Waldorfpuppen

    0 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    1. Hach, was für ein schöner Artikel ist das wieder, liebe Maike. Der September ist mein Lieblingsmonat und Dankbarkeit auch gerade ein großes Thema. Hab vielen Dank dafür.
      Liebe Grüße
      Ulrike

      • Liebe Ulrike, vielen Dank auch Dir für die Rückmeldung! Der September zählt auch zu meinen Lieblingsmonaten. Arge, eigentlich mag ich alle Monate außer die Zeit zwischen Mitte Februar und Mitte April, wo sich in der Natur fast nichts tut und es immer graubraun draußen ist (zumindest in Berlin).
        Hab einen schönen Rest-September! Liebe Grüße an Dich!

    2. Hallo Maike,
      vielen lieben Dank für Deine offenen, ehrlichen Einblicke sowie die schönen Bilder.
      Ich lese Deine Beiträge soo gerne
      Ganz besonders aber gute Besserung für Deinen Mann und Dir viel Kraft in der Bewältigung der Alltagsdinge

      Astrid

    3. Hallo Maike,
      was für ein schönes Sonnenwärme Foto. Ich war heute den ersten Tag wieder im Büro und es war so eisig kalt, weil wir ständig die Sonne aussperren müssen um nicht geblendet zu werden, da hätte so ein Ausblick sehr gut getan.
      Kürbissuppe gab es hier heute auch, meine ist mit Karotte und Kartoffeln. Ein paar Kürbiskerne und ein geröstetes Toastbrot dazu und fertig war das Mittagessen.
      Liebe Grüße zu Dir
      Manu

      • Ich versuche auch ständig, so viel wie möglich abzugeben, aber meine Kinder sind manchmal noch nicht so selbständig. Und da mein Mann zur Zeit krank ist, bin ich für alles zuständig…..

    4. liebe maite! ich bin berührt von deinem michaels- post. er ist mir das liebste der jahreskreisfeste, aber irgendwie muss ich jedes jahr erst wieder drauf gestoßen werden…….
      auch eva strittmatters gedichte haben mich früher begleitet (ich komme auch aus dem spreewald). dann wurden sie überlagert von anderen und durch deinen blog fiel sie mir wieder ein und zu. jetzt sitze ich mit ihren gedichten im herbstlicht-garten, habe pflichten von mir geschoben….. und schau, sie hat auch ein st. michaels gedicht:
      “ich mache ein lied aus stille/ich mache ein lied aus licht. /so geh ich in den winter. / und so vergeh ich nicht.”
      danke❣️christiane

      • Liebe Christiane, wie wunderschön! Ja, das Gedicht von Eva Strittmatter hatte ich auch schon gefunden. Das ist so schön. So erstaunlich, dass sie sich auch mit St. Michael auseinander gesetzt hat. Und so einfach hat sie es in Worte gefasst. Was für eine schöne Vorstellung, wie Du im Herbstgarten sitzt und Gedichte liest. Ich wiederum sitze gerade mit Wolldecke um die Schultern in der Küche und schreibe am Artikel über den September im Jahreskreis. Ich danke Dir für Deine Post – woher aus dem Spreewald kommst Du?

    5. Also meine 4jährige hat mehrere Barbies. Alles Geschenke. Ich habe Kleider gehäkelt und genäht. Die Barbies sind einfach Mama und ältere Kinder. Sie wohnen in einem alten Holzpuppenhaus meines Mannes. Sie kochen, schlafen in selbstgemachter Bettwäsche, kochen Erbsen und Linsen o.Ä., machen Ausflüge oder Räumen ihr Haus um. Ich finde pauschalisieren hilft da nix. Man kann einerseits zum Waldorfkonzept und andererseits zum Plastikspielkram stehen, wie man will. Aber ich finde, man sollte Kinder mit dem spielen lassen, mit dem sie gerne spielen möchten. Selbst mit Gesellschaftsspielen wird hier kreativ gespielt. Es muss nicht alles Regeln und Einschränkungen bekommen. Gebt Kindern einfach Zeit zu spielen und unterstützt sie bei echten Wünschen (ja, auch ich habe ein Meerjungfrauen Outfit gehäkelt, da das aktuell ihr Lieblingsbuch ist ).

      • Da kann ich Dich nur unterstützen! So ist es. Solang Kinder kreativ spielen und im Spiel versinken, sollten auch Plastik-Spielzeuge erlaubt sein. Und ja, die ZEIT ist ein wichtiger Faktor, wie ich ja auch im Beitrag geschrieben habe. Die Kinder sollten nicht so viele Aktivitäten vorgesetzt bekommen.
        Danke für Deine Geschichte und den Einblick bei Euch! <3

    6. Liebe Maike,
      Das war ein Sommer – wir haben viele Freunde getroffen, waren mit wechselnden Familienbesuchen in verschiedenen Schwimmbädern und hatten immer wieder Besuch in unserem Minigarten – was für ein Geschenk! Wir haben Pizza auf der Terrasse gebacken (wir haben einen Pizzaofen, der mit Gas befeuert wird :-((), ich habe Kräuter aus dem Garten geholt und im Hochbeet waren Paprika und Kartoffeln reif. Eine Woche im Juli haben Mann und Kind mit meiner Schwiegermutter an einem See in Kärnten verbracht – ich war allein zu Hause und im August habe ich – so wie Du das “empfiehlst”, versucht noch die letzten Sommeraktivitäten unterzubringen…
      Hier meine Glücksmomente – die eine Woche Urlaub auf Mallorca war ein gesamtes Glück, die kann ich noch gar nicht in Worte fassen…

      1. Meine Playlist mit meinen Sommerhymnen. Ich speichere mir das in meinem Spotify, dann spiele ich sie den ganzen August lang, um den Sommer zu feiern. Diese Lieder erinnern mich dann sehr lange an diesen Sommer. Dieses Jahr waren unter anderem dabei “Pink Pony Club” von Chappell Roan, “Gypsy” von Fleetwood Mac und “Love You So Bad” von Ezra Furman.
      2. Der Besuch einiger Konzertfilme am Wiener Rathausplatz.
      3. Ein schöner Abend mit meinem Mann in der Stadt, wir haben draußen gesessen und uns erfrischende Cocktails und die Sommerspezialitäten von der Speisekarte bestellt.
      4. Das Radioprogramm. Ich musste noch die ersten beiden Augustwochen arbeiten, bevor ich endlich auch Urlaub hatte. Und auf dem Rückweg nach Hause kamen immer sehr interessante Interviews auf Ö1.
      5. Die Blumen im Garten
      6. Die vielen Mahlzeiten, die wir auf unserer Terrasse eingenommen haben. Frische grüne Salate, gegrilltes Gemüse, manchmal auch Grillfleisch, frisches Obst mit Eis als Nachspeise.

      Jetzt startet die Schule wieder und ich bin gespannt, was der September so bringen mag!

      • Ooooooch, Elisabeth, das klingt so nach Sommer! Traumhaft! da bekommt man schon vom lesen Sommergefühle! Danke fürs Teilen Deiner Glücksmomente! Auch ohne Fotos dazu sehe ich sie vor dem inneren Auge. Ich wünsche Dir einen glücklichen September!

    7. Liebe Maike,
      es ist so schön, dass ihr es schafft, dass du immer mal wieder „Alleinezeit“ genießen kannst. Bei uns gab es am Wochenende eeeeendlich den so lang erhofften Regen. Innerhalb von einer knappen Stunde fielen fünfzig Liter Quadratmeter. Wirklich ein Segen. Das Aufschreiben von Natur-und Wetterbeobachtungen mache ich schon seit vielen Jahren. Jeden Abend ein paar Zeilen sind ein feines Abendritual. Und es ist unglaublich spannend zu vergleichen, Rhythmen zu entdecken- ich bin mir sicher, dass es dir sehr gefallen wird. Sehr schön vorbereitet hast du es ja schon.
      Liebe Grüße aus dem kleinen Dorf zwischen den Meeren
      Lydia

      • Liebe Lydia, wie schön, dass Du auch en Natur-Tagebuch führst! Und wie gut, dass es bei Euch geregnet hat. Bei uns auch, am Montag und Dienstag, und endlich mal länger als ein kurzer Schauer.
        Ich habe übrigens gestern an Dich gedacht. Das schöne Augenkissen von Dir habe ich nämlich gestern benutzt und mich mal wieder sehr daran gefreut. Ich habe außerdem überlegt, den Hopfen auch für solche Augenkissen zu verwenden und die zu Weihnachten zu verschenken.
        Danke für Deine Post und ganz liebe Grüße!

    8. Pingback: Glücksmomente des Monats Juli 2022 - feinslieb

    9. Liebe Maike,

      deine Texte sind so liebevoll und kenntnisreich, es ist mir eine Wonne, sie zu lesen. Man sieht auch, wie viel Arbeit und Freude du hineinsteckst, allein die wunderschönen Bilder und dein Wissen zu den kleinen und großen Blumen und Gewächsen. Ich möchte dir einmal von Herzen für deinen Blog danken und freue mich für dich über deine tolle Familie.

      Liebe Grüße
      Anna

      • Liebe Anna, ooooh, wie freue ich mich über Deine Worte! Das ist so schön zu lesen! Vielen, vielen lieben Dank! <3 <3 <3

    10. Liebe Maike,
      ein wunderschöner Artikel voller Inspiration für mich! Ich freue mich schon auf den nächsten Jahreskreis- Artikel.
      Hab tausend Dank mal wieder für Deinen anregenden und bereichernden Blog und einen guten Start ins neue Schuljahr morgen!
      Liebe Grüße
      Ulrike

      • Liebe Ulrike, tausend Dank, da freue ich mich sehr! Ich mache mir so viel Arbeit mit den Artikeln, da ist es wunderbar, einmal eine solche Rückmeldung zu bekommen! DAAAAANKE! <3

    11. Liebe Maike,

      ich beschäftige mich mit dem Thema Greiflinge und müsste diese zertifizieren. Was brauche ich dafür?

      Ich danke Dir für Deine Antwort!

      • Hallo Jana, schau mal auf der Website der CE-Handbücher vorbei http://www.ce-handbuch.de. Da findest Du schon ein paar Antworten. Ich würde Dir das CE-Handbuch für Schnullerketten empfehlen. Du musst dann die Greifringe wie Schnullerketten MIT CE testen. Die Schnullerketten-Norm musst Du dann aber nicht einhalten.
        Liebe Grüße!

    12. Eine bezahlbare Wohnung in der heutigen Zeit zu finden ist fast unmöglich geworden, auch Berlin scheint sich eher im höheren Bereich zu befinden. Sollte es diesbezüglich nicht ein Gesetz geben?

      • Ja, in der Tat, da stimme ich Dir zu! Gering Verdienende finden in Innenstädten großer Städte wie München, Hamburg und Berlin eigentlich keinen Wohnraum mehr. In Berlin ist der Zug der günstigen Wohnungen auch längst abgefahren, jedenfalls was die beliebten Innenstadt-Bezirke angeht. Was Bezahlbares kann man noch in Plattenbauten außerhalb des Zentrums finden.
        Der soziale Wohnungsbau müsste dringend und ganz umfangreich angekurbelt werden. Auch in Innenstädten! Wien leistet da z.B. großartige Arbeit. Davon könnten sich die deutschen Großstädte ein Scheibchen abschneiden!

      • Liebe Rahel, ganz sicher kann ich das nicht abschätzen. Aber ich vermute, Du hast kein echtes Johanniskraut verwendet. Mit diesem wird das Öl zuverlässig rot. Es gibt Blumen, die ähneln Johanniskraut sehr. Und es gibt auch Johanniskraut, das kaum Rotöl enthält. Man findet es heraus, wenn man eine Blüte gegen das Licht hält. Dann sieht man beim echten Johanniskraut winzige rote Tüpfelchen. Das sind die Zellen, in denen das Rotöl sich befindet. Ich hoffe, das hilft Dir weiter!
        Liebe Grüße, Maike

    13. Liebe Maike,

      ich bin heute durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und kann nur sagen: Danke, danke, danke.
      Wunderbare Texte, wunderschöne Fotos. Man entschleunigt bereits beim Lesen. Und das kann ich gerade gut gebrauchen : Burn Out, erschöpft. Aber deine Texte geben Kraft.

      Sei herzlich gegrüßt,
      Anja

      • Liebe Anja, vielen Dank, ich freue mich! <3 Oh ja, Burnout, das hatte ich auch mal und manchmal denke ich, ich bin auch dieses Jahr knapp daran vorbei geschlittert. Das Einzige, was mir geholfen hat, war: meine Arbeitsroutine und -bedingungen radikal umzustellen (aus einem festen Job in die unsichere und finanziell schwierigere Selbständigkeit, aber es hat sich sowas von gelohnt!), und vor allem: Machen, was mein Herz erfüllt. Ich hoffe, Du findest auch einen guten Weg. Mir hat das Mantra geholfen: Zeit ist der wahre Luxus. Nicht Geld. Und machen, was Freude macht.
        Alles Liebe erstmal und alles Gute auf Deinem Weg! Melde Dich gern wieder!

    14. Ich wünsche euch eine schöne Zeit!
      Wir fahren Mitte nächster Woche mit dem Auto nach Sizilien. Die jüngere Tochter fliegt nach. Wir werden unterwegs einiges ansehen und ich hoffe, es gibt nicht die gleiche Hitzewelle wie letztes Jahr.

      Lg

      • Liebe Tany, ich wünsche Euch ganz viel Freude und ja, hoffentlich ist das Wetter erträglich 🙂
        Wir fahren wieder in den Winterferien Ende Januar. Wir freuen uns schon mächtig! Noch wissen wir nicht genau, wo wir unterkommen werden, aber wahrscheinlich diesmal eher im Westen der Insel, denn wir fliegen nach Palermo.
        Genießt Eure Sizilienzeit!
        Liebe Grüße!

    15. Pingback: Meine 9 Lieblings- Rezepte mit Zitronen - feinslieb

    16. Meine Frage lautet, kann ich auch die Johanniskrautknospen verwenden. Davon gibt es bei uns viel mehr als Blüten.
      Ritva

      • Liebe Ritva, ich würde lieber etwas warten, bis die Blüten aufgegangen sind. Das ist in manchen Regionen erst im Juli oder gar August der Fall. Denn in den Knospen ist das rote Öl noch nicht so gut entwickelt.
        Ich wünsche gutes Gelingen!

    17. Oh, das klingt nach einer perfekten Auszeit.
      Ich überlege auch, das mit der Tochter dieses Jahr zu planen.
      Allerdings fehlt es momentan auch etwas an Geld.
      Mal schauen.
      Und der Zoo in Stralsund klingt so, dass ich ihn mir auch anschauen möchte, normalerweise graut mir vor Zoos.
      Einen guten Start in die Woche wünscht dir Steffi

      • Liebe Steffi, Stralsund ist wirklich schön, auch sehr gepflegt. Und ich glaube, auch als Zoo-Muffel kann man es im Stralsunder Zoo aushalten. Es ist nicht so überfordernd riesig und vor allem nicht so voll. Das ist herrlich.
        Ich hoffe, Ihr könnt Euch eine solche Reise bald mal gönnen, aber von Euch aus ist es schon ein Stück Weg…. Wir fahren ab Berlin 3 Stunden mit dem Regionalzug, aber von Freiburg ist man sicher mindestens 10 Stunden im ICE unterwegs.
        Bei uns ist es auch gerade ganz knapp mit dem Geld… aber das wird hoffentlich bald besser…
        Liebe Grüße an Dich,
        Maike

    18. Vielen Dank gute deinen Rückblick. So schöne Bilder.
      Hier war es die letzten Tage sehr sehr kühl. Da kann man sich eine Hitzewelle gar nicht richtig vorstellen. LG Tany

      • Ja, noch ist es angenehm, was das Wetter betrifft… ich bin gespannt, wie es in 7 Tagen ist… In Berlin sollen es 33°C werden, aber das geht ja gerade noch.

    19. Pingback: Wo die gaukelnde Möwe kräht: Wochenende in Bildern 09./10. Juli 2022 (Stralsund) - feinslieb

    20. Liebe Maike,
      was für schöne Momente du wieder für uns gesammelt hast! Ich empfinde es auch oft besonders beglückend, wenn meine Tochter selbst eine Idee hat, mit der sie mir etwas Gutes tut – wie zum Beispiel die Mini- Schokoküsse!
      Ja – der Juni, jetzt muss ich direkt ein bisschen nachdenken. In meiner Erinnerung hatten wir dieses Jahr einen sehr langen Winter, der nicht gehen wollte, dann einen ganz kurzen Frühling und im Juni sind wir dann direkt in den Sommer gehüpft! Im Juni feiern wir gerne den Sonnenschein, das frische Obst und Gemüse, wir grillen draußen und verbringen einfach viel Zeit in unserem winzigen Garten. Ich habe das Gefühl, wir haben den Juni bis zum letzten Tröpfchen ausgepresst und ihn dementsprechend auch genossen.
      Zu Pfingsten waren wir in Kärnten auf einem Kurzurlaub, haben in einer kleinen Hütte übernachtet und Zeit am See verbracht, das war ein wunderbarer Auftakt!
      Dann waren wir immer wieder auf dem Bauernmarkt und haben uns dort inspirieren lassen. Hier mal einen Strauß frische Blumen für unseren Esstisch gekauft, dort (mir) neue Gemüse- und Kräutersorten gekauft und ausprobiert. Zum Beispiel bunte Bete. Dann spreche ich auch gerne mit den Landwirten aus der Umgebung, die über eine Kooperative Fleisch anbieten und lasse mir eine Empfehlung aussprechen. Wir essen nur selten Fleisch und so haben wir uns zwei richtig tolle Sonntagsmahlzeiten anbieten lassen. Und dann kaufe ich auch gerne Kompott und Marmelade, die wir uns dann morgens zum Frühstück schon schmecken lassen.
      Den Internationalen Picknicktag am 18. Juni haben wir mitgefeiert in diesem Jahr. Wenn ich eine Tradition für warmes Wetter als meine Lieblingsaktivität auswählen müsste, wäre es das Picknick. Als mein Mann und ich unser zweimonatiges Zusammensein feierten, hat er mich mit einem Picknick überrascht… seither ist es eine unserer liebsten Traditionen und Freizeitaktivitäten geworden. Manchmal picknicken wir einfach auf der Terrasse, mal im Park oder auch an der Alten oder Neuen Donau. Wir bringen eine Auswahl an kleinen Snacks mit, eine Flasche Wein, oft auch Spielkarten und Bocciakugeln oder ein anderes Spiel. Mehr brauchen wir nicht, um runterzukommen.
      Die ersten Kirschen, die es schon zu kaufen gab – ein ganz kleiner, wilder Glücksmoment.
      Und schließlich noch die Nachricht einer Kollegin, dass sie nun auch jeden Monat Glücksmomente sammelt! Was für ein schönes Pyramidensystem Du da begonnen hast, liebe Maike.

      Nun hat der Juli begonnen und ich bin schon gespannt, was er uns bringen wird.

    21. Hallo Maike, bei mir ist es grad umgekehrt, ich liebe den Norden und würde so gerne mal wieder hinfahren… da wo ich wohne ist Hügelland und der bayrische Wald ist nah, aber auch keine richtigen Berge, so wie in den Alpen; )
      Es hat viel fruchtbares Ackerland und ich bin auf einem Bauernhof mit Getreideanbau groß geworden. Auch derzeit leben wir inmitten von Getreidefeldern. Ja, Roggen ist größer, hat größere Ähren und längere Grannen. Mittlerweile gibt es sogar eine Kreuzung aus Weizen und Roggen, die nennt sich Triticale und wird bei mir in der Gegend häufiger angebaut. Ich meinte das weizenähnliche Gtreide auf einem deiner Bilder, das ist Dinkel. Ich finde interessant, dass der bei euch angebaut wird, den baut hier nämlich,ich niemand an. Ich muss immer deine wunderschönen Aufnahmen bewundern, ich wünschte, ich könnte so fotografieren. Deshalb lese/ schaue ich so gern hier vorbei. Wenn du uns mit deinen Bildern mit zu euch aufs Land oder auch nach Berlin mitnimmt, ist das auch wie eine kleine Reise und ein Blick über den Tellerrand. So schön! Alles Liebe für euch und einen schönen Start in die Sommerferien.

      • Liebe Simone, tausend Dank! Ja, ich habe inzwischen herausgefunden, dass der “Roggen” auf meinen Bildern Dinkel ist! Ich dachte immer, Dinkel sei so golden rundlich wie Weizen! Mein Vater kannte sich sehr gut mit Getreide aus, aber eher mit den Körnern zum Verarbeiten/Kochen/Backen für die Vollwertbäckerei, denn er hat in den 1980ern Vollwert-Koch- und Backbücher sowie Ratgeber verlegt. Daher habe ch auch meine rudimentären Getreide-Kenntnisse 🙂 Aber ich freue mich, das mal auf den aktuellen Stand zu bringen. Ihc habe das im Beitrag auch schon korrigiert. Vielen lieben Dank an Dich!!!

    22. Liebe Maike, ich lese so gerne bei dir, du hast so eine wundervolle Art zu schreiben und findest immer so schöne Worte. Besonders mag ich auch deine Naturbeschreibungen und die wundervollen Fotos von Flora und Fauna. Ich finde auch die Unterschiede zu meiner Heimat im südöstlichen Niederbayern immer wieder interessant. Die weißen Blumen könnten ein Taubenkröpfiges Leimkraut sein, dies zählt tatsächlich zu den Nelkengewächsen. Vielleicht verträgtst du einfach die Grannen der Gerste nicht? Bei mir ist das auch so, Roggen hätte übrigens auch Grannen, sogar längere als die Gerste, ich denke dass es sich dabei eher um Dinkel handelt.;) Liebe Grüße aus Niederbayern, wo die Sommerferien erst anfangen, wenn der Sommer fast vorbei ist und die Kinder noch 6 Wochen Schule haben…

      • Liebe Simone, vielen lieben Dank für Deine netten Zeilen! Danke auch für die Info mit dem taubenkröpfigen Leimkraut – ich glaube, das ist es! Ja, vielleicht waren es die Gerstengrannen. Hat Roggen wirklich so lange Grannen? Ich kenne Roggen eher ohne Grannen. Auch Dinkel hat doch keine langen Grannen, der sieht doch eher aus wie Weizen, oder??? Ich bin fast sicher, dass es Gerste war… aber man lernt nie aus; dem gehe ich sicher nochmal auf den Grund. Wie schön, dass Du aus Niederbayern bei mir reinschaust. Ich habe manchmal Sehnsucht nach dem Süden. Ich liebe die Berge so sehr, und hier im Norden ist es fast überall so flach. Ganz liebe Grüße an Dich!

    23. Wow! Das klingt nach einem rundum gelungenen Wochenende.
      Und ich spüre in jeder Zeile, wie sehr du deine Familie magst und schätzt.
      Schwäbelst du denn auch?
      Veschberle klingt sehr niedlich
      Ich als Schwäbin kenne das natürlich – das -le als Verniedlichung.
      Ganz liebe Grüße, Steffi

      • Ich schwäbele nicht (mehr), seit ich mit 14 aufs Internat gegangen bin. Aber wenn ich eine Weile wieder in Stuttgart bin, schleicht es sich wieder ein bisschen ein. Eher so als Färbung, würde ich sagen. Mir hat sogar mal jemand gesagt, dass in meinem Deutsch sowohl ein ganz leichter Berliner als auch ein schwäbischer Akzent zu hören sind :-))) Soweit ich weiß, hört man mir die schwäbische Herkunft aber nicht wirklich an. Aber ich KANN schwäbeln, wenn auch wir in der Familie nie stark geschwäbelt haben. Mein Vater stammte aus Hamburg, meine Mutter aus Südbaden. Aber man beherrscht natürlich zwangsläufig den Dialekt des Ortes, wo man aufgewachsen ist, nicht wahr?
        Tschüssle ond dange, gell? 🙂
        Deine Maike

    24. Liebe Maike, schön, dass ihr den Bienentag bei Zion gemacht habt. Da waren wir auch vor Jahren und beim Lesen deiner Glücksmomente wird mir ehrlicherweise das Herz etwas schwer, weil die Mama-Kind-Momente rar werden. Natürlich gibt es sie noch. Dinge sind im Fluss, verändern sich. Gerade fällt es mir schwer, das auszuhalten. Dabei helfen die Glücksmomente doppelt. Zum einen, weil es sie Ja wirklich IMMER gibt, zum anderen, weil wir soviel selber gestalten können. Soviel Gutes auf den Weg bringen können.
      Gerade sitze ich ganz banal beim Friseur, auch als gute Laune Maßnahme…
      Und der Anlass, bei dir vorbeizuschauen, war auch eigentlich die Premiere deines Bruders. Ich bin ganz begeistert von der Aufführung selber, eurer Innigkeit und -wie immer – von deinen Fotos! Viele Grüße,
      Rike

      • Liebe Rike,
        danke für Deinen lieben Kommentar — genau so lieb und herzlich, wie Du immer bist! Ich bin froh, dass Du in unserer Nähe bist, es ist immer eine Freude, Dich zu sehen! <3 <3 <3 Ja, auch bei uns werden die Mama-Kind-Momente weniger, zumindest mit der Großen… das verstehe ich so gut.
        Friseur — hach, das steht bei mir auch an! Mir hat am Samstag in Stuttgart meine Mama ein bisschen die Haare gestutzt, weil die Frisur so herausgewachsen war. Sie hat es super hingekriegt, aber Friseur muss trotzdem in Kürze sein!
        Liebste Grüße und bis bald!

    25. Wie schön!

      Wir haben die letzte Woche an oder Ostsee verbracht. Ohne Corona hätte es uns wahrscheinlich nie dorthin verschlagen und es ist schön dort. Auch die Städte sind wunderbar anzusehen.

      Ach ja, ich bin Tanja aus der Oberpfalz und habe auch zwei Töchter 😉

      • Hallo Tanja, danke! Wie schön, dass Ihr auch mal Ostseeluft geschnuppert habt. Ich bin ja ehrlich gesagt der kein Ostsee-Fan. Aber die Städte dort sind schon schön. Wie Du ja vielelicht weißt, zieht es mich eher nach Sizilien/Italien als an die Ostsee….
        Bis bald und liebe Grüße! Und schön zu hören, dass Du auch zwei Töchter hast, das wusste ich noch nicht!

    26. So schöne Schmetterlinge, die gefallen mir sehr gut!
      Hier ist es auch so, dass die Johannisbeeren schon knallrot sind, bei uns etwa 3 Wochen zu früh. Und dieses Jahr habe ich Zeit sie zu verarbeiten und überlasse sie nicht den Vögeln 😉
      Liebe Grüsse

      • Liebe Silvia, danke! Die Schmetterlinge sind echte Hingucker, ich schaue sie mir total gern an. Ja, mach was aus den Johannisbeeren! Ich hätte auch gern so viele, dass ich ws draus machen könnte. Aber wir haben nur wenige, die werden einfach vom Strauch gegessen.
        Liebe Grüße an Dich!

      • 🙂 Ja, finde ich auch! Das habe ich vor ein paar Jahren für die Hochzeit meines Bruders gekauft. Und es ist erstaunlicherweise von MANGO.

    27. Liebe Maike,
      ich habe gerade einen großen Glücksmoment erlebt, als mein Päckchen so “im Internet” für die große, weite Welt sichtbar wurde. Ich freue mich sehr, dass ich Deinen Geschmack getroffen habe!
      Der Mai ist so ein wunderschöner, blühender Monat, da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll mit meinen Glücksmomenten…

      Vielleicht hier: bei einer Klassenkameradin meiner Tochter waren wir eingeladen zu einem Fest bei dem Cinco de Mayo gefeiert wurde – eine US- amerikanische Tradition scheinbar, es gab Tacos, Nachos und Margaritas – das war richtig schön. Ich liebe es, zu feiern – aber ich muss gestehen, dass ich bis heute nicht genau nachgeforscht habe, was gefeiert wird.
      Dann erinnere ich mich an eine Autofahrt über Land, bei der mir auffiel, wie grün das Gras jetzt ist, wir sahen grasende Tiere, frisch “geschlüpfte” Blätter an den Bäumen (so wie Du sie auch erwähnt hast)… da fuhren wir immer wieder mal rechts ran und machten Fotos von der Landschaft.
      Dann hatten wir einmal Freunde zu Besuch, um uns endlich wieder im Freien miteinander zu vergnügen: Wir haben Wikingerschach, Boccia, Ringewerfen und Krocket gespielt. Und Spieße gegrillt, zu denen ich einfach schnell etwas Reis gekocht habe.
      Dann habe ich mich mit Sonnencreme, Insektenspray und Citronellakerzen für die kommenden Monate eingedeckt. Wenn ich diese Sachen schon parat habe, ist es viel einfacher rauszugehen und Zeit auf der Terrasse zu verbringen.
      Und dann waren wir noch einen Tag im Tierpark. Für mich immer ein etwas zwiespältiges Vergnügen, aber es war ein wunderschöner Tag und wir konnten schöne Familienfotos machen und mit dem Teleobjektiv meines Mannes auch tolle Aufnahmen von den Tieren. Und natürlich haben wir dort Popcorn und Zuckerwatte und Slushies und so gekauft und irgendwie hat das auch richtig Spaß gemacht.

      Jetzt ist schon der Juni angebrochen – mal sehen, was der so bringt!

      • Liebe Elisabeth, danke für Deine schönen Glücksmomente!!! Es ist immer ein bisschen so, als wäre ich dabei gewesen!
        Ganz liebe Grüße an Dich!

    28. Liebe Maike,
      diese zauberhaften Boote haben wir mit unseren Waldkindergartenkinder gebastelt, nachdem ich die Idee bei dir gemopst habe. Danke dafür!!! Passt doch gut zu einen Kita an der Schlei.
      Liebe Grüße aus dem hohen Norden
      Lydia

      • Oh, das freut mich, liebe Lydia! Und Du hast recht, zu einem Kindergarten an der Schlei passt diese Idee absolut perfekt!
        Ganz liebe Grüße an Dich!

    29. Vielen Dank für deinen Rückblick und auch auf den Spendenhinweis.
      Gerade die afghanischen Frauen brauchen auch unsere unbedingt Unterstützung.
      LG Tanja

    30. Wow! Fürs erste Mal sind die “Dutch Braids” aber echt gut geworden. Ich weiß nicht, ob ich das so gut hinbekommen hätte…

      Gruß, Marita

      • Ich hatte das Gefühl, dass ich es überhaupt nicht im Griff habe 😀 Aber ich kann gut französische Zöpfe; vielleicht ging darum so halbwegs…

    31. Guten Morgen,
      über 12 von 12 zu dir gekommen und hängen geblieben.
      Ich trag mich mal spontan für deinen Newsletter ein.
      Liebe Grüße,
      Britta

    32. Einfach schön! Wie ich gesehen habe, hattet ihr – wie auch wir – einen grünen und vor allem ganz besonderen Tag 🙂 Toller Blog übrigens. Deine Puppen gefallen mir sehr!

      • Liebe Isabelle, danke für Deinen Kommentar, das freut mich sehr! Ganz liebe Grüße auch an Dich! Ich schau mir gleich auch Deinen Blog an!
        Maike

    33. Liebe Maike!
      Ja – wir verstecken und suchen alle. Wer auch immer bei uns zu Gast ist darf ein Nest verstecken und eines suchen.

    34. Danke Maike für die wunderschönen Bilder, wie ja jedes Wochenende. Sind mir immer die liebsten. Meine Mama hatte auch diese Grauer-Star-OP. Vorher lag sie meinem Papa immer in den Ohren, dass er das Schlafzimmer weiss streichen sollte, es sei ja so vergraut. Nach der OP hat sie ihren Augen fast nicht trauen können, das Schlafzimmer war weiss, ohne Malerei. Ich denke, man gewöhnt sich schleichend daran und erst nach der OP merkt man den frappanten Unterschied.
      Ganz herzliche Grüsse aus der Schweiz
      Silvia

      • Liebe Silvia, lieben Dank! <3 Ja, es ist schon unglaublich, wie hell und leuchtend die Welt ohne grauen Star ist! Eine Freundin hat erzählt, dass eine Bekannte von ihr vor allem erlebt hat, dass alle Gesichter plötzlich so faltig und porös aussehen… das kann ich auch bestätigen 🙂 In dieser Hinsicht hat der graue Star wie ein Schönheitsfilter gewirkt. Plötzlich bin ich gar nicht mehr so beeindruckt von der “reinen, makellosen Haut” anderer Frauen 🙂
        Liebe Grüße,
        Maike

    35. Liebe Maike!

      Wunderschöne Bilder hast Du uns da wieder zu Deinen Glücksmomenten beschert. Einer meiner Glücksmomente ist es ja mittlerweile, Deine zu lesen und über die Worte und Bilder ein bisschen mitzuerleben.
      Dass ihr nun schon so lange in einer schwierigen Situation seid, tut mir sehr leid, ich habe mich gefreut zu lesen, dass Du da ein offenes Ohr und tolle Ratschläge gefunden hast.

      Hier ist der Frühling im April endlich angekommen und der Frühling ist meine absolute Lieblingsjahreszeit und so hatte ich das Gefühl, ihn ganz besonders würdigen zu wollen. Die Welt erblüht, überall ist es schön und inspirierend…

      Ein Highlight ist immer unsere Ostereiersuche! Eine lang gehegte Tradition aus meiner Familie. Wir stopfen Ostergras in kleine Nester und legen Süßigkeiten, Schokolade oder auch ein kleines Geschenk hinein. Dann verstecken wir die Nester in der ganzen Wohnung, die Regel lautet: sobald auch nur ein einziger Ostergrashalm sichtbar ist, gilt es. Ich fand schon Nester in Schränken, Schubladen, Keksdosen, Schuhen, Lüftungsklappen und so weiter. Wir verstecken uns also gegenseitig die Nester und es macht sehr viel Spaß.

      Dann haben wir den Kinderbauernhof in Wien besucht, wo es um diese Jahreszeit viele Babytiere gibt. Knuddelige Kälbchen, quiekende Ferkeleien, unglaublich süße kleine Lämpchen und zwitschernde Küken. Das ist auch eine Kindheitserinnerung von mir, die Babytiere zu besuchen und auch als Erwachsene gefällt mir das noch. Es ist süß und so eine simple Frühlingstradition, die nicht fehlen darf bei uns.

      Dieses Jahr haben wir ein Osterhäuschen gebaut und dekoriert (eigentlich ein Lebkuchenhäuschen mit Osterthema)! Ich habe wie zu Weihnachten ein Lebkuchenhäuschen gebacken (ja, es war kalt zu Ostern!) und dann haben wir mit pastellfarbenem Zuckerguss und Süßigkeiten und Streuseln dekoriert.

      Dann war noch der Earth Day. Wir haben ein bisschen nachgeforscht, welche Aktivitäten es bei uns in der Stadt dazu gäbe und haben dann einerseits für ein Umweltprojekt hier ganz in der Nähe gespendet und außerdem an einer Müllsammelaktion teilgenommen. Auch wenn es nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, fühlte es sich wichtig und sinnvoll an.

      Und ich habe einen neuen Lieblingsduft gefunden. Ganz zufällig. Von Gucci . Ich kann mich gar nicht satirischen.

      Und dann gab es noch viele andere Glücksmomente, aber diese fallen mir jetzt so ganz spontan eben noch ein.

      Viel Glück und Freude im Mai, liebe Maike!

      • Danke Dir, Elisabeth! Ach, so einen richtig schönen Kinderbauernhof hätte ich hier auch gern…. iw haben eine Jugendfarm um die ecke, abe das ist eher für Grundschulkinder, die dort lernen sollen, Verantwortung zu übernehmen und die Tiere zu versorgen. Dort gibt es Ziegen und Ponys, aber Jungtiere gibt es eigentlich nie. Und Du hast so rehct, kleine Tiere sind so niedlich, und absolut auch was für Erwachsene!!!
        Eure Eiersuche klingt voll witzig. Macht Ihr das alle, also Dein Mann und die Tochter? Und auch die Großeltern?
        Dsa mit dem Earth Day finde ich super. Alle Tropfen auf dem heißen Stein sind wichtig. Ihc habe mal den schönen Spruch gehört: “Ein Tropfen auf dem heißen Stein kann er Anfang eines großen Regens sein”. Das tröstet mich immer, wenn ich das Gefühl habe, dass es “nur ein Tropfen auf dem heißen Stein” ist.
        Auch zu meinen Glücksmomenten gehört es, Deine Glücksmomente zu lesen!
        Liebe Grüße an dich!!!! XXX

    36. Liebe Maike,
      da habt Ihr ja wieder ein schönes Wochenende gehabt! Danke, dass Du uns immer mit nimmst. Ich freue mich für Dich, dass Du aus dem Tief aufgetaucht bist. Zum Glück geht es mir genauso. Der Herbst/Winter-Blues ist vorbei – Halleluja 🙂
      Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute für die beiden OPs und sende Dir liebe Grüße,
      Juliane

      • Danke, liebe Juliane! Die erste OP ist sehr gut verlaufen, morgen kommt das zweite Auge dran 🙂
        Liebste Grüße an Dich!

    37. Was für eine tolle Reise! Ich war noch nie in Rom und bin wirklich beeindruckt. Und wie viel ihr in so kurzer Zeit gesehen habt. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen letzten Tag und seid gut zu Hause angekommen – und ohne nochmal durch so viele Menschen zu müssen.
      Liebe Grüße
      Sternie

      • Liebe Sternie, danke! Es war wirklich toll. Wir haben uns vor allem Ziele ausgesucht, die nicht so frequentiert sind, bzw. sind so früh morgens aufgebrochen, dass die Massen noch nicht unterwegs waren. So konnten wir dem großen Trubel gut aus dem Weg gehen.
        Rom ist wirklich eine Reise wert – aber besser nicht rund um Ostern (das hatte ich vergessen). Das ist für Katholiken aus der ganzen Welt das Top-Datum, um Rom zu besuchen. Dafür haben wir es aber gut hingekriegt, glaube ich.
        Liebe Grüße!

    38. Pingback: Nun wird die Erde neu: Wochenende in Bildern 15./16. April 2022 - feinslieb

    39. Frohe Ostern und vielen Dank für den schönen Text und die Bilder
      Toll, dass dich jemand zum Bahnhof mitgenommen hat. Ich wäre nicht so mutig gewesen. Ich bin dazu noch ein schrecklicher Planmensch.
      Dir eine schöne Zeit in Stuttgart und in Rom. LG Tanja

      • Ich habe auch gern einen sicheren Plan. 🙂 Aber aus Erfahrung wusste ich, dass es immer klappt. Mit seltsamen Menschen oder komischen Autos fahre ich natürlich nicht mit – meist nur bei Frauen, und ich simse das Auto-Kennzeichen auch direkt an meinen Mann. Außerdem hätte ja mein Mann mich abgeholt, wenn alle Stricke gerissen wären. Also fühlte ich mich sicher und guter Dinge. Es wird in der Gesellschaft auch stark übertrieben, wie gefährlich Trampen ist. Auf jeden Fall in dieser Gegend, da rechnet niemand mit Trampern. Ist ja auch ein bisschen aus der Mode gekommen.
        Dir nachträglich auch noch frohe Ostern, liebe Tanja!

    40. Liebe Maike! Mir wird immer ganz warm ums Herz, wenn ich deine Erzählungen lese und die wunderbaren Bilder dazu sehe. Man möchte am liebsten still und heimlich bei dir mit-leben, so gemütlich und langsam fühlt es sich beim Lesen an.
      Genieße herrliche Stunden in deinem wohligen Nest!
      Es grüßt dich aus Österreich
      Julia (ebenfalls Waldorf-Mama).

      • Liebe Julia, vielen Dank, es freut mich, dass es sich so anfühlt! Ich habe schon öfter gehört, dass meine Berichte sich für Leute wie Ferien anfühlen. Das freut mich total und soll so sein – und darf gern auch nachgemacht werden! 🙂
        Ganz liebe Grüße nach Österreich, wo ich schon lang mal wieder hinwill!

    41. Liebe Maike, ein paar Tage nur für sich alleine- das ist so unschätzbar wertvoll. Du hast Dir diese Zeit ja wirklich nett gestaltet! Ich fahre heute Abend für fünf Tage zum Wandern in den Odenwald und freue mich so sehr auf diese Tage mit mir selbst
      Die Meditation habe ich mir abgespeichert und werde sie in den kommenden Tagen auch mal ausprobieren. Schon als Du auf Instagram davon berichtetest, hast Du mich ganz neugierig darauf gemacht.
      Maike, ich wünsche Dir ein wunderbares Osterfest. Und ja, Ostern wird bestimmt alles besser
      Liebe Grüße,
      Juliane

      • Liebe Juliane,
        danke für Deine Nachricht! Ooh, Wandern, das ist herrlich! Das würde ich auch gern mal wieder tun. Und alleine! Das ist sicher ganz wundervoll. Balsam für die Seele! — Ich komme tatsächlich innerlich runderneuert von meinen Alleine-Tagen zurück. Pünktlich zu Ostern feiere ich meine innere Auferstehung 🙂 Ich freue mich richtig wieder auf meine Familie – und die Hunde.
        Die Meditation kann ich nur empfehlen. Das war ganz toll, es hallt immer noch nach. Ein herausragendes Ereignis.
        Ganz liebe Grüße und Dir ganz tolle Tage im Odenwald!
        Maike

    42. Wie schön, dass du ein paar Tage nur für dich hast und Kraft sammeln kannst. Ich freue mich immer sehr über deine Wochenenden in Bildern, besonders die auf dem Land rühren mich an. In ein paar Tagen sind wir auch auf dem Land, wir besuchen meine Schwiegereltern und auf diese kleine Auszeit freue ich mich schon! Alles Gute für dich.

      • Liebe Jennifer, lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich wünsche Dir eine gute Zeit bei den Schwiegereltern. Land und Natur tun ja immer gut. Auf Wiederlesen (hoffe ich), Deine Maike

    43. Liebe Maike,
      wow, wie viele Glücksmomente Du in einem Monat findest, den Du für Dich als Herausforderung beschreibst!

      Besonders schön fand ich die Noten am Klavier und die Fotos von den Tieren!
      Jeden Monat wenn ich mich hinsetze, um diese Liste mit den Glücksmomenten zu schreiben, denke ich auch an das Vorjahr zurück, was sich verändert hat, was gleich geblieben ist. Direkt fällt mir ein, dass wir diesen März nun seit zwei Jahren mit der COVID Pandemie leben. Hier in Europa.
      Aber der März birgt auch die Ankunft des Frühlings, den Jahrestag der ersten Verabredung meines Mannes und mir, den Geburtstag meines Patenkindes und den Beginn der Aussaatphase für unseren Garten. Der Countdown zum Frühling läuft und bis er wirklich kam, hatten wir ein paar frische, grüne Momente, die uns durch den März getragen haben. Angefangen mit Planungen für die wärmeren Monate, die noch vor uns liegen bis zum Finden von kreativen Möglichkeiten, den Geburtstag der Nichte zu feiern.
      Hier ein paar besondere Momente:
      1. Die Ankunft des Saatkatalogs, in dem ich Gemüse, Kräuter und Pflanzen ankreuzte, die ich gerne dieses Jahr wachsen sehen möchte. Dann die Bestellung und das Säen. Es macht viel Spaß, sie sprießen zu sehen, wenn ich sie in der Wohnung wachsen lasse, denn es bringt etwas Grünzeug und Leben nach drinnen während der letzten anhaltenden Wintertage. Und dann, wenn es endlich dauerhaft wärmer wird, kann ich die Pflänzchen in meinen Draußen- Garten verpflanzen und ihnen wirklich zusehen, wie sie durchstarten. Letztes Jahr hatten wir viel Erfolg mit Tomaten, Radieschen, Spitzkohl, Basilikum und Minze.
      2. Ein wunderschöner Fund in einem “grünen” Modegeschäft – ich habe endlich eine Jeans gefunden, die mir passt, gefällt und trotzdem aussieht wie Mode. Und fair hergestellt wurde.
      3. Eine Teeparty mit meiner Tochter und ihrer besten Freundin einfach so an einem Dienstag Nachmittag. Spontan.
      4. Am ersten Frühlingstag ein Blumenkleid angezogen, frische Blumen (am Vortag) gekauft und mit frischem grünen Gemüse gekocht, um den Tag zu feiern.
      5. Eine tolle Doku auf Netflix gesehen: Decoding Bill Gates – kann ich sehr empfehlen. Ich fand es klasse zu erfahren, wie ein Mensch mit seiner Intelligenz, seinem Einfluss und seiner finanziellen Macht sich Umweltthemen annimmt.
      6. Endlich ein Back-up von unseren Fotos, Rechnungen und wichtigen Textdokumenten gemacht. Ich freue mich sehr, das habe ich monatelang vor mir hergeschoben!

      Bis zum April!

      • Danke, liebe Elisabeth, für Deine Glücksmomente! Da sind so schöne dabei, die mich auch gleich dazu bringen zu überlegen, ob ich da auch etwas in der Richtung erlebt habe. Ich wünsche Dir einen ganz tollen April, weiterhin viel Freude am Saatgut bzw. den ersten Sprossen, einen schönen Jahrestag mit Deinem Mann und überhaupt eine gute Zeit! XXX Maike

    44. Hallo,
      ich bin auf der Suche, wie das Verhältnis beim Einlegen des wilden Fenchels von Wasser und Salz ist bzw. nach einem entsprechenden Rezept?? Meine Oma aus Sizilien (leider schon verstorben hat so viele Rezepte mit ins Grab genommen..) u. a. auch die “finocchi abbunati” ich weiß nur noch, dass sie in Salzwasser eingelegt wurden und so lange haltbar… nun habe ich gerade welche aus Sizilien mitgebracht bekommen und suche ein passendes Rezept… weißt du hier Rat?

      • Hallo Daniela, leider weiß ich adhoc auch kein Rezept, aber das Einlegen von Gemüse in Salzwasser nennt man Fermentieren. Das ist in letzter Zeit ein richtiger Trend geworden, weil das auch so gesund ist. Jedes Gemüse ist fast fermentierbar. Es gibt online viele Rezepte und ganze Websites zum Thema Fermentieren. Über diesen Suchbegriff wirst Du sicher fündig bzw. schlauer! Auf italienisch heißt “fermentierter Fenchel” dann “finocchio / finocchietto fermentato” oder aber “finocchietto selvatico fermentato”. So findest Du vielleicht auf italienischen Websites ein Rezept, das Du vielelicht mit Google Transite übersetzen kannst, falls Du nicht italienisch kannst.
        Liebe Grüße,
        Maike

    45. Ach Mensch und ich dachte schon, weil ich so euphorisch gepostet links habe, dass ich jetzt als Schleichwerber durchgehe.
      Keine Ahnung, wie ich die Schere gefunden habe. Ich bin gut im Suchen?
      ich habe alles über Schere antik, Schere Bauhaus, etc gesucht und dann wurde mir diese Sache bei Ebay angezeigt. Natürlich habe ich auch gleich zwei bestellt und sie sind heute angekommen. SOOOOOOOOO Schööööööön.
      Was komme ich mir oberflächlich vor, aber diese Form ist so wunderschön und die Schere fasst sich so toll an, das macht mich einfach glücklich.
      *werd rot und kichert peinlich berührt…. DANKE Dir für Deinen blog.
      Bis vielleicht bei einem anderen Thema mal. 😀

      • Ha, ich hatte auch drei Stück bestellt (bei Scheren gibt’s bei mir kein Halten mehr 🙂 ) und ich finde sie auch soooo toll. Sie glänzen zwar nicht so schön wie meine erste, aber sie sind noch angenehmer beim Schneiden, ganz soft. Eine wunderbare Haptik. Ein tolles Gefühl. Hihihi, wollen wir uns zusammen tun und einen YouTube Kanal aufmachen zum Thema “Spaß mit Scheren” (angelehnt an “Spaß mit Flaggen” aus Big Bang Theory)? *kicher* Vielleicht gibt es noch weitere Scheren-Fetischist*innen wie uns?! Meine zweite Tochter hat das wohl geerbt – sie hat schon als ganz kleines Kind geliebt, Sachen zu zerschneiden. Und jetzt mag sie auch Scheren so gern. Diese mag sie auch besonders gern.
        Danke Dir für das recherchieren und teilen, hat auch mich glücklich gemacht!
        Liebe Grüße an Dich!

    46. Juhu, jetzt habe ich es gefunden, das Muster für den kleinen Wicht. Vielen Dank! Es gibt wohl einen Osterglocken-Sprössling, obwohl die hier bei uns in London schon fast verblüht sind.

      Eine frohe Osterzeit wünsche ich!
      Fabienne

    47. Das mit dem Geist der Liebe und der Kraft ist anders zu verstehen. Es wird gesagt, Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die volkommene Liebe treibt die Furcht aus. Denn die Furcht rechnet mit Strafe, wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollendet in der Liebe. Wer also Gott vollkommen liebt, der braucht sich auch vor dem Tod (und vor Bomben) nicht fürchten. Denn man weiß, dass man nach dem Tod zum Vater geht. Wer aber nicht weiß, wohin er geht, der fürchtet sich. Aber du hast recht, dieser Geist nützt nichts, wenn man ihn nicht hat. LG.

      • Die wenigsten Menschen können (wie z.B. Dietrich Bonhoeffer) angesichts des Todes einen solchen Geist haben. Es ist nicht wirklich menschlich. Menschlich ist es, Angst zu haben und völlig verzweifelt zu sein. Und das ist auch vollkommen OK.

    48. Zauberhaft!
      Wollte eben loslegen, denn ganz genau so was braucht unser erster Jahreszeitentisch noch, kann aber das Schnittmuster für das kleinste Sprossenkind, auf den Bildern ganz rechts nicht finden…
      Vielen Dank für die Anleitung und Inspiration!

    49. Das war keine Werbung und auch kein spam. Echt Zufall, dass ich die Scheren jetzt gefunden habe. Hoffentlich hast du das jetzt nicht deswegen gelöscht. Gute Nacht.

      • Danke Dir!!!! Alles gut, ich war nur gestern schon im Bett und konnte die Kommentare nicht direkt freigeben!
        Liebe Grüße,
        Maike

      • Hej, eben habe ich mir Deine Links erst angeschaut – und ich denke, die aus Tuttlingen (eBay) ist genau die, die ich habe!! Und dann noch im Outlet, super! Ich habe gleich drei bestellt! Wie hast Du die nur gefunden?????

    50. Danke für Deine Antwort. Offensichtlich ticken wir da ähnlich. Ich liebe gute Handwerkskunst und bringe meine Messer und Scheren 🙂 immer zum Scherenschleifer und generell hab ich es gern nachhaltiger und dafür länger haltbar. Ich gönne Dir die Schere von Herzen und sage unbedingt Bescheid, wenn ich was ähnlich gutes finde.

      • Super! ich habe übrigens auch nochmal recherchiert, als Du gefragt hattest. Aber auch nichts wirklich vergleichbares gefunden…. ventilier Tipp: japanische papierwarenläden. Vielleicht gibt es sowas ja bei Dir in der Nähe?
        Liebe Grüße, Maike

    51. Liebe Maike,
      die Blumenelfen sind ganz zauberhaft! Danke, dass du die Anleitung hier teilst. Wir haben hier gar keinen Jahreszeitentisch. Ich finde die immer sehr hübsch. Habe aber nie den Anfang gefunden einen zu machen.
      Liebe Grüße
      Sternie

      • Leg doch einfach mal los mit einem Jahreszeitentisch! Beim Waldorfshop kann man Sets und einzelne Sachen wie Tücher dafür bestellen, das ist alles total schön. Oder beim Waldowverlag (Vorhang auf). Und dann kann man einfach hinlegen oder aufstellen, was einem draußen begegnet… Ein bisschen Moos, einen Blumenstrauß, gesammelte Früchte, Schneckenhäuser, Kastanien, Eicheln,….. dann einen Postkartenständer mit einer Postkarte…. das reicht eigentlich schon.
        Wir haben in Berlin eigentlich nur die Fensterbank, da stelle ich das meist auf. Manchmal baue ich noch einen zweiten kleinen Altar auf einer Kommode. Und in der Küche auf der Fensterbank steht auch was.

    52. Wie zuckersüß sind die denn!
      Liebe Maike, vielen Dank für die Anregung. Seit paar Tagen liegt mir die Jüngste im Ohr, sie hat die Holzrohlinge raus geholt und will sie anziehen. Für den Anfang hat sie je Größe/ Sorte einen bekommen, den sie nach Belieben bemalen darf. Bisher hat sie eine Figur angemalt und fleißig damit gespielt.
      Mit deiner Anleitung kann ich nun mit der Jüngsten los legen.
      Und dann hoffe ich, die Kater lassen die Figuren in Ruhe…
      LG von TAC

      • Oh wie lieb und schön! Aber passt mit den Katern auf! Unsere Hunde haben zumindest schon einige Figuren von mir zerstört… aber das waren immer welche mit Wolle. Ich glaube, sie mögen den Duft der Schafwolle. Einige meiner Schneekinder (die mit den Schneebällen in der Hand) haben dran glauben müssen 🙁
        Also besser außer Reichweite der Tiere aufstellen!
        Viel Freude damit!

    53. Liebe Maike,
      ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll!
      Aber am meisten beeindruckt war ich doch von den Hirschen! So viele – diese Naturereignisse lassen mich immer staunend und voller Ehrfurcht zurück.

      Eine gute Woche und ich drücke die Daumen, dass das Schicksal euch hold ist!

      Liebe Grüße

    54. Vielen Dank für deinen Rückblick und die tollen Einblicke.
      Ich drücke fest die Daumen und wünsche euch eine gute Woche.
      LG Tany

    55. Hallo liebe Maike,

      Vielen Dank für das tolle Rezept. Habe schon einige selber ausprobiert war aber nie zufrieden! Das ist die erste wo sowohl von der Optik von der Konsistenz, also auch vom verteilen und vom hautgegfühl das ist was ich mir vorgestellt habe!! Meine Mutter hat sich direkt ein tigelchen abgezweigt
      Werde es auf jeden fall wieder machen und noch weitere Sachen von deiner Seite ausprobieren.

      LG Maureen

      • Liebe Maureen, hach, das freut mich aber! ich mag die Creme auch so gern und benutze sie jetzt seit mehr als drei Jahren. Ich bilde mir ein, dass ich seitdem nicht mehr so viele kleine Pickelchen in der Gesichtsmitte habe. ich freue mich sehr, wenn Du wieder reinschaust!
        XXX Maike

    56. Wie lustig – diese Beethoven- Sonate habe ich als Teil meiner Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule vorgetragen! Sofort wiedererkannt, ich glaube, man könnte mich nachts um 3 Uhr wecken und ich könnte sie spielen!
      So ein schönes Projekt für die Fastenzeit.
      Liebe Grüße!

      • Oh, das ist ja schön!! Ich konnte sie auch gleich wieder (aber sie ist von Haydn!). Zwar spiele ich sie viel langsamer als in der verlinkten Aufnahme, aber Spaß macht’s trotzdem! Ich liebe die Kadenz im ersten Satz vor dem C-Teil. Einfach großartig. Liebe Grüße an Dich!!

    57. Liebe Maike,
      ich mag deinen so wohltuenden Blog so gerne. Bin eine treue, eher stille Mitleserin. Ich glaube, wer jetzt in dieser Zeit nicht vom unfassbaren Geschehen ein Stück überwältigt ist und nicht mitfühlt mit unseren Mitmenschen, die gerade so unfassbares Leid erleben, der kann kein Herz haben. Auch ich bin sehr traurig, wir Alle haben Angst und Sorgen und ich weiß einfach nicht, was ich meinen Kindern sagen soll. Wir reden darüber, wir haben gespendet und ich versuche über meine Netzwerke beim Finden für Unterkünfte, für die Flüchtlinge zu helfen. Ich versuche auch, besonders für die Kleinste, Alltag aufrecht zu erhalten und die Hoffnung nicht zu verlieren. Trotz dem Schrecklichen und das ist gleichzeitig auch irgendwie unfassbar, gibt es noch viel Schönes und Gutes. Trotz allem geht immer wieder die Sonne auf und wir können entdecken wieviel ungeahnte Kraft doch in uns allen steckt, ich hoffe dass uns das Alle fester zusammenschweißt, dass wir erkennen was wirklich wichtig ist. Im Moment ist ja gleichzeitig auch das Gute aktiv, so viele wollen helfen und tun was sie können. Ich wünsche uns Allen, dass das so bleibt und dass es für unsere Welt und unsere Kinder ein Gutes Ende gibt.
      Ich bewundere auch deine Kraft, die du hier ausstrahlst, man ahnt ja nur, wenn man hier mitliest, wie schwer Vieles für dich und euch gewesen sein muss. Du hast jedes Recht, auch mal ein Tief zu haben und ja das kann gerade in so dunklen Zeiten auch mal länger dauern, vielleicht ist es nach dem Ganzen durchhalten und funktionieren ( Corona, Homeshooling, deinen Vater begleiten, die aktuelle Lage und und und) auch dein Körper und deine Seele die dir sagen, dass du viel geleistet hast und nun auf dich schauen darfst und manchmal braucht es mehr Zeit dazu, als wir glauben.
      Ich wünsche Dir, dass Du Dir diese Zeit nehmen kannst und dass Du Deine Kraft wiederfindest, dass aus dem Dunkel wieder Licht und aus der Schwere wieder Leichtigkeit wird. Und dass du noch lange mit Freude deinen Blog schreibst;) das Lesen hier ist für mich ein Stück Licht.

      Deine Simone ( die auch schon durch ein tiefes, dunkles Tal gegangen ist)

      Ach ja, wie alles braucht auch die Narzissenwiese Geduld, du wirst bestimmt eines Tages so eine schöne Wiese haben, aber das braucht Zeit, auch mit vielen gesetzten Zwiebeln, wird erst mit den Jahren so eine Wiese draus. Ich finde euren Garten / die Einblicke wunderschön, so naturbelassen und auch den Unterschied in der Vegetation, zu da wo ich wohne, spannend.
      Ganz viele liebe Grüße

      • Liebe Simone, ich habe mich so sehr über Deinen Kommentar gefreut, der ja fast schon ein Brief ist. Deine Worte tun total gut. Ich glaube auch, dass “tiefe Täler” sein dürfen, aber wenn man drin ist, ist es halt schwer und im Moment sehe ich nicht, wie ich einen Aufstieg bewältigen soll. Aber manchmal geht es ja schneller, als man denkt. Vielleicht ist schon nächste Woche alles anders.
        Danke auch für Deine Rückmeldung zum Blog und zur Narzissenwiese. Heute dachte ich, Mist, ich habe sicher die Knollen zu tief eingegraben, deswegen sprießen sie nicht…. wir werden sehen. Dass der Blog doch sehr gern gelesen wird, freut mich — umso mehr freue ich mich, wenn stille Mitlesen sich manchmal melden, so wie Du! Denn manchmal denke ich, ich stecke echt viel Zeit in den Blog, aber finanziell habe ich nichts davon… und von Freude und Sendungsbewusstsein kann ich halt keine Winterstiefel für die Kinder kaufen…. deswegen freue ich mich, ab und zu zu hören, dass Menschen Freude an meinen Zeilen haben.
        Ich wünsche auch Euch weiterhin viel Kraft und die richtigen Wort gegenüber den Kindern. Das eigene aktive Helfen und Tun und das Vermitteln, dass die Erwachsenen handeln und alle Länder der Ukraine gegenüber solidarisch sind, ist eine gute Botschaft. Ich finde, die darf man den Kindern gegenüber betonen.
        Ganz liebe Grüße und nochmal vielen lieben Dank für Deine wohltuenden Worte!
        Deine Maike

    58. Ich finde es super, dass du deinen Kindern das Spielen mit den Barbies gelassen hast und dich selbst so reflektiert hast 🙂 Es spricht sehr für dich, dass du trotz aller Vorbehalte offen für neues warst 🙂

      Es klingt toll, wie wunderbar deine Mädels damit gespielt, gebastelt und fantasiert haben 🙂

      Übrigens: heutzutage gibt es super viele verschiedene Barbies. Weiße, afroamerikanisch, asiatisch, kurvig, dünn, im Rollstuhl, mit Protese usw usf. Alle mit diversen Frisuren und Haarfarben. Da hat sich Mattel echt weiter entwickelt 🙂

      • Liebe Miri, vielen Dank. Ja, ich finde es auch gut, dass es inzwischen mehr “diverse” Barbies gibt (leider noch viel zu wenige, es ist ein bisschen Greenwashing,….. Aber immerhin.).
        Ich hoffe, Du konntest was mitnehmen aus dem Artikel.
        Liebe Grüße!

    59. Liebe Maike,
      so ein schönes Geschenk für eure Tochter – jetzt habt Ihr auch einen Teenager!
      Mag sie ihr Alter?
      Danke für die vielen schönen Eindrücke – ich hoffe ja auch mal diese Stadt erleben zu dürfen
      aber wie Du schreibst so schön so ein Wochenende ist so anstrengend ist es auch.
      Und ja die Corona Zeit ist anstrengend.
      Wir habe es auch jetzt alle vier hinter uns schön auseinander gezogen (also mit langer Quarantäne) und ich würde und müsste gerne einiges erledigen bin aber noch nicht wieder so fit und mache nur wenig. Ich spüre zwar, dass es aufwärts geht aber auch, dass ich mir Zeit lassen muss.
      Die Zeitenzauber Bücher kenne ich noch nicht und will mal schauen, ob das nicht auch etwas für uns wäre.
      Ich schicke Dir eine Reiki Dusche und liebe Grüße
      Susanne

      • Liebe Susanne, danke für Deine Worte und vor allem für die Lichtdusche, die ich sehr gut gebrauchen kann! Oh ja, Corona ist anstrengend, besonders wenn man es bekommt und dann auch noch schön hintereinander…. auweia, da hast Du was durchgemacht! “Zeitenzauber” ist wirklich gut, aber erst etwas ab 12 (frühestens, würde ich sagen). Der zweite Teil spielt in Paris und der dritte in London. Und die Kinder lernen auf echt spannende, unterhaltsame Weise etwas über die Städte und das Leben dort in früheren Zeiten, z.B. wie es mit der Hygiene (Toilette, Haarewaschen, Krankheiten,…) so war und wie es ganz konkret in den Straßen aussah. Das finde ich sehr gut, dass es so anschaulich und konkret beschrieben wird, aus der Sicht eines Mädchens aus heutiger Zeit. In den Büchern reist die Protagonistin von heute in die Vergangenheit und muss dort Rätsel lösen. Und das ist besser gemacht als es hier klingt. Sogar ich fand das spannend!
        Liebe Grüße an Dich!

    60. Danke für die tollen Eindrücke von Venedig.
      Ich war dort etwa 1997 und fand die Stadt nicht so beeindruckend wie erhofft.
      Aber mit deinem Blick darauf sehe ich es anders.
      Wir haben gerade zwei Wochen Quarantäne hinter uns. Hatten alle Vier Corona.
      Ich muss mich viel erholen und müsste, müsste so viel erledigen.
      Mir geht es ähnlich wie dir.
      Ich schicke dir ganz viel Kraft und Liebe Grüße, Steffi

      • Liebe Steffi, au weh, das klingt nicht gut 🙁 Corona zu viert und Quarantäne, das wünsche ich niemandem. Ich hoffe, Du kommst wieder auf die Beine. Das einzige, was hilft, ist locker sein, es sich leicht machen. Ich wünsche Dir, dass es Euch gelingt, es Euch leicht zu machen.
        Liebe Grüße und ich denke an Dich, schicke Dir eine Umarmung!
        Deine Maike

    61. Alles, alles Gute nachträglich, liebe Maike!
      Wie schön, dass Du so einen schönen Geburtstag hattest. Ich hoffe sehr, dass meiner dieses Jahr wieder etwas feierlicher wird, die letzten beiden fanden jeweils im Lockdown statt…

      Ideen nehme ich mir auf jeden Fall mit!
      Alles Liebe
      Elisabeth

      • Liebe Elisabeth, etwas verspätet noch vielen lieben Dank! Ich weiß ja nicht, wann Drin Geburtstag ist, aber ich hoffe, es wird ein richtig schöner Tag!
        Liebe Grüße, Deine Maike

    62. Ein Hoch auf dich, liebe Meike! Danke fürs Teilen deines Ehrentages und der wunderschönen Berlin-Ausschnitte. Ich war schon viel zu lange nicht mehr da
      Herzliche Grüße aus Wien,
      claudia

      • Liebe Claudia, danke Dir! Ja, ich muss sagen, mein Geburtstag und das sonnige Wochenende haben mich wieder ein bisschen mit Berlin ausgesöhnt. Ich war so genervt, seit wir aus Sizilien zurück sind….
        Liebe Grüße!

    63. Und jetzt habe ich Hunger! Das sieht soll lecker aus. Wo bekomme ich so spät am Sonntag noch Sardellen her? Aber dann morgen… Danke für das tolle Rezept!

    64. Herzlichen Glückwunsch nachträglich, liebe Meike! Das klingt ja wirklich nach DEM perfekten Tag!
      Und dann nächste Woche noch nach Venedig – ein Traum! Freue mich jetzt schon auf die Bilder aus der wunderbaren Lagunenstadt
      Liebe Grüße von der
      Juliane

      • Jaaaaa… ich hoffe, es wird etwas besseres Wetter als aktuell angekündigt… aktuell soll es in Venedig am Wochenende regnen… aber wir geben die Hoffnung noch nicht auf. Wetterberichte ändern sich so oft kurzfristig, besonders in Italien. Ich bin auch gespannt auf Venedig. Ich war nur einmal für zwei Tage dort, mit meinem Vater, aber das ist schon Jahre her. Mit meiner eigenen Familie ist der Blickwinkel dann sicher anders.
        Liebe Grüße und danke!!!

    65. Meinen herzlichsten Glückwunsch nachträglich, liebe Maike! Du hattest einen so schönen Tag, möge Dein neues Lebensjahr so bunt & schön bleiben wie dieser besondere Tag – das wünsch ich Dir! Liebe Grüße von Lene

      • Liebe Lene, wie lieb von Dir! Ich hoffe auch, dass die Trübsal bald vorüber ist und es wieder bunt und fröhlich wird! Liebe Grüße an Dich!

    66. Wundervolle Anleitung! Ich habe schon zwei Laternen hergestellt.
      ABER mal was oberflächliches: ich werde bald irre, woher ist die Schere? Sowas schönes habe ich noch nie gesehen. Ich habe schon das komplette Internet abgesucht :-))

      • Liebe Inez, ach, die Schere!!! Sie ist auch mein ganz großer Schatz. Sie ist wirklich unfassbar toll und auch nach Jahren noch scharf. Ich würde sie gern allen Menschen empfehlen, aber das Problem ist: Ich habe sie vor JAHREN von einer Freundin geschenkt bekommen (geilstes Geschenk ever), und sie hatte sie in einem winzigen Papierwarenladen in Berlin Mitte gekauft, den es nicht mehr gibt. Ich habe dort selbst noch mehrere dieser Scheren gekauft und verschenkt. (Ich muss zugeben, ich bin eine wahre Scheren-Fetischistin, ich habe für alle möglichen Zwecke verschiedene Scheren). Dann gab es die Schere auch dort nicht mehr. Und ich habe nie nach der Quelle oder dem Hersteller gefragt!!! Also kann ich Dir da leider nicht weiterhelfen, so gern ich würde. 🙁
        Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du sie vielleicht irgendwo mal entdeckst. Etsy?? Fällt mir gerade spontan ein… Wenn Du sie findest, gib mir unbedingt Bescheid!!!
        Liebe Grüße,
        Maike

    67. Pingback: Pasta con le sarde: Rezept Sizilianische Nudeln mit Sardellen und Fenchel - feinslieb

    68. So schöne Bilder, vielen Dank liebe Maike!
      Jetzt habe ich gleich noch mehr Lust auf unsere Osterferien auf Sizilien.
      Wir haben jetzt ein Ferienhaus gleich bei Syrakus und nach den Fotos weiß ich, dass wir eine gute Entscheidung getroffen haben.
      Ich wünsche Dir und euch, dass die Erholung dieser Winterferien noch einige Zeit anhält und freue mich schon auf Deine nächsten Einträge.
      Elisabeth

      • Liebe Elisabeth, ich habe ein paarmal an Euch gedacht auf Sizilien und wollte Dir schreiben, dass Syrakus eine gute Basis ist! Es ist eine wundervolle Stadt. Vielleicht konnte ich Dich ja ein bisschen inspirieren für ein paar Unternehmungen. Der Parco archeologico ist super, auch für Kinder. Mein Tipp: So früh wie möglich am Morgen hingehen (am besten gleich bei Öffnung), weil 1. nicht so heiß und 2. nicht so voll. Der Reiseführer vom Michael Müller Verlag hat uns immer gute Dienste geleistet. Und die Infos darin sind sehr wertvoll.
        Wenn Du Fragen hast, sehr gern!
        Liebe Grüße!

    69. Liebe Maike,
      Danke für diesen Text, hat total einen Nerv getroffen. Auch bei mir ist das mit dem Körpervertrauen aufgrund von Erkrankungen nicht so einfach. Aber ich werde versuchen mir jetzt ein Beispiel an dir zu nehmen und eine Liste machen was noch alles funktioniert. Tausend Dank nochmals für deine Worte und die Erinnerung dass man Leben auch genießen kann. Und das mit der Selbstfürsorge…
      Ich wünsche dir alles Gute und Liebe auf deinem Weg.
      Liebe Grüße
      Lexi

      • Liebe Lexi, vielen Dank für Deine Worte. Ich denke, es lohnt sich total, sich mit seinem Körper auszusöhnen. Ich bin da auch noch auf dem Weg. Es ist wirklich schwer und sitzt tief. Ich habe vor Kurzem etwas entdeckt, was ganz toll helfen könnte, das nennt sich Atemtherapie. Wenn Du willst, schau mal auf der Website von frauleben.de, sie nutzt diese Technik und ich habe mal bei einem Schnupperworkshop von ihr teilgenommen, das war grandios und hat in kürzester Zeit voll die krassen Ergebnisse gebracht.
        Ich freue mich, dass mein Beitrag etwas bei Dir berührt hat! <3
        Alles Liebe und Gute Dr auf Deinem Weg!

    70. liebe maike, lasst es euch gut gehen und du tanke neue kraft, zuversicht und vertrauen…..so schöne bilder, die sensucht wecken…
      herzlichst
      annette

      • Liebe Annette,
        danke! Es ist gerade so schön hier und ich tanke so viel Licht und schöne Bilder. das tut so gut.
        Liebste Grüße an Dich!

    71. A smiling young lady from Riga
      had a ride on a tiger.
      But at the end of the ride
      was the lady inside
      and a smile on the face of the tiger.

      Den gibt es auch als Kanon

      Ich wünsche Euch eine schöne Zeit auf Sizilien. Bin gespannt auf das nächste WiB von dort
      Liebe Grüße
      Ulrike

      • Ha 🙂 Den kenne ich ein klein bisschen anders:
        There was a young lady from Riga
        Who smiled when she rode on a tiger.
        They came back from the ride
        with the lady inside
        and the smile on the face of the tiger.

        Danke Dir für die zweite Version!

        Liebe Grüße,
        Maike

    72. liebe maike, ich bete mit für euch, dass ihr nach sizilien könnt….und auch, dass es dir wieder besser gehen möge oder du besser mit der situation umgehen kannst…..
      sei feste umarmt
      annette

      • Liebe Annette, vielen lieben Dank! Es sieht ganz so aus, als können wir fahren… morgen geht’s los, wir haben heute noch den Personalausweis der Tochter abgeholt, jetzt sollte eigentlich nichts mehr schief gehen… bis morgen sollten wir uns eigentlich nicht mehr anstecken… ich bete auch, dass alles klappt.
        Liebe Grüße an Dich! <3

    73. Pingback: Die Besten Ideen Für Nageldesign Schritt Für Schritt Anleitung – Beste Ideen und Inspirationen

    74. Pingback: 20 Besten Geschenke Diy – Beste Ideen und Inspirationen

    75. Liebe Maike,
      auch meine Daumen sind ganz fest gedrückt!
      Auf mir liegt ebenfalls eine gewisse Schwere. Ich bin so froh, dass der Januar fast rum ist. Dann nur noch der Februar und danach wird alles besser 😉
      Zumindest in der Natur geht es dann voran und das baut mich immer auf. So hoffentlich auch in diesem Jahr…

      Alles Gute und eine stressfreie Woche wünscht Dir die
      Juliane

      • Liebe Juliane,
        ich danke Dir! Ich hoffe so sehr, dass die Schwere sich im Laufe der nächsten Wochen legt. Ich lauf echt die Wände hoch, wenn sich in den nächsten Tagen noch eine*r von uns ansteckt… aber sobald wieder mehr Licht ist, was hier in Nordostdeutschland meist Mitte Februar wirklich spürbar ist, wird bestimmt alles besser – Du sagst es. Dir auch alles Gute und Liebe! Deine Maike

    76. Pingback: Creme für Mischhaut selber machen - mit Aloe Vera und Lavendelöl - feinslieb

    77. Pingback: Nichts bleibt. Und nichts vergeht: Wochenende in Bildern 24.-26. Dezember 2021 (Weihnachten) - feinslieb

    78. Pingback: Die Offenbarung eigner Kraft: Wochenende in Bildern 22./23. Januar 2022 - feinslieb

    79. Pingback: Die Offenbarung eigner Kraft: Wochenende in Bildern 22./23. Januar 2022 - feinslieb

    80. Pingback: Die Offenbarung eigner Kraft: Wochenende in Bildern 22./23. Januar 2022 - feinslieb

    81. Liebe Maike,
      wir lesen auch gerade Harry Potter (vor), sind gerade im zweiten Band. Meine Tochter möchte so gerne mehr als den ersten Film sehen, aber ich fand, sie sollte zuerst die Bücher kennen.
      Dann würde ich mich sehr gerne zum Essen einladen, weil das aber nicht geht, habe ich den Rosenkohl einfach nachgekocht. Der heißt in Österreich übrigens Kohlsprossen, was ich auch einen schönen Namen finde!
      Wir sind gerade für die Osterferien auf der Suche nach einem Reiseziel und Sizilien steht ganz oben auf der Liste.
      Liebe Grüße aus Wien!

      • Liebe Elisabeth, ich hoffe, die Kohlsprossen (ja, schöner Name, denn sie sprießen ja wirklich aus einem Stamm hervor!) haben gut geschmeckt. Ich freue mich total, wenn Leute sich inspirieren lassen, Rezepte von mir nachzukochen.
        Wir lesen auch immer zuerst die Bücher, wenn die Kinder Verfilmungen ansehen wollen. Bei Harry Potter haben wir das natürlich auch gemacht. Jetzt lesen wir die Bücher noch einmal, weil auch die große Tochter, die alle Filme kennt (die Kleine noch nicht), die Bücher auch besser findet als die Filme. Einfach, weil da mehr Szenen drin sind und alles viel tiefer ist als in den Filmen. Nur liest man natürliche eine ganze Weile an den immer dicker werdenden Büchern 🙂 Aber vielleicht liest Deine Tochter ja die letzten Bände dann selbst!
        Liebe Grüße an Dich, und viel Freude beim Planen der Ferien! Lass mich wissen, wenn es Sizilien ist, und wo genau!
        Maike

    82. Liebe Maike,
      ich habe mir gerade eben Deine letzten drei Blogbeiträge durchgelesen. Prima, dass sich das Positive ins Negative gewandelt hat. Irgendwie schräg, dass man sich seit knapp zwei Jahren über Negatives freut 😉 Drücke natürlich ganz fest die Daumen, dass Ihr demnächst nach Sizilien reisen könnt!!
      Die wundervolle Anleitung der Sprossen-Blumenkinder war aufgrund der vielen Bilder sehr sehenswert. Die kleinen Süßen habe ich schon bei Instagram bewundert. Ob ich sie nachbasteln werde? Eher nicht… bin bei so etwas doch ein wenig ungeschickt 😉
      Liebe Maike, ich erfreue mich immer wieder an Deinen Wochenend-Berichten und auch sonst ist es schön, ein wenig an Euren Leben teilhaben zu können. Ihr macht immer so viele nette Sachen! Bitte weiter so.
      Ganz liebe Grüße sendet Dir die
      Juliane

      • Liebe Juliane, tausend Dank für Deine nette Rückmeldung. Das freut mich alles sehr. Ja, dass das “negativ” eigentlich positiv ist, ist schon komisch und bei unseren Kindern immer wieder Thema. 🙂 Probiere das mal mit den Sprossen-Blumenkindern, es ist nicht soo schwer. Bem Nähen musst Du nur den Faden immer gut anziehen, dann wird das! Nur Mut, das bekommst Du hin!
        Liebe Grüße und danke nochmal, Deine Maike

    83. Pingback: Blau umdunstet: Wochenende in Bildern 21./22. März - feinslieb

    84. Liebe Maike!
      Es freut mich sehr, dass der PCR Test negativ war.
      Und euer Wochenende, so schön wie immer.
      Ich genieße immer die Fotos und die schöne Atmosphäre bei euch auf dem Land.
      Und ich bin wie du der Meinung, dass man unbedingt Holz Spalten und ein Feuer entzünden können sollte.
      Habt einen guten Start in die Woche.
      Liebe Grüße, Steffi

    85. Ihr lebt wirklich wunderschön und so entschleunigt – da möchte ich auch nochmal Kind sein. Meine Kiddies bringen eher viel Trubel, sie sind aber auch noch kleiner als eure beiden Mädels. Alles Gute euch und einen entspannten Wochenstart! Liebe Grüße, Charlie

      • Liebe Charlie, wir versuchen es, bei mir ist aber immer so viel los, dass ich wirklich aktiv was dafür tun muss, dass es am Wochenende dann so “slow” bei uns zugeht. ich versuche auch im Alltag, möglichst viel Stress rauszunehmen, aber natürlich sind die Aufgaben mit Kindern, Arbeit und Hunden zahlreich, da kann man nichts machen. Mit kleinen Kindern ganz besonders, ach, ich erinnere mich noch sehr gut! 🙂
        Liebe Grüße,
        Maike

    86. Liebe Meike, der Kuchen wurde letzte Woche nachgebacken und war ganz fantastisch. Wir backen eher selten aber das jat sich sehr gelohnt vielen Dank. Lg

    87. Pingback: Es geht der Menschen keiner: Wochenende in Bildern 15./16. Januar 2022 - feinslieb

    88. Pingback: Es geht der Menschen keiner: Wochenende in Bildern 15./16. Januar 2022 - feinslieb

    89. Pingback: Es geht der Menschen keiner: Wochenende in Bildern 15./16. Januar 2022 - feinslieb

    90. Pingback: Es geht der Menschen keiner: Wochenende in Bildern 15./16. Januar 2022 - feinslieb

    91. Pingback: Winterkuchen: Fluffige Zitronentarte, die im Mund schmilzt - feinslieb

    92. Pingback: Corona in da house: 12 von 12 im Januar 2022 - feinslieb

    93. Darf ich fragen, warum PCR? Normalerweise reicht auch ein Antigen Schnelltest für Italien.Der wäre umsonst.
      Aber meine Daumen bleiben natürlich gedrückt. Gönne es euch von Herzen (bei uns ist es heuer noch nicht sicher)

      • Ich habe beim Auswärtigen Amt geguckt. Da stand, sie verlangen aktuell einen PCR-Test bei Einreise, der nicht älter als 48 Stunden ist….

    94. Pingback: Sprossen-Blumenkinder für den Jahreszeitentisch im Winter & Frühling - feinslieb

    95. Pingback: Sprossen-Blumenkinder für den Jahreszeitentisch im Winter & Frühling - feinslieb

    96. Pingback: Sprossen-Blumenkinder für den Jahreszeitentisch im Winter & Frühling - feinslieb

    97. Oh nein, ich drücke euch ganz fest die Daumen. Bei einem positiven PCR (schrecklich, wie schwierig so ein Test mittlerweile zu bekommen ist) einen milden Verlauf und keine Ansteckung.
      Und dass eure Reise (Sizilien?) möglich ist.
      Die Püppchen sind übrigens total süß!!
      LG Tany

      • Liebe Tany, danke… wir bekommen morgen Früh das Ergebnis. Ja, wir beten und hoffen, dass wir nach Sizilien fahren können…. die Tochter sollte bis dahin wieder genesen sein, aber wenn mein Mann oder ich uns angesteckt haben, und dann noch ein nicht so guter Verlauf hinzukommt (OK, unwahrscheinlich, weil wir geimpft und geboostert sind), dann wird’s knapp. Teuer wird’s ohnehin; wir müssen für die Reise einen max. 48h alten PCR-Test vorweisen, und das kostet echt ne Stange Geld………

    98. Pingback: Corona in da house: 12 von 12 im Januar 2022 - feinslieb

    99. Pingback: Corona in da house: 12 von 12 im Januar 2022 - feinslieb

    100. Pingback: Corona in da house: 12 von 12 im Januar 2022 - feinslieb

    101. Pingback: Mit Schnee und bleicher Stille: Wochenende in Bildern 08./09. Januar 2022 - feinslieb

    102. Pingback: Mit Schnee und bleicher Stille: Wochenende in Bildern 08./09. Januar 2022 - feinslieb

    103. Pingback: Mit Schnee und bleicher Stille: Wochenende in Bildern 08./09. Januar 2022 - feinslieb

    104. Pingback: Mit Schnee und bleicher Stille: Wochenende in Bildern 08./09. Januar 2022 - feinslieb

    105. Pingback: Mit Schnee und bleicher Stille: Wochenende in Bildern 08./09. Januar 2022 - feinslieb

    106. Pingback: Dekorieren mit Efeu: 7 Ideen für den Wohnbereich - feinslieb

    107. Liebe Maike,
      ein gutes Neues Jahr wünsche ich Dir! Wie schon das Jahr zuvor hat sich auch 2020 nicht mit einem Knall, sondern eher mit einem Winseln verabschiedet. Wir haben den Großteil des Jahres damit zugebracht, unseren Alltag an immer neue Anforderungen, Einschränkungen und Risiken anzupassen, um mit den wechselnden “Geschenken” der Pandemie zurechtzukommen. Mein Mann ist in diesem Jahr noch introvertierter geworden, als er das sowieso schon immer ist und auch wenn es wunderschön war, in diesem Jahr mit Freunden und unserer Familie dieses Jahr verschiedene Feste zu feiern, so war es doch auch irgendwie viel und dicht. 2020 war für uns ein Jahr in dem wir viel zu Hause blieben und uns von anderen absonderten; ganz viel habe ich Schwarz/Weiß erlebt. Jetzt, am Anfang des Jahres 2022 spüre ich vor allem Erschöpfung. Letzten Januar habe ich in mein Tagebuch geschrieben, dass ich “kleine” Dinge wieder sehr viel mehr zu schätzen weiß: Alltag, Familie, Ruhe und natürlich Gesundheit. Doch in diesem Jahr gab es dann wieder viele Glücksmomenten und ich wurde daran erinnert, welche Freude es mir bereitet, zu reisen, wir haben viele schöne Erinnerungen an die Abenteuer des letztes Jahres, die uns nun in den Wintermonaten noch Gesellschaft leisten werden. 2021 war auch das Jahr, in dem wir nach einem Jahr der Trennung viele Freunde wiedergesehen haben, ich hoffe sehr, dass wir 2022 auch noch andere Freunde wiedersehen werden, mit denen wir noch kein Treffen geschafft haben.
      Ich habe mich sehr über all Deine Glücksmomente gefreut, denn sie zeigen so deutlich, wie viel uns ein ganzes Jahr so bringen kann!

      Normalerweise nehme ich mir für jedes Jahr etwas Bestimmtes vor und fertige dann auch ein Vision Board an, um meine Intentionen ins Universum zu übermitteln. Das war immer ein Wort oder ein Motto, nach dem ich versucht habe, zu leben. Dieses Jahr habe ich etwas anderes ausprobiert, eine Freundin hat mir bei einem gemeinsamen Mittagessen von dieser Idee erzählt und ich fand sie gleich perfekt für mich: Die Herausforderung ist, eine Liste mit 100 Dingen aufzustellen, die man im nächsten Jahr und darüber hinaus gerne erleben möchte.
      Es geht darum, Hoffnungen und Träume in Worte zu fassen und dann Wege zu erkunden, sie auch in Wirklichkeit zu erleben. Ich glaube ganz fest daran, dass es hilft, Hoffnungen laut auszusprechen oder sie zu Papier zu bringen. Irgendwie fühle ich mich dann dafür verantwortlich. Ist der Samen erste einmal gepflanzt, kann ich ihn wässern und ihm beim Wachsen helfen.
      Und so wünsche ich Dir auch 2022 wieder viele Glücksmomente, Hoffnungen und Träume, die wahr werden.
      Liebe Grüße aus Wien von Elisabeth

      • Liebe Elisabeth, danke Dir für Deine Zeilen! Wie lustig, die Tochter und ich haben auch Vision Boards angefangen, zum ersten Mal in diesem Jahr. Und wir haben alle 13 Wünsche fürs neue Jahr aufgeschrieben und in den Rauhnächten (fast) jeden Tag einen verbrannt, bis auf einen, den man sich dann selbst erfüllen muss. Die Liste mit den 100 Dingen, die man gern erleben oder machen will, nennt sich glaube ich neudeutsch “Bucket List”. Das machen viele Menschen im englischsprachigen Raum – eine Liste mit Dingen, die sie in ihrem Leben gern noch erleben wollen. Ich glaube auch, dass es hilft, Wünsche und Vorstellungen zu formulieren oder zu visualisieren. Das bestärkt uns dabei, Pläne in die richtige Richtung u schmieden und ggf. Entscheidungen anders zu treffen. Zum Beispiel einen bestimmten Job nicht anzunehmen, oder ihn doch anzunehmen, je nachdem. Oder Geld für bestimmte Dinge auszugeben, oder eben nicht. das Bild mit dem samen, den man damit pflanzt, finde ich sehr schön!
        Danke, liebe Elisabeth! Ich wünsche auch Dir, dass Deine Glücksmomente anhalten, und dass Deine Hoffnungen, Wünsche udn Träume wachsen und gedeihen und Wirklichkeit werden!

    108. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    109. Wie schön, dein Jahresrückblick! Ist es nicht erstaunlich, dass wir auch in 2021 trotz allem auf so viel Gutes zurückblicken können?!

      Das Bild von deinen Eltern berührt mich sehr. Meine Eltern sind auch geschieden und so ein Bild gibt es nicht einmal mehr in meinem Kopf. Du hast großes Glück, denn darin liegt sicher auch ein gutes Stück Heilung für dich.

      Liebe Grüße und alles Gute zum neuen Jahr,
      Maria

    110. Liebe Maike,

      du hast dieses schwierige Jahr so positiv gemeistert, mögen dich die guten Erinnerungen begleiten.

      Eine kleine Anmerkung zum Wildkraut, dass du fotografiert hast:
      Die Blätter der Vogelmiere sind rund. Ein bisschen wie Feldsalat geformt, nur viel kleiner und heller und nicht in Rosettenform angeordnet.
      Wenn man den Stängel der Vogelmiere abreißt, zieht sich innen noch so ein dünner Faden.
      Deine Pflanze habe ich jetzt länger studiert, auch mit meinen Büchern verglichen… Leider bin ich mir trotzdem nicht sicher. Für mich sieht es auf jeden Fall wie ein Doldenblütler aus, aber nichts passt so richtig: Wiesenkerbel? Hundspetersilie? Giersch würde ich eigentlich fast sicher ausschließen. Bitte bedenke, dass es auch den giftigen Schierling gibt.
      Na, ihr habt es auf jeden Fall gut überstanden. Vielleicht kommst du ja noch mal an die Stelle dort und schaust dir die Sache ganz akribisch an.
      Ich finde es auch ziemlich schwierig, im Winter oder im Rosettenstadium eine Bestimmung zu machen. Bin da eher vorsichtig und nehme nur, wo ich mir 100%ig sicher bin.

      Alles Liebe! Heidi

      • Liebe Heidi, ich danke Dir für Deine liebe Nachricht. Du hast absolut recht, was die Vogelmiere betrifft. In der Gegend um unser Haus auf dem Land wächst auch viel Vogelmiere, und die bildet genau solche Teppiche wie das Wildkraut, das ich hier fotografiert habe. Da habe ich offensichtlich etwas verwechselt.
        Wir haben das Kraut dann auch nicht in den Salat getan, denn es war schon total welk, als wir zu Hause ankamen 🙁
        Jedenfalls tausend Dank für Deine Mühen udn Deinen Hinweis!!
        Liebe Grüße,
        Maike

    111. Pingback: Dekorieren mit Efeu: 7 Ideen für den Wohnbereich - feinslieb

    112. Pingback: Dekorieren mit Efeu: 7 Ideen für den Wohnbereich - feinslieb

    113. Pingback: Dekorieren mit Efeu: 7 Ideen für den Wohnbereich - feinslieb

    114. Pingback: Dekorieren mit Efeu: 7 Ideen für den Wohnbereich - feinslieb

    115. Pingback: Winter-Dekoration: Zwiebel-Vasen mit weißen Blüten und Efeu - feinslieb

    116. Pingback: Winter-Dekoration: Zwiebel-Vasen mit weißen Blüten und Efeu - feinslieb

    117. Hallo, unsere Tochter (4) hat jetzt ein Puppenhaus von Schleich bekommen mit Pferdehof etc. Nun hab ich mich aber gefragt ob es wohl besser gewesen wäre ein Puppenhaus von Barbie zu kaufen bzw. gleich mit Barbie zu starten da die Teile von Schleich ja doch sehr klein und filigran sind und daher schwer zu bespielen. Was meint ihr zum Unterschied Schleich und Barbie?

      Bin dankbar über Ratschläge

      • Liebe Steffi, danke für Deinen Beitrag. Mit 4 Jahren kann Schleich tatsächlich noch filigran und klein sein, aber wenn es Eurer Tochter Spaß macht, ist dagegen ja nichts einzuwenden. Schleich hat ja tolle Themenwelten, gerade die Pferde- und Bauernhofsachen sind ja sehr schön. Über die Schönheit der Bayala-Figuren kann man sich streiten 🙂
        Bei den Barbie-Sachen finde ich die Qualität und auch die Ökobilanz ziemlich schlecht, außerdem sind die meisten Barbies ja immer noch die typischen dünnen Blondinen im Glitzerkleid. Das finde ich schon kritisch. Wie ich im Beitrag schon geschrieben habe, ich finde, mit Barbies muss man nicht im Kindergartenalter anfangen. Eure Tochter wird Euch vielleicht früh genug mit dem Wunsch nach einer Barbie behelligen 🙂 Dann könnt Ihr immer noch überlegen.
        Insgesamt finde ich die Pferdewelten und den Bauernhof von Schleich auf jeden Fall passender für eine Vierjährige als Barbie.
        Liebe Grüße,
        Maike

    118. Pingback: Die starren, entblätterten Arme: Wochenende in Bildern 1./2. Januar 2022 - feinslieb

    119. Pingback: Die starren, entblätterten Arme: Wochenende in Bildern 1./2. Januar 2022 - feinslieb

    120. Pingback: Die starren, entblätterten Arme: Wochenende in Bildern 1./2. Januar 2022 - feinslieb

    121. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    122. Pingback: Die starren, entblätterten Arme: Wochenende in Bildern 1./2. Januar 2022 - feinslieb

    123. Pingback: Die starren, entblätterten Arme: Wochenende in Bildern 1./2. Januar 2022 - feinslieb

    124. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    125. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    126. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    127. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    128. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    129. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    130. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    131. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    132. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    133. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    134. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    135. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    136. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    137. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    138. Pingback: Glücksmomente 2021 - feinslieb

    139. Pingback: Glücksmomente 2021 - feinslieb

    140. Pingback: Glücksmomente 2021 - feinslieb

    141. Pingback: Glücksmomente 2021 - feinslieb

    142. Pingback: Glücksmomente 2021 - feinslieb

    143. Pingback: Glücksmomente 2021 - feinslieb

    144. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    145. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    146. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    147. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    148. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    149. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    150. Pingback: Glücksmomente des Jahres 2021 - feinslieb

    151. Pingback: Minimalistische Silvester-Tischdeko - feinslieb

    152. Pingback: Käsegebäck zu Silvester: Kross, dick und fluffig, perfekt zu einer Suppe - feinslieb

    153. Pingback: Käsegebäck zu Silvester: Kross, dick und fluffig, perfekt zu einer Suppe - feinslieb

    154. Pingback: Käsegebäck zu Silvester: Kross, dick und fluffig, perfekt zu einer Suppe - feinslieb

    155. Liebe Maike,
      Das sind wirklich schöne Schneebilder und sieht sehr gemütlich aus. Wir haben es auch gemütlich gehabt, allerdings leider ohne Schnee…
      Es wird jedes Jahr schwerer der nun 5 jährigen Tochter den “heilig Abend Mittag” zu gestalten. Die Aufregung in ihr ist dann soooooo gross. Aber trotzdem hat alles gut geklappt und wir hatten mit unseren beiden kleinen Töchtern einen schönen heiligen Abend. Zum ersten Mal mit echten Kerzen am Baum, trotz der kleinen Kinder und das kann ich einfach nur jedem empfehlen. Das Licht ist einfach wunderschön und die Kinder gehen ganz selbstverständlich achtsam damit um, eigentlich wie beim Laterne laufen auch.
      Das war für mich meine schönste Weihnachtserfahrung dieses Jahr. Ab jetzt nie mehr anders…..
      Liebe Maike, ich wünsche dir und deiner Familie schöne Tage auf dem Land, zwischen den Jahren, und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!
      Ganz liebe Grüße aus LB
      MARTINA

      • Liebe Martina, das klingt doch alles wunderbar! Kleine Kinder sind nun mal wahnsinnig aufgeregt, da kann ich mir vorstellen, dass Eure Tochter es kaum aushalten konnte! Und wie schön, dass Ihr auch echte Kerzen hattet. Ich finde auch, dieser Eindruck ist durch nichts zu ersetzen.
        Liebste Grüße, Deine Maike

    156. Liebe Maike,
      es ist doch schön, dass ihr so ein ruhiges gemütliches, Weihnachtsfest hattet. Euer und vor allem dein Jahr war nicht leicht, so dass dir die Ruhe sicher gut tut. Auftanken für das, was da kommt, dazu ist euer Haus auf dem Land ganz wunderbar geeignet.
      Die Frostbilder sind wunderschön.
      LG von TAC

      • Liebe TAC, ich danke Dir! ja, das stimmt, unser Haus ist wunderbar, vor allem können wir so schön raus in die Natur. Mit den Kindern ist es aber fast nie wirklich ruhig 🙂
        Liebe Grüße, Deine Maike

    157. Pingback: Nichts bleibt. Und nichts vergeht: Wochenende in Bildern 24.-26. Dezember 2021 (Weihnachten) - feinslieb

    158. Pingback: Nichts bleibt. Und nichts vergeht: Wochenende in Bildern 24.-26. Dezember 2021 (Weihnachten) - feinslieb

    159. Pingback: Nichts bleibt. Und nichts vergeht: Wochenende in Bildern 24.-26. Dezember 2021 (Weihnachten) - feinslieb

    160. Pingback: Nichts bleibt. Und nichts vergeht: Wochenende in Bildern 24.-26. Dezember 2021 (Weihnachten) - feinslieb

    161. Pingback: Nichts bleibt. Und nichts vergeht: Wochenende in Bildern 24.-26. Dezember 2021 (Weihnachten) - feinslieb

    162. Pingback: Jahreszeitentisch Puppen Winter: Schneekinder aus Holzfiguren - feinslieb

    163. Die Laternen sind wunderschön!
      Haben die Laternen geölt – nun beginnt das SonnenblumenÖl zu stinken.
      Gibt es einen Tip, welches Öl haltbarer ist?
      Liebe Grüße

    164. Pingback: Wird immer gelber: Wochenende in Bildern 24./25. Oktober 2020 - feinslieb

    165. Liebe Maike,
      14 ist die Patentochter, die den Baum bekommen hat 🙂 Ich hatte im ersten Kommentar geschrieben, dass ich dank Deiner tollen Tips nun ein Geschenk für meine Patentochter habe.
      Lieben Gruss
      Ulrike

    166. Pingback: Auch bei uns Advent: Unser Wochenende in Bildern 01./02. Dezember 2018 - feinslieb

    167. Pingback: Auch bei uns Advent: Unser Wochenende in Bildern 01./02. Dezember 2018 - feinslieb

    168. Liebe Maike,
      ich habe mich für einen Baum entschieden. Sie ist 14 , bei Fridays for Future sehr engagiert und auf Nachhaltigkeit bedacht so dass es immer schwerer wird, etwas materielles zu verschenken
      Ich glaube, meine eigenen Kinder bekommen dieses Jahr auch Bäume.
      Vielen Dank nochmal für Deine tolle Arbeit. Ich habe gerade das Wochenende in Bildern gelesen und fühle mich wieder so inspiriert! (Kindergeburtstag ist inzwischen auch geschafft!)
      Lieben Gruß und noch eine entspannte Adventszeit
      Ulrike

      • Liebe Ulrike, lieben Dank für Deine Zeilen, das freut mich total! Ich kann nur gerade nicht folgen, wer ist denn “sie” (die, die 14 ist)? Bäume sind auf jeden Fall ein tolles Geschenk, finde ich! Tausendmal sinnvoller als aller anderer Kram.
        Viele liebe Grüße an Dich und bis bald!

    169. Pingback: In Wald und Schnee allein: Wochenende in Bildern 11./12. Dezember 2021 - feinslieb

    170. Pingback: - feinslieb

      • Ja, die sind super… wir machen sie seit ein paar Jahren so bzw so ähnlich und man kann nicht genug von ihnen bekommen. Sogar ich, die ich nicht so gern Süßes esse, werde bei diesen Dingern schwach!

    171. Vielen Dank für diese wunderbare Anleitung.Ich bin 80 Jahre alt und habe ursprünglich Kindergärtnerin gelernt.Ohne ,,basteln” wäre mein Leben zwar auch nicht langweilig aber wenn ich länger nichts kreatives gemacht habe kribbelts mir in den Händen.Diese Anleitung in einzelnen Bildern ist soooo viel besser für ich mich als die schnellen Videos die ich immer wieder anhalten muss.Vielen Dank das sie sich diese Mühe gemacht haben diese geniale Anleitung zu machen.

      • Vielen herzlichen Dank, liebe Gerda! Das freut mich sehr. Ja, es war tatsächlich sehr aufwändig, diese Anleitung zu schreiben, es hat viel Gehirnschmalz gekostet. Aber offensichtlich hat es sich gelohnt, viele Menschen kommen damit plötzlich klar. Mir ging es mit den YouTube Videos auch so, das war gar nicht leicht nachvollziehbar.
        Vielen Dank für Deinen freundlichen Kommentar!

    172. Liebe Maike!
      Das Rosmarin Öl ist angesetzt und Düfte habe ich auch bestellt.
      Unser Wichtel hat heute vorgeschlagen, Badekugeln herzustellen. Das Badesalz nach deinen Rezepten folgt noch.
      Ganz liebe Grüße, Steffi

    173. Pingback: Rezept Elisenlebkuchen - feinslieb

    174. Pingback: Rezept Elisenlebkuchen - feinslieb

    175. Pingback: Rezept Elisenlebkuchen - feinslieb

    176. Pingback: Werdend mich ins Dasein prägen: Wochenende in Bildern 4./5. Dezember 2021 - feinslieb

    177. Pingback: Werdend mich ins Dasein prägen: Wochenende in Bildern 4./5. Dezember 2021 - feinslieb

    178. Pingback: Werdend mich ins Dasein prägen: Wochenende in Bildern 4./5. Dezember 2021 - feinslieb

    179. Pingback: Werdend mich ins Dasein prägen: Wochenende in Bildern 4./5. Dezember 2021 - feinslieb

    180. Liebe Maike,
      in den letzten Jahren habe ich viele Cremes für mein Gesicht probiert, sowohl gekaufte als auch selbstgemachte. Mit dem Ergebnis war ich nie so recht zufrieden. Entweder hat die Haut danach immer noch gespannt oder war zu fettig. Manchmal hat mir der Duft nicht gefallen oder die Konsistenz.
      Da ich noch einige Rohstoffe vorrätig hatte, habe ich noch einen letzten Versuch beim Selbermachen unternommen und bin auf Dein Rezept gestossen. Statt Kokosöl habe ich Mandelöl verwendet, das ich noch da hatte. Ansonsten musste ich mir nur das Lavendelöl kaufen.
      Und ich muss sagen: Volltreffer! Die Creme hat eine tolle Konsistenz, zieht gut ein, aber die Haut spannt nicht. Der Lavendel riecht gut und die Zubereitung hat wunderbar funktioniert.
      Ich bin super dankbar für dieses tolle Rezept und werde die Creme auf jeden Fall wieder machen!
      Als ich dann interessehalber die Kosten für die Zutaten auf einen Tiegel umgerechnet habe, bin ich auf 1,30 € gekommen. Da war ich total perplex! Das ist doch unschlagbar!
      Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen!
      Eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für 2022.
      Liebe Grüße
      Heike

      • Liebe Heike, wow, das freut mich total! Und ich bin Dir dankbar, dass Du die Kosten mal umgerechnet hast. Das ist wirklich ein guter Preis, ich hätte es eher etwas höher veranschlagt. Ich freue mich total, dass auch Du diese Creme so gut findest. Ich mag sie auch sehr und verwende sie wirklich schon lange.
        Ganz liebe Grüße und eine tolle Adventszeit wünsche ich!
        Deine Maike

      • Lieber Maren, danke. Und wie schön, dass es bei Euch stressfrei abläuft. Das ist nicht so oft der Fall!
        Genießt diese schönen Tage bis Weihnachten!

    181. Liebe Maike,
      danke für diese wertvollen Tipps! Da bei uns die Adventszeit auch noch mit Geburtstagen belegt ist, wächst mir manchmal wirklich alles über den Kopf. Ich werde versuchen, zu entschlacken. Dank Deiner Tipps habe ich nun auch schon eine super Geschenkidee für mein Patenkind!
      DANKE für diesen Beitrag und überhaupt für Deinen wundervollen Blog!
      Liebe Grüße
      Ulrike

      • Liebe Ulrike, oh ja, ich weiß, wovon Du sprichst! Zwar gibt es bei uns nur einen Geburtstag in der Adventszeit, aber das reicht auch schon, ehrlich gesagt. Ich freue mich, dass Du eine Geschenkidee für Dein Patenkind gefunden hast! Darf ich wissen, was das ist?
        Liebe Grüße, Maike

    182. Pingback: Waldorf Sternenlicht und Laterne basteln - Mütterimpulse

    183. Pingback: Advent und Weihnachten ohne Stress: 11 Tipps, wie das gelingt - feinslieb

    184. Pingback: Advent und Weihnachten ohne Stress: 11 Tipps - feinslieb

    185. Pingback: Advent und Weihnachten ohne Stress: 11 Tipps - feinslieb

    186. Pingback: Advent und Weihnachten ohne Stress: 11 Tipps - feinslieb

    187. Pingback: Und die Wolken, wie sie spinnen: Wochenende in Bildern 20./21. November 2021 - feinslieb

    188. Pingback: Und die Wolken, wie sie spinnen: Wochenende in Bildern 20./21. November 2021 - feinslieb

    189. Pingback: Und die Wolken, wie sie spinnen: Wochenende in Bildern 20./21. November 2021 - feinslieb

    190. Pingback: Jahreszeitentisch Puppen Winter: Schneekinder aus Holzfiguren - feinslieb

    191. Pingback: Jahreszeitentisch Puppen Winter: Schneekinder aus Holzfiguren - feinslieb

    192. Pingback: 5-Minuten-DIY: Mütze und Handschuhe selber machen aus altem Pullover - feinslieb

    193. Pingback: 5-Minuten-DIY: Mütze und Handschuhe selber machen aus altem Pullover - feinslieb

    194. Pingback: 5-Minuten-DIY: Mütze und Handschuhe selber machen aus altem Pullover - feinslieb

    195. …du bist zu weit weg liebe maike, sonst käme ich direkt bei dir vorbei :)….und du bist immer herzlich bei mir/uns eingelden….ich bete für dich ganz dolle…..lass mich wissen, wenn ich dir etwas gutes tun kann
      herzlichst
      annette
      p.s. dein hustensirup hat zurzeit hochkonjunktur

    196. Pingback: Laterne Faltpapier Waldorf Sternenlicht - Amberlight Label

    197. Pingback: Erlebtes sinnvoll deutend: Wochenende in Bildern 26./27. Oktober 2019 - feinslieb

    198. Liebe Maike,
      ich möchte mich Tanja anschließen (mit der Umarmung). Auch ich habe keinen klugen Spruch für dich, aber ich schicke dir ein virtuelles Zeichen der Verbundenheit.
      Und ich möchte mich bedanken für die wunderschönen Naturaufnahmen. Genau wegen solcher Ansichten ist der November mein Lieblingsmonat nach meinem Geburtsmonat Juli.
      Und weißt du eigentlich, dass das Abbindegarn auf dem Tisch Goldstaub ist? Der Hersteller ist leider coronabedingt insolvent gegangen und Wollknoll hat das Produkt nicht mehr im Angebot und auch noch keinen guten Ersatz. Also hüten wie deinen Augapfel!
      Liebe Grüße,
      Maria

      • Liebe Maria, ich danke Dir von Herzen. Es tut erstaunlich gut, virtuelle Umarmungen zu bekommen 🙂 Zumindest fühle ich da Verbundenheit und Unterstützung. Das tut gut. Interessant und ärgerlich, dass es das Abbindegarn nicht mehr gibt! Auweia… Ich habe glücklicherweise noch anderthalb Rollen. Hoffen wir, dass Wollknoll bald eine Alternative findet. Ich denke, ansonsten kann man Zwirn nehmen. Das Wollknoll-Abbindegarn ist mir manchmal durchgerissen (bei sehr krassen Abbindungen), deswegen habe ich schon länger über eine Alternative nachgedacht. Zahnseide soll ja auch gehen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das nicht reißt…. Was sind Deine Erfahrungen?
        Ganz liebe Grüße jedenfalls an Dich!

    199. Pingback: Glücksmomente der Woche 4. bis 11. November 2020 - feinslieb

    200. Pingback: Glücksmomente der Woche 4. bis 11. November 2020 - feinslieb

    201. Pingback: Am Dornstrauch die Beere: Wochenende in Bildern 13./14. November 2021 - feinslieb

    202. Pingback: Am Dornstrauch die Beere: Wochenende in Bildern 13./14. November 2021 - feinslieb

    203. Pingback: Am Dornstrauch die Beere: Wochenende in Bildern 13./14. November 2021 - feinslieb

    204. Pingback: Waldorf Sternenlicht und Laterne basteln - Mütterimpulse

    205. Liebe Maike, auch hier nochmal ganz lieben Dank für deine tollen Anleitungen! Ich hatte eigentlich selbst vorgehabt, die Anleitungen auf meinen Blog zu stellen, aber dann hab ich deinen Blog gefunden und dachte nur: Besser kann ich es sowieso nicht machen! 🙂 Deshalb hab ich einfach in meinem Artikel zur Inspiration auf deine Anleitungen verlinkt: https://www.muetterimpulse.de/waldorf-sternenlicht-laterne-basteln/

      Ich freue mich, deinen Blog gefunden zu haben, ich finde, du hast ganz tolle Themen!
      Alles Liebe deine Sophie

      • Liebe Sophie, ach lieben Dank, das ist ja Balsam für meine Bloggerseele. Ich habe mir eben auch Deinen Blog angeschaut, und der ist ja auch toll! Danke für die Verlinkung, wie lieb!
        Liebe Grüße,
        Deine Maike

    206. Liebe Maike,

      das sind wirklich ganz schöne Ideen. Gerade die mit dem „auf das Jahr zurückblicken“ gefällt mir sehr. Es gibt doch Zeiten da zieht das Jahr nur so vor sich hin und so findet man vielleicht doch ein paar Hinweise dass das Jahr länger und schöner war als der graue Alltag einen vermuteten lässt.

      Unser Sohn ist im Februar geboren. das gibt also gleich eine super Zusammenfassung fürs Fotoalbum.

      vielleicht ist das sogar eine Idee.
      Ich denke ich gestalte 24 fotoseiten die wir in ein Fotoalbum Heften können. 2 Fliegen mit einer Klappe

      Mit ganz vielen Grüßen
      Die inspirierte Beccy

      • Liebe Beccy, oh ja, das klingt super! Zwei Fliegen mit einer Klappe ist immer toll! Ich wünsche Dir viel Spaß beim Entdecken und Wiederentdeckung schöner Momente mit Eurem Sohn! <3

      • Ja, klar. Bei dem Ofen handelt es sich um den “La Nordica Scheitholzherd Sovrana Easy Evo”. Wir haben lang recherchiert und uns dann diesen Ofen im Super-Sonderangebot geleistet. Denn wir finden, bei Öfen zahlt sich Qualität aus. Und wir hatten bestimmte Wünsche, die dieser Ofen alle erfüllte (der Anschluss, dass das Rohr nicht hinten rausgeht, dass der Ofen nicht so tief ist und anderes mehr.) Ich rate dazu, sich bei idealo.de oder einem anderen Preisvergleich-Portal das günstigste Angebot rauszusuchen. La Nordca, eine traditionelle italienische Ofenbau-Firma, kann ich empfehlen, weil sie Öfen herstellen, die tatsächlich auch zum Kochen und Backen und Heizen designt werden und nicht nur zum Angucken und Herumprotzen der Besitzer.

    207. Vielen lieben Dank für die wundervolle Anleitung! Leider kann ich das PDF nirgends finden. Könnte mir vielleicht jemand sagen wo es ist?

    208. Liebe Maike!
      Wie immer habe ich mich sehr über euer Wochenende in Bildern gefreut.
      Das ist so bereichernd und schön anzuschauen.
      Diese Woche soll bei uns hier im Dreiländereck die Sonne ☀️ scheinen.
      Das werde ich wie Frederik dazu nutzen, die Sonnenstrahlen zu sammeln.
      Liebe Grüße, Steffi

      • Liebe Steffi, das ist eine super Idee! Ganz liebe Grüße in den Süden, nach dem ich mich häufiger sehne.
        Liebste Grüße aus Berlin,
        Maike

    209. Pingback: Adventskalender mal anders: 11 Ideen für nachhaltige Adventskalender - feinslieb

    210. Pingback: Wie könnt ich traurig sein?: Wochenende in Bildern 6./7. November 2021 - feinslieb

    211. Pingback: Wie könnt ich traurig sein?: Wochenende in Bildern 6./7. November 2021 - feinslieb

    212. Pingback: Wie könnt ich traurig sein?: Wochenende in Bildern 6./7. November 2021 - feinslieb

    213. Pingback: 9 tolle Adventskalender für Groß und Klein

    214. Danke für die tolle Anleitung, ich bekomme richtig Lust, das nachzubauen Eine Frage hätte ich noch: Können das auch Kinder basteln!? Und wenn ja, ab welchem Alter?
      Vielen Dank und liebe Grüße Heike

      • Hallo Heike, ehrlich gesagt, ist das eher eine Bastelei für Erwachsene und große Kinder. Teenager kommen wohl sicher zurecht. Oder bastelbegeisterte Kinder ab ca. 9 / 10 Jahren. Das Falten und Ausmessen ist schon anspruchsvoll. Ich hoffe, Du hast trotzdem Freude daran!
        Liebe Grüße,
        Maike

    215. Pingback: PuppenMITmacherei 2021: Finale - feinslieb

    216. Pingback: PuppenMITmacherei 2021: Finale - feinslieb

    217. Pingback: PuppenMITmacherei 2021: Finale - feinslieb

    218. Pingback: PuppenMITmacherei 2021: Finale - feinslieb

    219. Pingback: Wenn der Sonne warmer Schein: Wochenende in Bildern 4./5. April 2020 - feinslieb

    220. Vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung – hat gleich beim ersten Mal alles geklappt. Nur beim Origami-Teil muss ich noch nachjustieren. An der geklebten Seite der Laterne lässt es sich kaum richtig knicken. Wird aber jetzt definitiv jedes Jahr eine geben. Sind wirklich die schönsten Laternen, die ich je gebastelt habe. Für 2,5 jährige aber noch nichts war eher ein Mama-Projekt.

      Und die Anmerkung, in das Öl etwas Duft zu mischen ist toll Lg

      • Liebe Anja, danke für die schöne Rückmeldung! Ja, es ist eher ein Mama-Projekt, das sehe ich auch so 🙂 Kleine Kinder können allenfalls das Papier bemalen, aber dann darf man ihnen nicht alle Farben geben, am besten nur rot und gelb. Und Du hast recht, an der geklebten Seite ist das Knicken schwierig. Es geht ein bisschen besser mit dünnerem Papier. Das angegebene Papier ist ja ganz schön dick.
        Lieben Dank nochmal und liebe Grüße!

    221. Hallo,

      die sehen ja toll aus die Laternen 😉
      Gibt es die pdf-Datei schon? Ich mag ungern mit meiner Kleinen vorm Rechner oder Handy sitzen beim Basteln und eine pdf könnte ich einfach ausdrucken, dass wir draufgucken können.

      Liebe Grüße
      Anja

    222. …ja golden darf er noch ein wenig bleiben der herbst….ich danke dir fürs zeigen und erzählen….fühl dich umarmt liebe maike…
      herzlichst
      annette

    223. Pingback: Winterkuchen: Fluffige Zitronentarte, die im Mund schmilzt - feinslieb

    224. Pingback: Winterkuchen: Fluffige Zitronentarte, die im Mund schmilzt - feinslieb

    225. Pingback: Durchsüßt ist jedes Sterben von der Luft: Wochenende in Bildern 23./24. Oktober 2021 - feinslieb

    226. Pingback: Durchsüßt ist jedes Sterben von der Luft: Wochenende in Bildern 23./24. Oktober 2021 - feinslieb

    227. Pingback: Durchsüßt ist jedes Sterben von der Luft: Wochenende in Bildern 23./24. Oktober 2021 - feinslieb

    228. Pingback: Durchsüßt ist jedes Sterben von der Luft: Wochenende in Bildern 23./24. Oktober 2021 - feinslieb

    229. Pingback: Adventskalender füllen: 75 Ideen für Kinder von 3 bis 11 Jahren - feinslieb

    230. Pingback: Adventskalender füllen: 75 Ideen für Kinder von 3 bis 11 Jahren - feinslieb

    231. Pingback: Adventskalender füllen: 75 Ideen für Kinder von 3 bis 11 Jahren - feinslieb

    232. Ganz toll die Anleitung
      Ich war heute einkaufen morgen fange ich an zu basteln ich freue mich schon total für unsere kleine Tochter diese schöne Laterne zu basteln

      Danke

    233. Pingback: Adventskalender füllen: 75 Ideen für Kinder von 3 bis 11 Jahren - feinslieb

    234. Danke für die perfekte Anleitung. Damit habe ich letztes Jahr in Heimarbeit schon einige Sternenlichter für den Waldorfkindergarten-Basar gebastelt. Ohne deine Anleitung hätte ich es dieses Jahr schon nicht mehr hinbekommen 😉

      • Ach super, Irmela, das freut mich! So geht es mir auch 🙂 Ich gestehe, auch ich rufe mir meine eigene Anleitung fast jedes Jahr nochmal auf 🙂
        Liebe Grüße an Dich!

    235. Guten Abend, ich möchte von ganzem Herzen Danke sagen für diese wunderbare Anleitung. Ich habe mit unserem Großen zusammen jeder eine Laterne gebastelt und sie sind ganz zauberhaft geworden. Das Malen der Bilder war eine wunderbare, ruhige Aktivität, dann das Falten, daraufhin das Einölen, schließlich die Auswahl der Stöcker und zuletzt das Zusammenfügen.. es war Schritt für Schritt eine große Freude. Ich finde es so wertvoll, zu erleben und den Kindern mitzugeben, wie nach mehreren Tagen, mit Geduld, Ruhe und Mühe dann so ein schönes Ergebnis herauskommt. Wir würden am liebsten schon jetzt im Oktober einen Laternenspaziergang machen, um sie auszuführen. Der Große ist richtig stolz und wir freuen uns sehr über die schönen Lichter. DANKE! Herbstliche Grüße aus Jena von Verena und Familie

      • Lieber Verena, ich freue mich so sehr, dass Ihr so viel Freude hattet! genau das ist es , was mich motiviert, Anleitungen zu schreiben. Was Du beschreibst, klingt ganz wundervoll. Es ist so schön, dass Deine Tochter jetzt stolz ist und Ihr so ein schönes laternenlicht habt. Der November kommt schnell! Ich finde aber, man darf auch schon im Oktober Laterne laufen…. Ganz viel weitere Freude wünsche ich Euch mit Euren Laternen! Danke für Deine liebe Rückmeldung!

    236. Pingback: Herbstzeitlose, Wintervorverkündende: Wochenende in Bildern 16./17. Oktober 2021 (auf Sizilien) - feinslieb

    237. Pingback: Herbstzeitlose, Wintervorverkündende: Wochenende in Bildern 16./17. Oktober 2021 (auf Sizilien) - feinslieb

    238. Pingback: Herbstzeitlose, Wintervorverkündende: Wochenende in Bildern 16./17. Oktober 2021 (auf Sizilien) - feinslieb

    239. Pingback: Herbstzeitlose, Wintervorverkündende: Wochenende in Bildern 16./17. Oktober 2021 (auf Sizilien) - feinslieb

    240. Wir waren ja im August in bronte und an den Hängen des Ätna spazieren und bei uns war es so trocken und braun. Faszinierend, wie grün es bei euch war. LG

      • Ach ja, der Sommer war ja so erbarmungslos heiß auf Sizilien. Da ist sicher alles verbrannt. Das Gras und das Grün war jetzt auch ganz frisch und zart, also ganz neu. Ich bin immer wieder fasziniert, wie schnell die Natur in Sizilien sich erholt.

    241. Hallo Maike, hab gestern deine Laternen gesehen und war gleich begeistert, das ich sie schon heute ausprobiert habe. Deine Schritt für Schritt Anleitung ist einfach und perfekt, schon lange nicht mehr so eine tolle Anleitung gefunden. Hab beide Varianten gemacht und die sehen echt super aus. Weiter so, danke für deine super Arbeit. LG Christine

      • Lieben Christine,
        oh, das freut mich sehr, das zu hören! Ich habe mir auch echt viel Mühe gegeben, das verständlich aufzuschreiben. Weil ich selbst keine gute Anleitung gefunden habe! Da habe ich mir gedacht, ich finde jetzt selbst raus, wie es geht und versuche es dann verständlich zu beschreiben. Ich freue mich, dass es Dir damit gut gelungen ist! Liebe Grüße, Maike

    242. Pingback: Auf Sizilien / In Catania: 12 von 12 im Oktober 2021 - feinslieb

    243. Liebe Maike,

      vielen Dank für diese tollen Eindrücke aus Sizilien. Vieles erinnert mich an Neapel, wo ich vor zwei Jahren war und unbedingt noch einmal hin möchte. Oder auch mal nach Sizilien?

      Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin eine tolle Zeit dort und bin mir sicher, dieser Urlaub tut deiner Seele wunderbar gut.

      Liebe Grüße,
      Maria

      • Ja, Neapel ist auch ganz toll! So schmutzig, prächtig und lebendig wie Neapel ist Sizilien auch. Aber ich finde, noch verschlüsselter. Noch geschichtsträchtiger. Etwas schwermütiger und gleichzeitig noch lebensfroher und bunter, auch was die Bevölkerung betrifft. Und natürlich der fruchtbare (und furchtbare) Ätna. Der karge Westen der Insel. Das herrliche Palermo. Die wunderschönen Wanderwege durch atemberaubende Natur. Wir haben noch längst nicht alles gesehen. Es ist immer wieder toll.
        Lieben Dank für Deine lieben Worte!

    244. Pingback: Auf Sizilien / In Catania: 12 von 12 im Oktober 2021 - feinslieb

    245. Pingback: Auf Sizilien / In Catania: 12 von 12 im Oktober 2021 - feinslieb

    246. P.S.: das Kommentar hier, sollte eigentlich unters WIB – es klappte aber nach ein paar Versuchen nicht.
      Umso mehr freue ich mich, dass es nun durchgekommen ist…

      Danke auch für diese Bilder… herrlich…

      Ganz liebe Grüße Marlen

      • Liebe Marlen, ich war nur ganz wenig am Rechner in den letzten Tagen, deswegen hatte ich Deinen ersten Kommentar noch nicht freigegeben. Jetzt aber!
        Jetzt steht er eben unter zwei Beiträgen, macht ja nichts! Liebe Grüße, Maike

    247. Hallo Maike.

      Danke für deine eindrucksvollen Bilder und Erzählungen aus Eurem gemeinsamen Urlaub – Ich bin ganz bei Euch beim Lesen.

      Es sei Dir/Euch so gegönnt… Sonne tanken; die Natur hautnah mit all‘ ihren Facetten erleben; leckeres für den Gaumen und das MIT Deinen Liebsten! Genießt die Tage und lasst es Euch wirklich gut gehen! Last Euch berieseln von Allem und nehmt Kraft und Freude aus diesen Tagen!

      Wir wollen in den Herbstferien (Anfang November) zum Gardasee und ich freue mich sehr darauf…

      Herzliche Grüße aus BaWü von Marlen

    248. Oooh wie schön. Da bekomme ich gleich Sehnsucht.
      Granita lieben wir und weiß ich auch mehr über diese kleinen Mini Torten, die ich immer überall sehe. Es sind tatsächlich Brüste 🙂
      Ciao, Tany

      • 🙂 Ja, es ist schon etwas absonderlich, Törtchen in Brüste-Form zu backen… Aber genau solche Absonderlichkeiten sind es, die ich an Sizilien mag.
        Liebe Grüße, Maike

    249. Pingback: Auf Sizilien / in Catania: 12 von 12 im Oktober 2021 - feinslieb

    250. Hallo Maike.

      Danke für deine eindrucksvollen Bilder und Erzählungen aus Eurem gemeinsamen Urlaub – Ich bin ganz bei Euch beim Lesen.

      Es sei Dir/Euch so gegönnt… Sonne tanken; die Natur hautnah mit all‘ ihren Facetten erleben; leckeres für den Gaumen und das MIT Deinen Liebsten! Genießt die Tage und lasst es Euch wirklich gut gehen! Last Euch berieseln von Allem und nehmt Kraft und Freude aus diesen Tagen!

      Wir wollen in den Herbstferien (Anfang November) zum Gardasee und ich freue mich sehr darauf…

      Herzliche Grüße aus BaWü von Marlen

      • Zum Gardasee! Das soll auch ganz traumhaft sein, wie ich gehört habe! Da wünsche ich Euch auch ganz viel Freude!
        Liebe Grüße an Dich und danke für die lieben Wünsche!

    251. Vielen Dank für deinen Rückblick und die Fotos. Da unsere Familie ja selbst immer in Sizilien verweilt (die große Tochter kommt morgen zurück und bringt Arancini mit), kann ich mir alles selbst gut vorstellen.
      Wir waren heuer erstmals am Westhang des Ätna. In Bronte. Dort wachsen die Pistazien. Das war auch sehr schön und nur eine Stunde nach der Abfahrt brach der Ätna erneut aus. Da haben wir ein Spektakel verpasst.
      Gute Besserung und dem Geburtstagskind alles Gute!
      LG Tanja

      • Liebe Tanja, danke für den Tipp mit Bronte. Vielleicht schaffen wir das ja noch diese Woche. Ich hätte Lust drauf. Guten Appetit bei den Arancini!
        Maike

    252. Pingback: Erde und Himmel zusammen sich brennen: Wochenende in Bildern 09./10. Oktober 2021 (Sizilien) - feinslieb

    253. Pingback: Erde und Himmel zusammen sich brennen: Wochenende in Bildern 09./10. Oktober 2021 (Sizilien) - feinslieb

    254. Pingback: Erde und Himmel zusammen sich brennen: Wochenende in Bildern 09./10. Oktober 2021 (Sizilien) - feinslieb

    255. Pingback: PuppenMITmacherei 5. Termin: Kleidung - feinslieb

    256. Hallo Maike
      Ich finde das Rezept super, habe die Creme für 3 Tiegelchen hergestellt mit Jojobaöl.
      Habe die Cremes im Kühlschrank aufbewahrt und warendie ganze Zeit einwandfrei.
      Die Tiegel haben mir 5 Monate gehalten und heute werde ich nochmals neue Creme herstellen. Kann man die Creme auch in der kalten Jahreszeit nutzen?

      Liebs Griessli
      Anita

    257. Liebe Maike,
      die Geschichte deiner sehr persönlichen Puppe und ihrem äußeren und inneren Entstehen durfte ich ja schon miterlesen. Jetzt sitze ich hier mit Tränen in den Augen, denn Maike ist genau zum richtigen Zeitpunkt geboren. Sie ist so fein & zart, trotzdem stark und wunderbar lebendig. Die Bilder von deinem Vater und der Puppe gehen unter die Haut und erzählen soooo viel.
      Liebe Grüße aus dem hohen Norden
      Lydia

      • Liebe Lydia, vielen lieben Dank. Ja, ich finde auch, dass es ein Glück war, dass ich die Puppe gerade jetzt gemacht habe. Sie hat sich so schön mit meinen letzten Begegnungen mit meinem Vater verbunden.
        Danke für Deine schönen Worte!

    258. Liebe Maike,
      ich bin gerade sehr berührt von deinem Eintrag (war keine gute Idee, das so kurz vorm trubeligen Familien-Abendbrot zu lesen).
      Die Bilder sprechen für sich, besonders das mit den beiden Puppen sagt so viel. Ich freue mich mit dir, dass du deinen Frieden machen konntest, mit deiner Kindheit und mit deinem Vater, denn genau das lese ich hier heraus.
      Ich möchte dir noch mein Mitgefühl aussprechen für den Verlust deines Vater und gleichzeitig wünsche ich dir viel Kraft zu trauern, dass dein Herz wieder leicht werden mag und du gerne und mit einem Lächeln an eure gemeinsamen Momente zurück denken kannst.
      Fühl dich virtuell umarmt.
      LG von TAC

      • Liebe TAC, ich danke Dir von Herzen! Unser Urlaub in Sizilien hilft schon viel. Hie kann man gar nicht anders als leichter zu werden.
        Maike

    259. Pingback: PuppenMITmacherei 5. Termin: Kleidung/Finale - feinslieb

    260. Liebe Maike,
      es tut mir sehr leid, dass dein Vater nun verstorben ist… Ich wünsche dir und euch ganz viel Kraft in dieser schwierigen Zeit und genug Zeit und Ruhe zum Trauen.
      Die Geschichte eurer Puppen ist wundervoll und ich finde es toll, dass ihr so offen miteinander reden konntet. Ich sehe es vor mir, wie eure Puppen beieinander sitzen. Und das tun sie jetzt wahrscheinlich auch noch und begleiten dich für immer. Ich glaube, mit der Puppe für deinen Vater hast du nicht nur ihm ein wundervolles Geschenk gemacht (auch wenn er sie bezahlt hat, was für eine großzügige Geste!), sondern auch dir.
      Ich hoffe, die intensive Zeit, die du in den letzten Wochen mit deinem Vater verbringen konntest trägt dich nun ein Stück. Meine Mama ist vor drei Jahren gestorben und ich vermisse sie sehr, auch wenn wir ein schwieriges Verhältnis hatten.
      Alles Liebe ️
      Sternie

      • Liebe Sternie, wie immer vielen Dank für Deine schönen Worte. Ja, die beiden Puppen haben einen Platz nebeneinander bekommen und können so immer beisammen sein. Mich tröstet das tatsächlich ein wenig, ist es doch der bildliche Ausdruck dessen, was ist, nämlich dass mein Vati und ich immer verbunden sein werden. Weil ich das weiß, muss ich gar noch so furchtbar traurig sein. Für mich ist mein Vati noch da, auch wenn er körperlich nicht her da ist.
        Ich wünsche auch Dir alles Gute und Liebe im Prozess mit Deiner Mutter. Wie Maria unten schriebt, ist es nie zu spät für Versöhnung, für Vergebung, für Entwicklung, wohin auch immer sie führt. Mit Geduld und Aufmerksamkeit kann man sich auf den Weg machen. Alles, alles Liebe Dir! ♥️

    261. Liebe Maike,

      ganz lieben Dank fürs Teilen deiner besonderen PuppenMITmacherei-Reise hier und bei Instagram und ein bisschen auch privat per Mail. Die Bilder von deinem Vati mit der kleinen Maike-Puppe sind unfassbar berührend, weil sie zeigen, wie verbunden ihr zwei seid und auf einer übergeordneten Ebene, dass es nie zu spät ist – für Entwicklung, Heilung, Versöhnung, Trost und was Puppen dabei für eine Rolle spielen können. Das hat auch uns beide von Anfang an verbunden und dafür bin ich dir dankbar, auch dass du deine persönlichen Prozesse hier so sichtbar macht. Das ist ein großes Geschenk für deine Leser*innen!

      Alles Liebe für dich und die kleine Maike und Danke, dass du dieses Jahr bei der PuppenMITmacherei dabei warst!

      Maria

      • Liebe Maria, ich muss Dir danken! ♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️♥️ Ich bin so froh, dass ich dieses Jahr endlich mal dabei war. Es hat so gut gepasst und meinen Abschied von meinem Vater so wunderbar begleitet. Und die Puppe und die damit verbundene Reise schenkt mir über seinen Tod hinaus Trost.
        Alles Liebe auch Dir! Deine Maike

    262. Pingback: PuppenMITmacherei 5. Termin: Kleidung/Finale - feinslieb

    263. Pingback: PuppenMITmacherei 5. Termin: Kleidung/Finale - feinslieb

    264. Pingback: PuppenMITmacherei - feinslieb

    265. Pingback: Winter in Sizilien: Wochenende auf Sizilien 14./15. Februar 2020 - feinslieb

    266. Pingback: Winter in Sizilien: Wochenende auf Sizilien 14./15. Februar 2020 - feinslieb

      • Ach, Du isst auch keine KH! Ich auch möglichst wenig. Ab und zu Brot und Kartoffeln, denn Kartoffeln mag ich schon sehr…

    267. liebe maike, ja geduld ist ein großes thema….das wünsche dir in deiner jetzigen lebenslage….fühl dich dolle umarmt udn getröstet…genießt euren urlaub
      ganz herzliche rüße
      annette

      • Danke, liebe Annette!!! Ich habe gestern an Dich gedacht, denn ich habe den Kühlschrank ausgeräumt und den Hustensirup gefunden, den ich für Euch gemacht habe!!! Das ist irgendwie total in Vergessenheit geraten, dabei wollte ich den Euch schon vor Wochen schicken! Ich hoffe, ich schaffe es noch vor dem Urlaub, das Päckchen zu richten. Denn die Erkältungszeit hat ja schon begonnen… Ganz liebe Grüße zurück!

    268. Herzliches Beileid.
      Ich bin ganz berührt davon gewesen, die Geschichte mit deinem Vati hier ein bisschen mit zu verfolgen…
      Ich wünsche dir und deinen Lieben wenig Stress diese Woche und einen fabelhaften Urlaub!
      Liebe Grüße
      Marijke

      • Lieber Marijke, danke für Deine lieben Worte! Wir machen es uns so angenehm wie möglich, lassen ausfallen, was ausfallen kann (heute sind hier alle ein bisschen verschnupft und da haben wir entscheiden, dass die Kinder zu Hause bleiben, auch wenn sie sonst mit solchem Schnupfen manchmal auch zur Schule gehen — aber heute halt nicht! Auf den Urlaub freuen wir uns wie wahnsinnig. Wir können es kaum erwarten.

    269. Liebe Maike,
      Mein aufrichtiges Mitgefühl. Ich kann deine Worte gut nachfühlen, fehlt doch seit unfassbaren fünf Jahren inzwischen meine Mama in der Familie und spüre ich seitdem aber die Gnade dass wir drei Töchter einen starken Zusammenhalt haben. Und die Liebe sie bleibt und die Dankbarkeit solch eine Begleitung ins Leben bekommen zu haben wächst. Natürlich bleibt auch die Trauer. Wandelt sich wehmütig. Und doch schaffe ich es auch sie immer als Zeichen zu wandeln wie groß die Liebe war. Und erinnere mich selbst daran was wirklich traurig wäre. Wie vielleicht in anderen Familien in solch einer Situation “Nichts” oder gar Erleichterung zu spüren. Der Schmerz zeugt auch von der glücklichen Zeit mit deinem Vater.
      Ich möchte Dir danken, für die Kraft, Freude und Energie die in deinem Blog liegt und verschenkt wird. Ich lese noch nicht lange mit aber mir gefällt deine Sicht aufs Leben sehr und ist oft eine erfolgreiche Erinnerung für mich innezuhalten und dankbar zu sein inmitten des Alltags (wie abwertend eigentlich) mit drei kleinen Kindern… Liebe Grüße Elisabeth

      • Liebe Elisabeth, vielen Dank für Deine schönen Worte. ich freue mich, dass auch Ihr als Töchter gut zusammen haltet. Und Du hast so recht mit dem, was Du schreibst. Trauer ist ja etwas ganz Normales und gehört zum Leben dazu. Bei uns war es ja so, dass wir die ganzen letzten 3 Jahre schon getrauert haben und schrittweise schon Abschied genommen haben von unserem Vater. In den letzten Wochen dann viele kleine Schritte, letzte Worte… wir konnten aber alles beenden und besprechen, so dass keine “losen Enden” da sind, die weh tun. Das empfinden wir als großen Segen. Für mich ist es ein bisschen so, als habe sein Tod die Trauer eher beendet als dass es der große Anfang des Trauerns war. Ich habe in gewisser Weise schon einen Frieden mit dem Verlust gefunden.
        Und wie schön ist es, dass mein Blog Dich manchmal innehalten und dankbar sein lässt! Das ist es, was ich mir von meinen Zeilen und Beiträgen wünsche! <3
        Viele liebe Grüße an Dich!

    270. Liebe Maike,
      ich wünsche Dir viel Trost von Deinen Lieben und viele ruhige Momente der Besinnung und dann nach einiger Zeit, weniger Schmerz und viele schöne Erinnerungen. Aber es hört sich so an, als findest Du gerade Vieles was Du brauchst.

      Dein Wochenende in Bildern hat mich dazu gebracht mich zu erinnern – in dem Pförtnerhäuschen des Altenheimes in der Eberswalder Straße hat meine Patentante lange gelebt (erst als Pfarrersfrau und dann noch lange alleine; seit einigen Jahren weilt sie nicht mehr unter uns) – ich habe in meiner Kindheit viele Stunden in dem kleinen Park verbracht, vor allem auch gerne an der Vogelvoliere. Und ich bin dort auf dem Gelände auch in die Kinderkrippe gegangen…
      Vielen Dank dafür …
      Liebe Grüße
      Marie

      • Liebe Marie, ach, wie schön Deine Geschichte zu hören. Es ist ein ganz unglaublich schöner Ort. ich kannte ihn vorher gar nicht, obwohl schon einige Konzerte unserer Geigenklasse dort stattgefunden haben — aber immer oben im Saal. Außer den Wellensittichen in der Voliere gibt es dort jetzt auch Kaninchen, Hühner und Bienen! Ist das nicht schön?! Wir waren alle entzückt. Danke für Deine Worte!

    271. Liebe Maike, ich wünsche dir und euch einen wunderschönen Urlaub!! Gönne dir die Ruhe und Erholung, die du jetzt wirklich brauchst. Habt es fein!!! Die Bilder vom Wilden Wein sind sooo schön,dass ich bei mir im Garten mal schauen werde, ob ich eine gute Stelle für ihn finde und auch mal einen Pflanze.
      Liebe Grüße aus dem hohen Norden
      Lydia

      • Liebe Lydia, ja, wilder Wein ist echt toll. Er wuchert bei uns richtig. Wir müssen ihn immer zurückschneiden, damit er nicht alles überwuchert.
        Ich freue mich schon sehr auf Sizilien… leider soll es fast die ganze Zeit regnen. Aber naja, Regen in Sizilien ist nicht wie Regen in Deutschland.
        Liebe Grüße an Dich!

    272. Liebe Maike,
      Mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft in dieser schweren Zeit. Seit längerer Zeit lese ich hier immer im Stillen mit. Dein positiver Blick auf das Leben ist absolut bewundernswert. Als Palliativmedizinerin finde ich es wunderschön wie ihr als Familie euren Vater im Sterben begleitet habt. Gemeinsam werdet ihr sicherlich den Weg der Trauer auch gut bewältigen können. Alles Gute und eine schöne Zeit auf Sizilien.

      • Liebe Hannah, vielen Dank. Wir konnten nicht anders als unser Bestes zu geben. Es war sehr schön, dass wir als Geschwister uns in allem einig waren, was unseren Vater betraf. Darüber sind wir alle dankbar, denn anscheinend ist das nicht selbstverständlich. Den Palliativmedizinern und den Pflegekräften sind wir auch der, sehr dankbar. Alle haben wunderbare Arbeit geleistet.
        Danke Dir.

    273. Liebe Maike,

      jetzt hat es dein Vati geschafft und doch ist es unfassbar traurig für dich und deine Geschwister. Wie gut, dass ihr einander habt und das alles gemeinsam durchmachen könnt. Das ist auch ein tröstlicher Gedanken für alle, die hier mitlesen. Denn die Geschicht von deinem Vati ist sicher vielen, auch mir sehr nahegegangen. Meine Gedanken sind jetzt bei dir.

      Sizilien wird dir gut tun! Ich wünsche dir und deinen Lieben eine gute Zeit dort, dass du ausruhen, auftanken und integrieren kannst, was in den letzten Wochen und Monaten los warst.

      Liebe Grüße,
      Maria

      • Liebe Maria, tausend lieben Dank. Es ist ganz genau so, wie Du schreibst. Und es ist in den letzten tagen bzw. der letzten Woche schon ganz gut gelungen, alles zu integrieren, soweit, wie es eben geht in ein paar Tagen. Ich bin schon recht getröstet, denn irgendwie ist es bei mir eher so, dass sein Tod eher der Abschluss einer großen, langen Trauer war als der Beginn. Ich zumindest habe in den letzten Jahren immer wieder getrauert und schrittweise Abschied genommen. So ist es seit ein paar Tagen auch ein klein bisschen wie ein Aufatmen.
        Ganz liebe Grüße an Dich. Du hörst heute nochmal von mir 🙂 Und heute wirklich!

    274. Pingback: Wir alle fallen: Wochenende in Bildern 2./3. Oktober 2021 - feinslieb

    275. Pingback: Saftiger Kürbiskuchen: Rezept mit rohem Kürbis - feinslieb

    276. Pingback: Wir alle fallen: Wochenende in Bildern 2./3. Oktober 2021 - feinslieb

    277. Auch hier nochmal mein aufrichtiges Beileid.
      Ich wünsche euch eine schöne Zeit in Sizilien. Meine Tochter fliegt morgen. Mein Schwiegervater ist schon dort.
      Alles Liebe, Tanja

      • Liebe Tanja, vielen lieben Dank! Ach, schön, wenn so viel Familie an einem Fleck ist. Und dann auch noch Sizilien 🙂
        Liebe Grüße an Dich! <3

    278. Pingback: Wir alle fallen: Wochenende in Bildern 2./3. Oktober 2021 - feinslieb

    279. Hallo liebe Maike,

      ich verfolge deinen Blog stets aufmerksam, so wie deine Glücksmomente im September

      Es rührt mich sehr, dass dein Vati nun nicht mehr unter euch ist. Zugleich erstaunt es mich immer wieder wie positiv deine Einstellung stets ist. Danke für deine Zeilen… Ich wünsche dir und deinen Lieben alles Gute und weiterhin Zusammenhalt!
      Wie du schreibst war es der Wunsch deines Vatis zu gehen und das konnte er dank Eurer Aufmerksamkeit, welche ihr Ihm schenken konntet so lieb und fürsorglich alle zusammen!

      Geb Acht auf Dich und lass die Tränen fließen wenn es dir danach ist!

      Fühl dich gedrückt, liebe Grüße Marlen aus BaWü

      • Liebe Marlen, vielen lieben Dank. Oh ja, die Tränen fließen… sie dürfen und sollen. Danke für Deine Worte, das tut gut! XXX Maike

    280. Liebe Maike, ich kann mich Lydia nur anschließen, es ist wirklich bewundernswert, wie Du auch gerade in dieser Zeit der Sorge um Deinen Vater und des Abschieds von ihm dennoch auch Glücksmomente entdecken und empfinden konntest. Das ist absolut Ausdruck einer sehr positiven Lebenseinstellung – eine ganz besondere Gabe!!! Das Bild Deines Vaters mit der Puppe ist so rührend!
      Ich „kenne“ meine Großeltern auch nur von Fotos, meine Eltern waren bei meiner Geburt ja nicht mehr die Jüngsten. Meine Geschwister haben sogar noch Bonbons im Lebensmittelgeschäft meines Opas (mütterlicherseits) aus den großen Gläsern naschen dürfen.
      Wir haben uns am 30.09. aus Anlass seines (104.) Geburtstages am Grab meines Vaters getroffen – er war vor 4 Jahren nach Vollendung seines 100ten verstorben. Somit ist sein Wunsch, 100 Jahre zu werden, tatsächlich in Erfüllung gegangen. Alle 4 Geschwister und meine Mutter waren dabei und haben ihm ein Lied gesungen und Blumen gebracht – Dinge, über die er sich sehr gefreut hätte.
      Ich wünsche Dir/Euch viel Kraft & Zuversicht – sei ganz lieb gegrüßt von Lene

      • Oh liebe Lene, das klingt ganz wundervoll. Ich wünsche mir auch, dass wir uns am Tag seines Todes nächstes Jahr im Friedwald treffen und den Tag irgendwie schön begehen. Danke für Deine lieben Worte! Deine Maike

    281. Liebe Maike,
      fast profan erscheinen meine Glücksmomente des September, trotzdem möchte ich sie hier teilen, denn das Sammeln dieser guten Dinge ist mir ein so liebes Ritual geworden, dass ich an schwierigen Tagen davon zehre, mich daran zu erinnern. Und mir so einen möglichst zuversichtlichen, positiven Blick auf das Leben zu bewahren.
      Hier kommen sie also:
      Ein letzter Besuch im Autokino, bevor es jetzt im Herbst wieder zugesperrt hat.
      Eine neue Tasse, die mir ein Kollege geschenkt hat, dem aufgefallen ist, dass meine Liebe für warme Getränke im Herbst immer ein ganz neues Niveau erreicht.
      Ein Ausflug zu drei Weinbauern südlich von Wien, wo wir direkt neuen Wein verkosten durften und mit vollen Kartons nach Hause zurückkehrten.
      Ein Brief von meiner Nichte, die sich unglaublich berührend für mein Geschenk zu ihrem Geburtstag bedankt.
      Ein Wochenende in einem kleinen Häuschen: wir haben über dem Feuer gekocht, hatten einen Stapel Bücher dabei, Malsachen, unsere Kamera und meine Stricknadeln. Wir haben alle Stecker gezogen und auf vielen kleinen und größeren Spaziergängen die Nähe zur Natur ganz intensiv gespürt.

      Jetzt wird der Wind schon stärker und die Blätter wechseln ihre Farbe und bedecken langsam den Boden. Ich freue mich sehr auf den Kürbis- Monat Oktober mit Gruselfilmen, Halloween- Leckereien und Ausflügen zum Kürbisfeld!

      Liebe Maike, umgib Dich gut mit Lavendelduft, Deinen Puppen, Deinen Geschwistern und Deiner Familie und bereite Deinem Vater den Abschied, den er sich gewünscht hat! Alles, alles Liebe.

      • Tausend lieben Dank, Elisabeth! Deine Glücksmomente machen mir immer große Freude. Ich habe dann immer den Eindruck, “so schön kann das Leben sein!”
        Alles Liebe und Gute zum Kürbismonat! Wir haben heute einen Kürbiskuchen gebacken (Rezept folgt auf dem Blog). Das hat sehr gut getan.
        Allerliebste Grüße, Maike

    282. Pingback: Glücksmomente des Monats September 2021 - feinslieb

    283. Liebe Maike,
      du hast wirklich die große Gabe in allen, nein in vielen Momenten und Situationen das Positive zu sehen. Und sei es noch so klein. Das tut auch deinem Umfeld gut!!! Es ist berührend zu lesen wie warmherzig und liebevoll dein Vater auf seinem letzten Weg begleitet wurde. Fühle dich ganz lieb gedrückt. Das Bild mit den beiden Puppen ist wirklich sehr besonders und strahlt eine große Innigkeit aus.
      Liebe Grüße aus dem hohen Norden
      Lydia
      P.S.: Ich singe zurzeit immer mal das wunderschöne Herbstlied, dass ich auf deinem Blog entdecken durfte. Das ist soooo schön. Danke!!!

    284. Pingback: Glücksmomente des Monats September 2021 - feinslieb

    285. Lustig, da waren wir uns am Sonntag mal kurz recht nah. Ich war nämlich auch an der Marathon-Strecke, um meinem Vati zuzujubeln, an zehn Stellen, eine davon auf der Yorckstraße. Es war großartig! Euer Puppennähkurs sieht auch toll aus. Erstaunlich, dass ich das an einem Wochenende geschafft habt. Und schön, dass du dir unter diesen fordernden Umständen Zeit dafür nimmst. Alles Liebe für dich und deinen Vati!

      • Liebe Maria, morgen bekommst Du Post von mir. Ich hatte Dir ja auf Deine liebe, längere Mail noch gar nicht geantwortet. Wie toll, dass Dein Vati Marathon läuft, das ist ja großartig. Und wie lustig, dass wir uns so nah waren! Denn ungefähr dort, wo das Foto gemacht wurde, wohnt Gonca! Das heißt, Du warst uns allen ganz nah. Liebe Grüße an Dich! <3

    286. Liebe Maike,
      ich bin heute per Zufall auf Deinen Blog gestossen. Genau zum richtigen Zeitpunkt für mich.
      Deine Worte haben mich sehr berührt, denn ich habe ganz lange vergessen für mich und meinen Körper Sorge zu tragen. Mein Körper hat schon lange zu mir gesprochen, aber ich konnte ihn nicht verstehen und somit auch nicht auf ihn hören.
      Danke Dir von Herzen.

      • Liebe Cornelia, es freut mich sehr, dass Dich der Artikel berührt hat und etwas in Gang gesetzt hat, auch wenn es nur ein kleiner Impuls war. Die Beziehung zum eigenen Körper ist etwas so Fragiles und Rätselhaftes, wie ich finde. Ich finde es schwer, dahinter zu kommen, was eigentlich los ist. Ich hatte letztens eine tolle Erfahrung bei einem 2-stündigen Zoom-Kurs mit einer Atemtherapeutin. Das war total toll und hat ganz viel in gang gesetzt. Wenn Du Dich auf den Weg machen willst mit Deinem Körper, kann ich Atemtherapie total empfehlen. Die tolle Frau, über die ich davon erfahren habe und die selbst Atemtherapeutin ist, ist Kathrin von http://www.frauleben.de
        Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem weiteren Weg!
        Deine Maike

    287. Liebe Maike,
      ich habe deine Antwort hier nicht gleich gesehen und wollte dir dann in Ruhe antworten, nun ja, immerhin ist es jetzt soweit. (nur leider löst der Antwort-Knopf bei deinem Kommentar gerade nichts aus, so wird es wohl ein neuer Kommentar)
      Ich finde es schön zu lesen wie dein Vater auf deine Puppe reagiert hat. Das ist so bewegend. Sitzen die beiden Puppen, also seine und deine kleine Maike, jetzt bei ihm im Hospiz? Wie kam es dazu, dass du deinem Vater eine Puppe genäht hast? Sein inneres Kind? Das klingt sehr schön und nach einer großen Vertrautheit zwischen euch beiden.

      Die Idee von meiner Puppe ist geblieben, nur hat sie gerade keinen Raum. Aber die Auseinandersetzung mit lange verdrängten Dingen habe ich schon Anfang letzten Jahres begonnen… Es kostet viel Kraft, Zeit und Tränen, aber ich habe für mich festgestellt, dass es sein muss, um heute weiter zu kommen und wieder gesund zu werden (soweit das denn möglich ist). Ich müsste / möchte dafür auch alte Tagebücher lesen, aber das kann ich noch nicht. Doch der Impuls wird stärker. Und ich habe ein Foto von mir im Kopf, das Model für die Puppe stehen wird. Nur weiß ich nicht wo es ist…

      Ich habe bei dir in letzter Zeit bei Instagram mitgelesen und die Entwicklung mit deinem Vater verfolgt. Ich wünsche euch beiden noch viele innige Momente miteinander ❤️
      Bin Herzen alles Liebe
      Sternie

      @sternie_sternenglueck

      • Liebe Sternie, wie schön, dass Du Dich mit der Puppe/den Puppen auf den weg machst. Ich kann Dich nur ermutigen, es ist ein schöner Weg, — wenn auch manchmal schmerzhaft. Man muss manchmal Sachen anschauen, die man eigentlich nicht anschauen möchte. Die Angst vor den eigenen Tagebüchern kenne ich auch…. da mischen sich dann Neugierde, Stolz, Schmerz und diverse Aspekte von Scham. Eine ganz eigenartige Mischung an Gefühlen.

        Die kleine Maike und der kleine Eberhard saßen bis zum Schluss bei ihm im Hospiz. Ich habe ihm seine Puppe ursprünglich nicht als “inneres Kind” genäht, das heißt, er hat sie sich sich nicht zu diesem Zweck gewünscht. Er wollte mich in meiner Puppenmacherei unterstützen (er hat die Puppe großzügig bezahlt), aber er wollte auch tatsächlich gern eine Puppe haben. Er hat als Kind sehr gern mit Puppen gespielt. Und er hat mit 5 Jahren seinen Vater und mit 9 Jahren seine Mutter verloren. Deswegen glaube ich, dass er die Puppe, ohne von dem Konzept zu wissen, also unbewusst, auch als inneres Kind haben wollte. Ich habe ihm im Zusammenhang mit der kleinen Maike erzählt, dass Puppen manchmal das innere Kind repräsentieren. Da hat er sehr aufmerksam zugehört. Für solche Dinge war er immer offen.
        Ich habe die kleine Maike zu ihm gesetzt, weil ich es schön fand, dass der kleine Eberhard die kleine Maike umarmt und beschützt. Das fand ich symbolisch so ein schönes Bild.
        Mein Vater ist gestern früh gestorben. Es tut mir gut, heute Abend noch etwas zu schreiben, was mit ihm und der Puppe zu tun hat. Das bringt mich mit ihm nochmal in Verbindung.
        Danke Dir für Deine Zeilen! Alles Liebe auch Dir und Deiner Puppen-Geschichte! <3

    288. Liebe Maike,
      ein wunderschönes Kleid hast Du da an, ich hoffe, der Ölfleck geht wieder raus!

      Alles Gute für die Woche – klingt nach einer anstrengenden Zeit, wie schön, dass Du Dir Zeit für eine Aktivität nur für Dich nehmen konntest.

      Liebe Grüße aus Wien

      • Danke Dir!! Ach, der Fleck wird schon wieder rausgehen. Und wenn nicht – auch nicht schlimm. Obwohl ich das Kleid auch sehr mag!
        Auch ganz liebe Grüße an Dich!

    289. Pingback: Ziehen sanft dahin und schweben: Wochenende in Bildern 25./26. September 2021 - feinslieb

    290. Pingback: Wochenende in Bildern 25./26. September 2021 - feinslieb

    291. Liebe Maike!
      Wie immer, wenn euer Wochenende in Bildern erscheint, freue ich mich.
      Und besonders freue ich mich heute, dass du so schöne Momente hattest, die dich etwas ablenken (wenigstens kurz) von den Gedanken an deinen Vati.
      Ich wünsche dir viel Kraft und Mut (Michaeli :-)) für die nächste Zeit.
      Ganz liebe Grüße, Steffi

      • Liebe Steffi, danke für Deinen lieben Gruß! Im Moment ist es eigentlich sehr schön mit meinem Vati. Er ist so rührend und es ist immer schön, bei ihm zu sein. Wir haben ja schon in den letzten drei jähren schrittweise Abschied von ihm genommen…. aber natürlich zehrt es auch an der Kraft. Es läuft eben immer mit. Ganz liebe Grüße an Dich! <3 <3 <3

    292. Pingback: Sommer lächelt erstaunt und matt: Wochenende in Bildern 18./19. September 2021 - feinslieb

    293. Pingback: Sommer lächelt erstaunt und matt: Wochenende in Bildern 18./19. September 2021 - feinslieb

    294. Pingback: Sommer lächelt erstaunt und matt: Wochenende in Bildern 18./19. September 2021 - feinslieb

    295. Pingback: Sommer lächelt erstaunt und matt: Wochenende in Bildern 18./19. September 2021 - feinslieb

    296. Unser Johanniskraut ist getrocknet, also nicht mehr frisch. Kann ich daraus trotzdem Öl machen? Was denkst du?
      Grüße aus Gottmadingen und Danke!

      • Lieber Christoph, mit getrockneten Blüten habe ich es noch nie versucht. Aber warum nicht? Ich würde es einfach mal versuchen! Ich würde es evtl. jeden Tag ein bisschen ausdrücken, d.h. mit einem Kochlöffel aus Holz oder so das Kraut gegen die Wand des Glases drücken, so dass das Öl besser austritt. Das Öl verschwindet ja nicht, wenn das Kraut trocknet. Es ist nur evtl. ein bisschen besser eingeschlossen, weil die Pflanzenteile eben trocken und damit nicht mehr so weich sind. Aber im öl werden sie ja wieder weich. Also ich würde es versuchen! Lass mich gern wissen, ob es geklappt hat! Wenn Euer Öl rot wird, hat es geklappt!

    297. Liebe Meike, ganz lieben Dank für die Anleitung. Deine Bilder und Texte erleichtern jedem das Basteln. Meinen ersten Waldorf-Stern habe ich vor über 20 Jahren gebastelt (nach einer Anleitung, [handgeschrieben, ohne Skizze], die keiner verstehen konnte. Nach mehrfachen Versuchen ist es mir letztendlich doch noch gelungen.
      Ihre Anleitung ist einfach genial!!
      Rate jedem, dies Teelicht nachzumachen (mit garantiertem Erfolg, Spaß und Freude!)
      MfG Anna

      • Liebe Anna, danke Dir! Ich freue mich, dass Du es mit der Anleitung hingekriegt hast! Es ist ja in der tat ganz schön knifflig. Ich hatte ursprünglich auch nur so dürftige Waldorf-Anleitungen. Ich habe ganz schön lang herumgetüftelt, bis ich heraushatte, wie man es gut erklären kann, so dass es jeder versteht! Toll, dass es wirklich klappt! Viel Freude mit dem Licht in der dunklen Jahreszeit! Deine Maike

    298. Hach, liebe Maike, wie toll! Da ich Dir bei Bloglovin folge, habe ich ja schon vor drei Wochen mit Freuden gesehen, dass es den 3. Teil Eurer “Saga” gibt ;-)….aber ich habe mir das Lesen extra lange aufgehoben, wollte den Text nicht gleich verschlingen. Gerade habe ich ihn mir endlich gegönnt! Du hast das alles wieder so spannend beschrieben und ich freue mich ganz, ganz doll mit Euch über dieses Glück! Und ich bin jetzt natürlich glücklich, dass es einen 4. Teil geben wird 🙂
      Ganz liebe Grüße sendet Dir die
      Juliane

      • Liebe Juliane, vielen Dank! Ich freue mich, dass die Textreihe so viele Menschen erfreut. Es ist schön zu hören, dass Du Dich mitfreust! <3 <3 <3
        Deine Maike

    299. Pingback: Mein Beitrag zu #dollsforafghanistan: Waldorfpuppe Sahar - feinslieb

    300. Pingback: Mein Beitrag zu #dollsforafghanistan: Waldorfpuppe Sahar - feinslieb

    301. Pingback: Du bedarfst des Scheines nicht: Wochenende in Bildern 11./12. September 2021 - feinslieb

    302. Pingback: 12 von 12 im September 2021 - feinslieb

    303. Pingback: 12 von 12 im September 2021 - feinslieb

    304. Pingback: 12 von 12 im September 2021 - feinslieb

    305. Pingback: Du bedarfst des Scheines nicht: Wochenende in Bildern 11./12. September 2021 - feinslieb

    306. Pingback: Du bedarfst des Scheines nicht: Wochenende in Bildern 11./12. September 2021 - feinslieb

    307. Grazie Maike per il coraggio che hai avuto nel raccontare così apertamente la tua storia. Sento che è tutto così vero, intenso, commovente… Anche per me lavorare ad una bambola è cercare di venire in contatto con quell’essere interiore di cui vogliamo capire senso e significato… Dolore e gioia, sorrisi e lacrime…

    308. Liebe Maike,
      etwas später als sonst kommen meine Glücksmomente – ich war ohne Computer verreist und das Handy wollte offenbar nicht kommentieren.
      Mein großer Glücksmoment oder eigentlich viele kleine war ein zweiwöchiger Urlaub in Istrien. Ich habe mit meiner Tochter aufs Meer geschaut, wir haben Muscheln und Steine gesammelt, waren schaukeln, Minigolf spielen, sind viel spaziert und als Sahnehäubchen hatten wir meine Eltern als Begleitung dabei, da mein Mann nicht zeitgleich mit mir Urlaub nehmen konnte.
      Es war also ein sehr entspannter Drei- Generationen- Urlaub mit hohen Bücherstapeln, langen Abenden auf der Terrasse unserer Ferienwohnung und vielen Gesprächen über jetzt, früher und bald mal…

      • Das klingt ganz wunderbar! Vielleicht war der Urlaub genau in dieser Konstellation am erholsamsten. Lange Abende auf der Terrasse und Bücherstapel sind die besten Ingredienzien für gute Erholung!

    309. Liebe Maike,
      wunderbar umgesetzt hast Du Dein feines Hinspüren mit der Seele in den wunderschönen Fotos mit dem wenigen markanten Text.
      Vielen Dank!

    310. Hallo Maike

      Heute nur kurz und knapp, da meine kleine 6 Monate alte Tochter mich zur Zeit richtig auf Trab hält…. Gut dass die grosse seit heute wieder im Kindi ist!! Unser waldorf Kindergarten hat doch recht lange Sommerferien….
      Die Puppe ist sooooo wunderschön und ich würde das auch so gerne können. Komme einfach nicht weiter…. Und die Kleider der Puppen, wunderschön!!!!

      Ganz liebe Grüße

      Martina aus LB bei Stuttgart

      • Liebe Martina, danke Dir für Deine Worte! Ich freue mich, dass die Puppe Dir gefällt. Ich biete bald Puppenkurse bei uns auf dem Land an, sobald wieder sowas planbar ist. Vielleicht hast Du ja Lust, mal dazu zu kommen? Leider geht das nur ohne Kinder… aber vielleicht gibt es ja jemanden, der/die die Kinder für drei Tage nehmen kann? In Stuttgart gibt es sicher auch Puppenkurse. Ich kenne im Moment niemanden dort, die Puppenkurse anbietet, seitdem Felicitas von Dukkah Puppen an den Bodensee gezogen ist… aber es gibt sicher jemanden.
        Es ist gar nicht so schwer, eine Puppe zu nähen. Es gibt auch tolle Anleitungen zu kaufen, zum Beispiel bei mariengold.net, inklusive Material-Paket.
        Liebe Grüße auch an Dich!!!

    311. Hallo Maike,
      Ich habe es sehr genossen Eure Geschichte zu lesen und freue mich auf Teil 4. Es scheint das Häuschen hat auch auf Euch gewartet, es wäre ein Jammer gewesen, wenn es an jemanden gegangen wäre der die ganzen wunderbaren Details nicht zu schätzen gewusst hätte. Das war sicher auch den Verkäufern wichtig.
      Mit geht jedes Mal das Herz auf wenn Du von Euren Wochenenden auf dem Land berichtest und für uns mit wunderschönen Fotos und Gedichten untermalst. Es lässt mich auch aufmerksamer durch unseren Garten streifen – Vielen Dank für diese Impulse!
      Liebe Grüße aus dem schönen Kraichgau
      Nadin

      • Liebe Nadine, vielen Dank für die liebe Rückmeldung! Ja, ich glaube, es war den Verkäufern tatsächlich wichtig, dass das Haus in wertschätzende Hände ging. Wir haben viele Entscheidungen im Sinne der Verkäufer getroffen und wertschätzen ihr Wirken in Haus und Garten sehr. Ich freue mich total, dass meine Berichte Dein Leben ein wenig bereichern! Genau dafür schreibe ich sie! Danke, dass Du mir das rückmeldest, das ist die schönste Belohnung für meine Arbeit! <3

    312. Pingback: Seele fährt auf leisen Achsen: Wochenende in Bildern 4./5. September 2021 - feinslieb

    313. Pingback: Seele fährt auf leisen Achsen: Wochenende in Bildern 4./5. September 2021 - feinslieb

    314. Pingback: Seele fährt auf leisen Achsen: Wochenende in Bildern 4./5. September 2021 - feinslieb

    315. Pingback: Rosmarinkartoffeln mit Pfirsich - Rezept im Spätsommer - feinslieb

    316. Liebe Maike,
      ich sehe den hilfesuchenden Blick in deiner kleinen Maike. Nimm sie in den Arm und halt sie fest. Du hast dich schon mit ihr verbunden und das ist so schön. Vielleicht nimmst du sie zu deinem Vater mit? Oder kennt er sie schon? Vielleicht hast du mit ihm schon über diese Zeit gesprochen, vielleicht findet sich aber gerade in der Phase des Abschieds, in der ihr nun leider gerade seid, noch etwas, bei dem euch diese kleine Maike helfen möchte.
      Für mich ist deine Geschichte und dein Umgang damit sehr bewegend. Und ich finde diese Form der Auseinandersetzung ganz besonders. Es stößt in mir etwas an… Ich habe noch nie einen Puppenschnitt gezeichnet und komme auch kaum dazu mit der aktuellen Puppe weiter zu machen, obwohl es mir so gut tut. Aber vielleicht entsteht irgendwann eine Version meines sehr dünnen 15/16-jährigen Ichs und bringt mich weiter. Die Idee macht sich gerade in meinem Kopf breit. Danke dafür!
      Ich wünsche dir und deinem Vater alles Liebe und viel Kraft in dieser Zeit.
      Liebe Grüße
      Sternie

      • Liebe Sternie, vielen lieben Dank für Deine empathischen Worte! Weißt Du was? Ich habe sie bereits zu meinem Vati mitgenommen und er hat sie ganz liebevoll in den Arm genommen. Das war total berührend und wunderschön. Und nun sitzt die kleine Maike neben der Puppe, die ich einmal für ihn gemacht habe. Sozusagen sein inneres Kind neben meinem inneren Kind. Und seins sieht ganz stark neben der kleinen Maike aus.
        Wie ich mich freue, dass meine Geschichte etwas bei Dir in Bewegung bringt. Auch wenn es manchmal zuerst unheimlich ist und man es wegschieben möchte, es ist wichtig, dass wir uns damit befassen. Wenn die Zeit reif ist und wir meinen, dass die Kraft da ist. Man muss es nicht unbedingt, denn der Mensch verdrängt manche Dinge nicht ohne Grund. Aber wenn man sich dem stellen möchte, dann ist es sehr wertvoll. Es kann aber Kraft und Tränen kosten.
        Vielen Dank, dass Du mir das geschrieben hast.
        Deine Maike

    317. Pingback: Rosmarinkartoffeln mit Pfirsich - Rezept im Spätsommer - feinslieb

    318. Liebe Maike,
      Ich finde deine kleine Maike wunderschön. Sie wirkt auf mich sehr ruhig und abwartend.
      Das da jetzt 2 kleine Maikes auf dich warten, sollte dich nicht beunruhigen. Vielleicht benötigt dein Blick auf die Vergangenheit mehr als einen Ausdruck/Rückblick. Vielleicht braucht es mehr als eine kleine Maike, um zum Schluss das grosse Ganze zu sehen/fühlen/zeigen.
      Ich hoffe, es ist verständlich .
      Ich wünsche dir, daß die kleinen Maikes dir helfen, das hier und jetzt mit allen Höhen und Tiefen gut zu meistern.
      Genieße jeden Augenblick, der dir mit deinem Vater bleibt.

      Liebe Grüße,
      Jenny

      • Liebe Jenny, ich danke Dir für Deine Worte. Das ist ein guter Impuls! Ich habe mich jetzt relativ stark mit der kleinen Maike verbunden, die man auf den Fotos sieht. Die zweite ist ja irgendwie noch unbelebt. Eventuell wird aus dieser etwas ganz anderes. Vielleicht die etwas ältere kleine Maike? Ich weiß es noch nicht. Vielen Dank für Deine Einfühlung und Deine Gedanken. Das hat mir weiter geholfen! Alles Liebe an Dich!

    319. Liebe Maike,

      deine 1. kleine Maike ist wunderschön geworden.
      Sie sieht sehr zart und feingliedrig aus, finde ich.
      Flehentlich wirkt sie auf mich nicht, eher zurückhaltend, abwartend.
      Mir gefällt ihr Gesicht, ihre schönen Augen und roten Wangen.
      Das Kleid ist auch toll!
      Ich bin gespannt, wie deine 2. kleine Maike mit gefilztem Gesicht wird.

      Die Zeit mit deinem Vater zu verbringen ist sicher das Beste, was du zur Zeit tun kannst. Für ihn, aber auch für dich. Es ist wirklich sehr beruhigend, dass er einen guten Platz für seine letzte Zeit im Hospiz gefunden hat – der Ausblick ins Grüne ist sehr schön.

      Ich wünsche dir und deinem Vati eine gute Zeit des Abschiednehmens.

      Sei herzlich gegrüsst und gedrückt von
      Kiki

    320. Pingback: PuppenMITmacherei 4. Termin: Zwei kleine Maikes - feinslieb

    321. Pingback: PuppenMITmacherei 4. Termin - feinslieb

    322. Pingback: Jahreszeitentisch September & Spätsommer: Anregungen und Ideen - feinslieb

    323. Pingback: Glücksmomente des Monats August 2021 - feinslieb

    324. Pingback: Glücksmomente des Monats August 2021 - feinslieb

    325. Pingback: Glücksmomente des Monats August 2021 - feinslieb

    326. Pingback: Glücksmomente des Monats August 2021 - feinslieb

    327. Pingback: Glücksmomente des Monats August 2021 - feinslieb

    328. Es liest sich wunderbar und man freut sich so sehr mit, das die Eigenheim Suche ein so glückliches Ende gefunden hat.
      Die Bilder sind ein Traum!
      Die Vorfreude auf Teil 4 steigt.
      Liebe Grüße
      Christina

      • Ach, das freut mich!!! Ich schreibe immer so lang… da weiß ich gar nicht, ob das überhaupt jemand zu Ende liest…. Ich habe mit Teil 4 schon angefangen, wird aber noch ein bisschen dauern, weil ich noch Nachher-Bilder machen muss!

    329. Pingback: Jahreszeitentisch September & Spätsommer: Anregungen und Ideen - feinslieb

    330. Liebe Maike,
      danke für die spannende und schöne Geschichte eures Haus – toll zu Lesen, wie alles gelaufen ist. Und noch viel toller, dass das -doch schwere- Aufgeben eurer alten Wohnung euch zu diesem kleinen Traumhaus verholfen hat und ihr noch dazu mit der Wohnung in Berlin glücklich seid.
      Wir haben uns im Mai entschieden, uns nochmal wohnlich zu verändern, waren bei unserer Suche ähnlich offen wie ihr und hatten auch beim zweiten Haus direkt Glück. Allerdings ist es auch rgwyd weiter weg, als wir eigentlich wollten….aber so wird es halt ein Neustart. Nun fiebern wir dem Mai 2022 entgegen, wenn wir die Schlüssel bekommen werden und (hoffentlich) unser neues Traumhaus für uns herrichten können.
      Freue mich schon auf den 4.Teil deiner Serie.
      Ganz liebe Grüße, Marijke

      • Liebe Marijke, danke für Deine Zeilen! Das klingt doch gut bei Euch! Ja, “weiter weg” scheint irgendwie das Zaubermittel zu sein 🙂
        Ich wünsche Euch ganz viel Energie und Freude mit dem neuen Haus und für die Neustart! Unbedingt positiv sehen! Das gibt neuen Schwung fürs Leben!
        Liebe Grüße von Maike

    331. Liebe Maike,
      die Geschichte über Euer Haus auf dem Land liest sich spannend wie ein Roman. So toll und packend geschrieben. Ich freue mich schon sehr auf den vierten Teil! Wir wohnen selbst auf dem Land nördlich von Berlin (dauerhaft) und ich bin jeden Tag dankbar, dass wir damals diesen Schritt getan haben. Allerdings waren da die Grundstücke auch noch bezahlbar… Es ist jedes Mal wie ein Aufatmen, wenn man aus der Stadt hier raus fährt. Leider verändern sich auch die ländlichen Gegenden immer mehr in Richtung Stadt aber das muss man wohl akzeptieren…
      Liebe Grüße
      Ulrike

      • Liebe Ulrike, ach wie schön, dass Ihr nah an Berlin ein Grundstück/Haus habt. Klar, gerade der Speckgürtel wird immer dicker… und städtischer. Und trotzdem gibt es noch so tolle Ecken. Von uns fällt immer der Stress ab, sobald wir auf dem Land aus dem Auto steigen. Ganz liebe Grüße und auf Wiederlesen 🙂

      • Liebe Hanna, danke, ja, das finden wir auch! 🙂 Ich hab mit Teil 4 schon angefangen, dauert aber noch ein bisschen, weil ich noch nicht alle Fotos beisammen habe.
        Liebe Grüße an Dich!

    332. Liebe Maike, was für eine Glücksgeschichte – einfach ein Traum dieses Häuschen mit dem großzügigen Refugium drumherum. Nur gut, dass Ihr die Finanzierung am Ende doch stemmen konntet! Den einen oder anderen Obstbaum kann man ja auch selbst pflanzen und ihn beim Wachsen und gedeihen beobachten, bis er kräftig genug ist, Früchte zu tragen. Und ist es nun tatsächlich in der wunderschönen Uckermark? Eine ganz tolle Geschichte, wie Träume entstehen und tatsächlich Wirklichkeit werden können.
      Uns geht es wie Euch vor der Abfindung, der Traum ist da, aber wir lassen das Träumen nicht wirklich zu, weil es keine Möglichkeit der Finanzierung gäbe. Aber
      eine Hoffnung bleibt uns, ein Umzug gen Norden, sobald ich mein Arbeitsleben beenden kann. Zum Glück haben wir für die kleinen Fluchten zwischendurch das (marode) Elternhaus von Jochen, welches sein Bruder “geschenkt” bekam, der es nicht zu schätzen weiß. Aber wir haben das Hadern aufgegeben und nutzen die gegebenen Möglichkeiten. Punktum!
      Ich wünsche Euch ganz zauberhafte, wunderschöne Zeiten in Eurem Landhaus – es ist einzigartig! Sei ganz lieb gegrüßt von Lene

      • Liebe Lene, danke für Deine lieben Zeilen! Ja, wir empfinden es auch als Traum. Sobald wir dort sind, fällt alles Stressige von uns ab. In jeder Jahreszeit kann man dort die Natur genießen, denn jede Jahreszeit hält Zauberhaftes bereit. Im Sommer Blumen nd Insekten. Im Herbst die Farben, das Geröhre der Hirsche, die Bodennebel, die Spinnennetze. Im Winter zugefrorene Tümpel, bunte Vögel an den Futterstellen und kristallen überzogene Baumzweige. Im Frühling das Gezwitscher der Vögel und die Feldhasen, die über die Wiesen rennen.
        Nein, das Haus ist nicht in der Uckermark 🙂
        Toll, dass Ihr das Elternhaus von Jochen als Zuflucht habt. Das ist doch super. Ein echtes Geschenk. Daraus kann man doch sicher was machen? Oder es einfach genießen, wie es ist? — Aber das tut Ihr ja schon!
        Liebe Grüße an Dich zurück!

    333. Hallo Maike, das ist echt spannend. Und am Ende habt ihr wirklich ein Traumhaus gefunden.
      Mich würde interessieren, warum die Vorbesitzer das Haus abgeben wollten. Wisst ihr das?
      LG von TAC

    334. Pingback: Ein Haus auf dem Land finden: Unser Haus auf dem Land Teil 3 - feinslieb

    335. Pingback: Ein Haus auf dem Land finden: Unser Haus auf dem Land Teil 3 - feinslieb

    336. Pingback: Ein Haus auf dem Land finden: Unser Haus auf dem Land Teil 3 - feinslieb

    337. Liebe Maike

      Auch ich möchte dir ganz viel Kraft wünschen. Ich habe die gleiche Situation ( nur bei uns war es die Mama) selbst vor knapp 10 Jahren durchlebt. Mit den Augen und dem Wissen von heute denke ich dass bei uns viel schief gelaufen ist und ich ich wünschte wir hätten uns damals auch für ein Hospiz entschieden statt den Weg alleine zu gehen. Der Weg ist hart und braucht viel Unterstützung, Liebe und Zuversicht. Ich lese bei dir immer gerne mit und bin zuversichtlich dass ihr das zusammen schafft und auch wenn es sehr traurig ist, ist es schön zu lesen wie dankbar dein Vati für sein Leben ist. Ich wünsche euch eine wunderschöne letze Zeit zusammen und drück dich. LG Martina aus LB

      • Lieber Martina, danke für Deine Worte. Wir sind auch sehr froh, dass er im Hospiz so gut versorgt wird und in so guten Händen ist. Wir könnten das mit Beruf und Kindern einfach nicht leisten. Wir haben auch gehört, dass negative Gefühle aufkommen können, wenn man jemanden bis zum Ende pflegt und das nicht einfach ist. Er bekommt jeden Tag Besuch von einem von uns, manchmal auch von den Enkeln und anderen Verwandten. Das Schöne am Hospiz ist, dass sie auch die Angehörigen ganz toll unterstützen und wertvolle Informationen haben, auch für Organisatorisches. Das ist unendlich hilfreich. Wir sind so froh, dass es mit dem Platz für ihn geklappt hat.
        Liebe Grüße auch an Dich!

    338. Guten Morgen und vielen Dank für die einfache (für mich als Seltenstnäher:) Anleitung!

      Ich habe insgesamt 4 Lagen Leinen pro Seite verwendet, um das ganze etwas “fester” und luftdichter zu bekommen und hoffe, dass dann Brotscheiben nicht austrocknen. Bin gespannt, ob das so klappt.

      Grüße!

      • Oh, das scheint mir eine gute Idee zu sein, wenn es einem zu dünn ist!
        Danke für Deine Rückmeldung!
        Liebe Grüße von mir!

    339. Liebe Maike,

      ich bewundere zutiefst, du und deine Brüder mit eurem Vati umgeht. Das rührt mich jedes Mal und soll mir ein Vorbild sein, wenn ich einmal in die Situation kommen sollte. Ich wünsche euch alles Liebe und ganz viel Kraft, Mut und Herz für den Abschied und das Leben.

      Maria

      • Ich danke Dir, liebe Maria! Wir wissen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass das alles bei uns so gut klappt. Man hört so oft, dass sich Geschwister nicht einig sind, wenn es um die Versorgung/Betreuung der Eltern geht. Wir sind total dankbar, dass wir uns immer in allem einig sind und stets Hand in Hand vorgehen. Das gibt Kraft, die letztendlich unserem Vater zugute kommt.
        Viele liebe Grüße! <3

    340. Liebe Maike,

      ich wünsche dir von ganzem Herzen die Kraft und Zuversicht auf die bevorstehende Zeit. Es rührt mich sehr, einen geliebten Menschen im Leben gehen lassen zu müssen – das sind schwere Schritte.
      Gebt einander Mut und Zuneigung, Trauer und Schmerz gemeinsam zu bewältigen! Du bist in guten Händen und alle lieben Menschen um Dich herum umgeben Dich/Euch mit viel Liebe und Geborgenheit!
      Ich fühle mit und umarme dich aus der Ferne…

      Herzlichst Marlen aus BaWü

    341. Pingback: Die Zeit rauscht: Wochenende in Bildern 21./22. August 2021 - feinslieb

    342. Pingback: Die Zeit rauscht: Wochenende in Bildern 21./22. August 2021 - feinslieb

    343. Pingback: Ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß: Wochenende in Bildern 14./15. August 2021 - feinslieb

    344. Pingback: Ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß: Wochenende in Bildern 14./15. August 2021 - feinslieb

    345. …immer wieder schön von dir zu lesen und zu schauen liebe maike…
      herzlichst
      annette
      p.s. ich bete für einen guten platz für deinen papa

      • Liebe Grüße an Dich zurück. Wir beten und hoffen, dass das mit dem Hospizplatz klappt. Dann wäre er wunderbar betreut und vor allem ganz in unserer Nähe. Da könnten wir ihn viel besser und öfter besuchen. Alles Liebe an Dich!

    346. Liebe Maike,

      ich komme erst heute, über eine Woche später dazu, deinen Beitrag zu lesen. Es ist nicht das erste Mal, dass ich höre, dass das Puppenmachen traumatisierten Menschen bei ihrer Heilung hilft, aber es ist jedes Mal tief berührend für mich als Puppenmacherin, Kursleiterin und Initiatorin solcher Community-Projekte, vor allem aber, weil ich diese Erfahrung auch selbst immer wieder mache. Darin liegt für mich die eigentliche Essenz des Puppenmachens und das ist auch der stärkster Motor für meine Arbeit.

      Ich wünsche dir ganz viel Freude und heilsame Momente beim Erschaffen deiner Maike-Puppe!

      Liebe Grüße,
      Maria

      • Liebe Maria, vielen Dank für Deine Zeilen. Ich denke auch, dass viele Menschen, die Puppen machen, etwas heilen möchten, sei es ihnen bewusst oder nicht. Ich habe die ersten Impulse für die Verbindung zwischen Puppe und innerem Kind von Dir aufgenommen. Aber bis zur PuppenMITmacherei kam ich seltsamerweise noch nie auf den Gedanken, eine Maike-Puppe zu machen. Bisher war das ja Silke, die Du auch einmal kennen gelernt hast.
        Ich finde es so wunderbar und stark, dass Du Dich diesen Fragen und Abgründen auch stellst, und dass Du aus der Heilkraft der Puppe Deine Kraft für die Arbeit mit den Puppen und Puppenmacher*innen ziehst. Das ist so schön.
        Ich danke Dir sehr für alle Impulse, die Du mir gegeben hast, und natürlich für die PuppenMITmacherei. So ein schönes Projekt!
        Deine Maike

    347. Liebe Maike, ich hab erst heute die Zeit & Ruhe gefunden, Deinen Puppen-Beitrag Teil 3 zu lesen. Deine Geschichte hat mich sehr berührt! Es muss eine traumatische Zeit für Dich gewesen sein, zumal es, gemessen an Deinem damaligen Lebensalter, über eine lange Zeitspanne anhielt – wie gut, dass Du noch die Kraft und den Mut aufbringen konntest, Dich Deinem Vater anzuvertrauen! Nicht auszudenken, wenn auch das nicht möglich gewesen wäre. Möge die Gestaltung der Puppe nach der erfolgreichen Therapie nun ein weiteren Stück Heilung ermöglichen. Das wünsche ich Dir von Herzen Und bleibe sehr gespannt, wie sich die kleine Maike entwickeln wird.
      Für den Moment wünsche ich Dir & Deinen Lieben ein schönes Wochenende – sei lieb gegrüßt von Lene

      • Lieber Lene, ich danke Dir für Deinen lieben Worte. Ich arbeite gerade an der Puppe, aber ich bin nicht so recht zufrieden… Das wird noch etwas dauern, denke ich… Danke Dir nochmals!!!

    348. Pingback: 12 von 12 im August 2021 - feinslieb

    349. Pingback: 12 von 12 im August 2021 - feinslieb

    350. Pingback: 12 von 12 im August 2021 - feinslieb

    351. Hallo,

      Ich habe Interesse an dem Handbuch für Schnullerketten. Allerdings habe ich noch eine Frage, gilt das gleiche auch für Greiflinge oder Beißanhänger?

      Liebe Grüße
      Tatjana Peters

    352. Pingback: Wie satt das über die Wiesen klang: Wochenende in Bildern 7./8. August 2021 - feinslieb

    353. Pingback: Wie satt das über die Wiesen klang: Wochenende in Bildern 7./8. August 2021 - feinslieb

    354. Liebe Maike,
      Danke, dass Du diese tiefen Hintergründe mit uns teilst.
      Es ist sehr berührend.
      Ich wünsche Dir und Deiner kleinen Maike eine heilsamen Prozess.
      Das Du beim stopfen und beim Gesicht auf Dein Gefühl hören willst finde ich wunderbar, denn ich denke das Du so am besten in Verbindung bist mit Deinem Inneren Kind und dadurch erfährst was es braucht.
      Du hattest gefragt wer auch schon mit dem inneren Kind gearbeitet hat und ja ich habe z.B. schon während meiner Reiki Ausbildung damit gearbeitet und es ist auch in allen meinen kreativen Prozessen mit dabei.
      Fühl Dich umarmt und herzlich gegrüßt
      Susanne

      • Liebe Susanne, danke für Deine lieben Worte! Wie interessant, dass man auch bei der Reiki Ausbildung mit dem inneren Kind arbeitet.
        Ganz liebe Grüße an Dich!

    355. Liebe Maike,
      ich habe dich und deine Seite durch die Puppenmitmacherei entdeckt und habe noch deutlich weniger Erfahrung im Puppennähen. Deine Schnittkonstruktion zu verfolgen finde ich unheimlich spannend und inspirierend. Ich möchte gerne einen eigenen Puppenschnitt erstellen, aber bis dahin wird es noch dauern. Erstmal nähe ich jetzt noch eine Puppe nach einem Mariengold-Schnitt für meinen Sohn.
      Ich wünsche dir weiter viel Erfolg mit der Konstruktion deiner Puppe und deiner beeindruckenden Inneren Reise dazu.
      Alles Liebe für dich
      Sternie

      • Liebe Sternie, vielen lieben Dank für Deine Zeilen! Ich bin auch gespannt, wohin mich die Reise noch führt. Ich hoffe auf ein friedvolles Ziel. Viele liebe Grüße und Dir viel Freude weiterhin beim Herumtüfteln und Experimentieren mit Puppen und Schnitten!

    356. Liebe Maike,
      dein Beitrag hat mich tief berührt und sehr beeindruckt.
      Ich finde es unglaublich mutig von dir, das du dich deinem Trauma stellst und es hier auf deinem Blog mit uns teilst.
      Der Weg der Puppen(mit) mancherei scheint dich unbewusst genau dahin zu führen, das erlebte zu verarbeiten und irgendwann abzuschließen, Frieden zu schließen mit dem was war. Das wünsch ich dir auf jeden Fall. Auch wenn wir uns gar nicht kennen, fühle ich mich dir sehr verbunden. Vielleicht weil auch ich ahne, das in meinem Puppenprojekt diesmal mehr drin steckt, mehr zu Tage kommt. Ich bewundere deinen Mut und deine Offenheit und nehme mir ein bisschen davon an. Viele liebe Grüße… Und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht bei dir!!!
      Sandy, aus dem Stübchen ‍♀️

      • Liebe Sandy, vielen Dank für Deine Zeilen! Ja, Frieden schließen ist wichtig, da hast Du unbedingt recht! Wie interessant, dass auch Du entdeckst, dass vielleicht mehr hinter Deiner Puppenmacherei steckt als Du bisher geahnt hast… Ich wünsche Dir auch viel Kraft und Mut, Dich den offenen Fragen zu stellen bzw. den Fragen überhaupt Raum zu geben. Denn das ist oft der erste Schritt, der gar nicht so leicht ist. Allerliebste Grüße an Dich!

    357. Pingback: PuppenMITmacherei 2021, 1. Termin: Ideen und Inspiration - feinslieb

    358. Pingback: PuppenMITmacherei 2021 3. Termin - feinslieb

    359. Pingback: PuppenMITmacherei 2021 3. Termin - feinslieb

    360. Liebe Maike,
      ich bin ganz tief berührt von deiner mutigen Offenheit.

      Du hast dich intuitiv auf den Weg gemacht, um der kleinen liebenswerten Maike Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe zu schenken.
      Bestimmt kennst du das Konzept vom “inneren Kind”. Du bist jetzt groß und kannst dich um die kleine Maike kümmern.

      Dafür von Herzen alles Gute!
      Heidi

      • Liebe Heidi, vielen lieben Dank für Deine Zeilen. Ja, ich kenne das Konzept des inneren Kindes und habe auch schon damit gearbeitet. Ich bin sicher, dass die kleine Maike jetzt zu einer Puppe werden darf, weil die kleine innere Maike schon bei Weitem nicht mehr so traurig und verlassen ist wie damals. Denn es wurde sich schon sehr um sie gekümmert, in einem längeren Prozess. Dabei hat mir ein ganz toller Mensch, eine Therapeutin, geholfen. Eine gemeinsame “Reise” zu diesem Kind war eines der eindrücklichsten und emotionalsten Erlebnisse, die ich je hatte. Und nun freue ich mich, bin gespannt und auch ein bisschen aufgeregt/ängstlich, wie es in der Arbeit an der Puppe weitergeht! Ich freue mich, dass Du so Anteil nimmst!

    361. Pingback: PuppenMITmacherei 2021 3. Termin - feinslieb

    362. Liebe Maike,
      Einen wunderschönen Start in den August wünsche ich Dir! Bis jetzt war das hier bei mir ein wunderbarer Sommer, wir haben Freunde wiedergetroffen, die wir lange nicht gesehen hatten, waren in verschiedensten (Groß-)Familienkonstellationen schwimmen und hatten immer wieder Gäste auf unserer Terrasse. Wir haben auch an Gedenkveranstaltungen teilgenommen für zwei sehr liebe Menschen, die wir im letzten Jahr verloren haben und für die wir keine richtigen Begräbnisse planen konnten. Dass wir nun endlich gemeinsam mit unserer Verwandtschaft bzw. dem Freundeskreis trauern konnten, hat mich sehr getröstet und nun kann ich diese Geschichten auch für mich abschließen, merke ich. Ansonsten haben wir Pizza auf der Terrasse gebacken, Kräuter aus unserem Garten geerntet und an einigen Projekten in unseren Blumen- und Staudenbeeten gearbeitet. Eine Woche haben wir am Achensee in Tirol verbracht. Gerade kommen wir zurück von einem langen Wochenende mit Freunden in Kärnten (ein Geburtstagsausflug für unsere Tochter). Und ein großer Glücksmoment ist auch, noch den ganzen August vor uns zu haben, um den Sommer aber auch ganz bestimmt noch richtig auszukosten. Ich freue mich sehr darauf, noch den Rest der sonnigen Jahreszeit mit vielen Glücksmomenten zu erleben!
      Liebe Grüße an Dich, liebe Maike!

      • Liebe Elisabeth, Wahnsinn, das klingt ja total viel! Das klingt fast so, als würde es in drei Monate passen! Aber vor allem klingt es nach Sommer, nach Genuss und Gefühlen. Und das beides auszukosten bzw. auszuleben ist so gut. Ich hoffe, Euer August wird nochmal sonnig und sommerlich! Ganz liebe Grüße zurück!!!

    363. Pingback: Glücksmomente des Monats Juli 2021 - feinslieb

    364. Pingback: Glücksmomente des Monats Juli 2021 - feinslieb

    365. Pingback: Glücksmomente des Monats Juli 2021 - feinslieb

    366. Pingback: Glücksmomente des Monats Juli 2021 - feinslieb

    367. Pingback: Glücksmomente des Monats Juli 2021 - feinslieb

      • Bald!! ich habe ihn fast fertig, komme aber aktuell kaum zum konzentrierten Schreiben! Bitte noch ein bisschen Geduld! Daaaaaaaanke! <3

    368. Pingback: Schnullerketten-Länge richtig messen -

    369. Pingback: Mein perfekter Tag im Juli 2021 - feinslieb

    370. Pingback: Mein perfekter Tag im Juli 2021 - feinslieb

    371. Pingback: Mein perfekter Tag im Juli 2021 - feinslieb

    372. Pingback: Trieft der Wald von Sonnengold: Wochenende in Bildern 24./25. Juli 2021 - feinslieb

    373. Das liest sich lecker und wird demnächst mal probiert. Danke für die Inspiration . Bei uns gibt es den Plural bei Rosenköhler.
      Habt eine gute Zeit!!
      Liebe Grüße aus dem hohen Norden
      Lydia

    374. Pingback: Gemüse-Grill-Rezept: Zitronig-orientalischer Blumenkohl-Salat mit Cherrytomaten und Kräutern - feinslieb

    375. Pingback: Gemüse-Grill-Rezept: Zitronig-orientalischer Blumenkohl-Salat mit Cherrytomaten und Kräutern - feinslieb

    376. Pingback: Puppe entwerfen: Schritt für Schritt - feinslieb

    377. Pingback: PuppenMITmacherei 2021, 1. Termin: Ideen und Inspiration - feinslieb

    378. Liebe Maike,
      wie Schade! Ich hoffe ihr seid ganz ganz oft auf dem Land. Ich habe mich immer sehr auf deinen Beitrag und die tollen Bilder gefreut.
      Herzliche Grüße und eine angenehme Woche in Berlin,
      Marie

      • Es wird immer noch fast jede Woche WiBs geben! Nur manchmal werde ich aussetzen! Ich freue mich, dass Du sie so gern liest, danke für die Rückmeldung!
        <3 Maike

    379. Liebe Maike!

      Nur ganz kurz: die Blüten sind von Kartoffeln. Einfach stehenlassen und wenn die Blätter komplett verwelkt sind, vorsichtig runtergraben und sich freuen.

      Ich freue mich immer an deinen Beiträgen und schätze besonders deine Idee mit dem einleitenden Gedicht. So bringst du etwas Poesie in mein Leben! Aber 12 von 12 wird bestimmt auch nett.

      Ihr seid sehr fleißig gewesen, gut schauen die Kinderzimmer jetzt aus!
      Alles Liebe und genießt noch die Ferien,
      Heidi

      • Lieber Heidi, Wahnsinn, Kartoffeln!! Danke für die Info! ich wusste gar nicht, dass Kartoffelblüten so aussehen! Jetzt freue ich mich auf eine kleine Ernte! Danke tausendmal für die Info!
        Die Gedichte bleiben erhalten! Ich mache ja weiterhin Wochenenden in Bildern mit Gedicht, aber vielleicht nicht jede Woche.
        Liebe Grüße,
        Deine Maike

    380. Pingback: Leben will ich, nicht Verdruss: Wochenende in Bildern 17./18. Juli 2021 - feinslieb

    381. Pingback: Leben will ich, nicht Verdruss: Wochenende in Bildern 17./18. Juli 2021 - feinslieb

    382. Liebe Maike,

      zuallererst: Du schreibst so toll und spannend! Und ich muss wissen, wie es weitergeht! Wie Ihr zu dem Haus auf dem Land gekommen seid und was da sonst noch in Eurem Leben passiert.
      Ich habe Dich und Dein Blog gestern zufällig über einen Pinterest-Pin (Mohn-Stempeln) gefunden und jetzt muss ich alles lesen, was Du bisher so geschrieben hast. Nochmal: Du schreibst so wunderbar!
      Bei Bloglovin habe ich Dich nun abonniert, damit ich hier nix mehr verpasse.
      Ich freue mich auf Teil 3 und sende Dir ganz liebe Grüße,
      Juliane

      • Lieber Juliane, ich danke Dir so sehr! Du glaubst gar nicht, wie ich mich über so eine Rückmeldung wie Deine freue! Das macht mich so richtig froh!
        Ja, es geht bald weiter mit dem Bericht über das Haus auf dem Land… es warten schon einige Menschen auf die Fortsetzung. Jetzt sind halt leider Sommerferien und deswegen komme ich wegen der Kinder nicht zu so viel Schreibarbeit am Blog wie eigentlich gewünscht… aber ich habe vor, diese Woche an der Fortsetzung zu schreiben!
        Ganz liebe Grüße an Dich und tausendmal danke! <3 Deine Maike

    383. Pingback: Lacht im Himmelsscheine: Wochenende in Bildern 10./11. Juli 2021 - feinslieb

    384. Pingback: Lacht im Himmelsscheine: Wochenende in Bildern 10./11. Juli 2021 - feinslieb

    385. Liebe Maike,
      deine Überlegungen mit zu verfolgen ist toll!
      Auch die unterschiedlichen Puppen dann zu sehen ist klasse.
      Warum hast du bei der Puppe mit dem langen Hals, den Hals nicht einfach verkürzt?
      Geht das nicht so einfach, wie ich mir das denke …. ?
      Du beschreibst deine Überlegungen immer so schön – das gefällt mir!
      Weiterhin viel Geduld und Freude!!!
      Ganz liebe Grüße aus dem wilden Süden
      von Kiki

      • Liebe Kiki, danke für Deine schöne Rückmeldung! Bei der Puppe mit dem langen Hals habe ich den Hals schon verkürzt, aber noch mehr wurde schwierig, weil ich ihn sehr fest gefilzt hatte. Ich wollte da nicht zu viel dran herumschneiden. Aber letztendlich hast Du recht, ich hätte ihn einfach noch stärker kürzen sollen. Meine Hoffnung war halt, dass ich den Hals tiefer reinstecken kann. Als ich ihn dann endlich etwas tiefer drinhatte, wollte ich ihn nicht wieder herausziehen. Und ließ ihn dann halt so lang. Eine Puppe hat jetzt halt sehr lange Füße, die andere einen langen Hals 🙂

    386. Pingback: Des Waldes Lichtgedanken: Wochenende in Bildern 3./4. Juli 2021 - feinslieb

    387. Pingback: Des Waldes Lichtgedanken: Wochenende in Bildern 3./4. Juli 2021 - feinslieb

    388. Pingback: Des Waldes Lichtgedanken: Wochenende in Bildern 3./4. Juli 2021 - feinslieb

    389. ….dass dein papa noch lebt, ist der allerschönste glücksmoment, liebe maike….für ihn und für euch…
      herzichst
      annette

    390. Liebe Maike!
      Wunderschöne Sammlung! Mal ganz kleine Momente wie das rotgoldene Haar und mal ganz große, wie der Aufschub! Besonders gefreut hab ich mich über den Punkt “Orangene Stimmung”, denn ich glaube, ich hatte einmal einen rosaroten Tag als Glücksmoment…
      Hier nun meine Sammlung für den Juni:
      Die größte Freude ist, dass unser Chor wieder proben darf. Hier in Österreich geht ziemlich viel, solange alle getestet, geimpft oder genesen sind. Es war wunderbar, all die Menschen wiederzusehen, ohne Maske zu singen und andere Menschen um mich singen zu hören.
      Außerdem haben wir zum Weltfahrradtag am 3. Juni tatsächlich eine tolle Radtour unternommen – ganze 65 Kilometer sind wir geradelt und haben ganz neue Ecken unserer Stadt kennengelernt.
      Ich habe Karten für ein Musikfestival ergattert! Viele Jahre schon versucht, dieses Jahr hat es tatsächlich geklappt. Zuletzt war ich dort 1999… höchste Zeit also. Grafenegg ich komme!
      Eines Nachmittags waren wir mit einem Paddelboot auf der Alten Donau unterwegs.
      Wir haben uns für den Sommer endlich neue Badehandtücher gegönnt: die “alten” hat mein Mann in die Ehe mitgebracht (wir sind jetzt seit 16 Jahren verheiratet) und da waren sie schon nicht mehr neu. Dazu gab es für mich einen Sonnenhut und endlich die heiß ersehnte Sonnenbrille für die Tochter. Im Schwimmbad sind wir jetzt auf jeden Fall immer schick!
      Und ich war erstmals seit über einem Jahr wieder bei einer Thai- Massage. Mein ganzer Körper singt noch heute vor Glück.
      Jetzt freue ich mich sehr auf den Juli, den ersten von zwei Sommerferienmonaten, der für mich eine Woche ganz alleine zuhause bringt und ein Wiedersehen mit meiner Schwiegermutter, die wir jetzt aufgrund der Reisebeschränkungen seit Februar 2019 nicht mehr sehen konnten.
      Dir auch einen wunderbaren Hochsommer diesen Juli

      • Danke, Elisabeth, das ist eine wunderschöne Sammlung auch bei Dir! Oh, Paddeln, wie traumhaft… und sich etwas schönes Neues gönnen ist so prima, das kann ich gut verstehen! Aber ich könnte mir vorstellen, dass das Singen das Beste war… ach ja, schreibst Du ja auch. Mein Chor durfte noch nicht wieder zusammenfinden, aber ich hoffe, dass es im neuen Schuljahr weitergeht. Wir sind “nur” eine Gruppe Eltern aus der Schule, aber es macht großen Spaß!
        Bis bald, wir lesen uns! Deine Maike

    391. Pingback: Glücksmomente des Monats Juni 2021 - feinslieb

    392. Pingback: Glücksmomente des Monats Juni 2021 - feinslieb

    393. Liebe Maike,
      Deine posts haben mich sehr inspiriert – ich habe bisher stets nur sehr kleine Puppen angefertigt. Mein Projekt wird sicher diesmal anders sein als Eure, die ich bisher so sah. Aber Deine Herangehensweise hilft mir sehr.
      Anders als Du in ich über die Mannikin Dolls gestolpert und habe mich total in Serena verliebt… http://www.figandme.com/blog/making-an-articulated-doll-serena
      andere sind hier: http://www.figandme.com/mannikin
      Was Deinen Wunsch betrifft Finger auszuarbeiten … da kenne ich nur eine Seite, wie Amigurumi-Finger gehäkelt werden, aber ich denke der Weg wäre eventuell übertragbar?! Schau selbst: web.archive.org/web/20160903172122/http://kimlapsley.blogspot.com.au/2013/07/amigurumi-hands.html
      Bis dann mal Michaela (flottenadel)

      • Liebe Michaela, das ist aber schön! danke Dir für die Links und den Tipp mit den Fingern. Ich glaube jedoch, ich werde doch keine Finger machen, denn die Hand, wie sie jetzt ist gefällt mir eigentlich sehr gut… Die mannikin Puppen finde ich auch nach wie vor total bezaubernd. Ich mag ihre zarte Erscheinung. Ich hoffe, ich bekomme etwas in der Art hin. Liebe Grüße an Dich und schön, dass Du jetzt auch mitmachst!

    394. Huhu!

      Ich musste gerade herzhaft lachen. Ich lese Deine ganzen Blogbeiträge nach und so auch diesen hier. Die “dicke Wirtin” habe ich neulich beim streamen entdeckt. Wir gucken momentan auf Joyn alle Folgen von “Mein Lokal – Dein Lokal” und im Jahre 2013 hat der Besitzer der “Dicken Wirtin” in dieser Sendung mitgemacht. Als ich somit hier das Loakl entdeckte, musste ich herzhaft lachen.

      Wenn wir mal wieder in Berlin sind (was jetzt häufiger sein wird, da wir nur noch 150 km entfernt leben, anstatt über 400 km), wollen wir auf jeden Fall mal in das Lokal gehen und speisen

      LG Anne

    395. Liebe Maike,
      Teil 1 und 2 sind schon mega spannend, ich freue mich auf den dritten Teil und bin sehr neugierig, wie ihr dann letztendlich zu eurem Haus gekommen seid. Beim Lesen wurde mir mal wieder bewusst, was für ein Glück wir haben in einer eigenen Wohnung im ruhigen Wohngebiet, nahe am Wald wohnen zu dürfen.
      Liebe Grüße und alles Gute für dich und deine Familie 🙂

      • Liebe Franziska, da habt Ihr auf jeden Fall Glück! Es ist ein riesiges Geschenk — besonders der Wald, oder Wiesen nah am Haus. Ich schreibe den dritten Teil baldmöglichst! Hoffentlich schaff ich es im Laufe des Juli.
        Liebe Grüße an Dich!

    396. Liebe Maike,
      die Geschichte erinnert mich ein wenig an unsere Wohnungssuche hier in Wien.
      Wir hatten das “Glück”, als Zugezogene nicht ganz so gut Bescheid zu wissen über Vorurteile, ernteten aber ziemliches Kopfschütteln von Bekannten und Freund.innen, als wir uns entschlossen, eine Wohnung in Simmering zu kaufen (in der Nähe des Zentralfriedhofs). Ein sehr gemischter ehemaliger “Arbeiterbezirk” mit viel Sozialwohnungen. Brennpunktschulen…
      Trotzdem sind wir hier sehr glücklich – wir haben eine große Wohnung mit kleinem Garten, U- Bahn- Anschluss und vergleichsweise viel Grün um uns herum.

      • Liebe Elisabeth, wie gut, dass Ihr noch nicht von Vorurteilen vorgeprägt wart. Wiens sozialer Wohnungsbau ist ja im Gegensatz zu Berlin absolut vorbildlich. Es gibt tolle Wohnprojekte in Wien, ich habe darüber mal einen Bericht gesehen. Ich finde immer, Grün macht (fast) alles wett. Zumindest unsere Straße im Brunnenviertel ist auch sehr, sehr grün, mit einem breiten parkähnlichen Streifen und schönen Plätzen, altem Baumbestand usw. Das genieße ich sehr. Wie immer herzliche Grüße an Dich! Von Maike

    397. Liebe Maike, vielen Dank für deinen Rückblick.
      Wir sind sehr dankbar, dass wir heuer, wie jeden Sommer normalerweise, nach Sizilien reisen können.
      Der Mann fährt diesmal mit dem Auto vor ( ich habe Konzertkarten für die jüngere Tochter und deswegen fliegen wir nach. Das Konzert im Freien fällt aber doch aus) und wir kommen nach und fahren gemeinsam zurück.
      Eigentlich wollten wir ein letztes Mal seine Tante sehen (Deutsche), nun ist sie am WE verstorben und wir alle sehr traurig.
      Mal sehen, wie der Aufenthalt ohne sie sein wird.

      Euch eine gute Woche.
      LG Tanja

      • Liebe Tanja, oh je, das tut mir leid mit Eurer Tante. Das ist traurig 🙁 Ich hoffe, Ihr habt trotzdem eine wenig Freude an und in Sizilien. Du weißt ja, ich bin großer Sizilien-Fan. Ich wünsche Euch eine gute Reise! Bis bald und liebe Grüße,
        Maike

    398. Pingback: In der Sonne schlafen in Mittagsglut: Wochenende in Bildern 26./27. Juni 2021 - feinslieb

    399. Pingback: In der Sonne schlafen in Mittagsglut: Wochenende in Bildern 26./27. Juni 2021 - feinslieb

    400. Es war unheimlich spannend zu lesen und irgendwie konnte man richtig mitfühlen, wobei eine solche Wohnungssuche mit Sorgen und Existenzängsten usw haben wir noch nicht erlebt… Gott sei Dank!
      Es freut mich aber sehr, dass es für euch so positiv ausgegangen ist!!!

      Und nun kann ich den dritten Teil kaum abwarten
      Denn ich habe mich die ganze Zeit schon gefragt, wie das in Berlin klappt…. Wohnung und Haus auf dem Land
      Ganz liebe Grüße
      Christina (aus dem Unbedarften Mittelhessen)

      • Liebe Christina, ich hoffe, ich schaffe den dritten Teil bald! Ihr könnt auf jeden Fall froh sein, sowas nicht erlebt zu haben… es ist ganz schön stressig. Wir hatten Glück, aber nicht alle haben das. Es werden viele Leute verdrängt, die nicht die Mittel haben, etwas zu kaufen. Wir hätten uns ein Haus oder eine Wohnung in Berlin zum Kauf niemals leisten können. Wer das kann, ist natürlich fein raus. Obwohl…. es ist auch nicht so leicht, etwas zum Kaufen zu finden. Es ist in Berlin wirklich schwierig geworden in den letzten Jahren.
        Danke jedenfalls für Deine Rückmeldung! Liebe Grüße an Dich!

    401. Pingback: Unser Haus auf dem Land Teil 2: Wie wir eine neue Wohnung in Berlin fanden - feinslieb

    402. Pingback: Unser Haus auf dem Land Teil 2: Wie wir eine neue Wohnung in Berlin fanden - feinslieb

    403. Liebe Maike,
      das hört sich einfach toll an!
      Das Schönste finde ich, dass du tatsächlich erstmal “eine Beziehung” zu dieser Wohnung/Haus aufgebaut hast.
      Ich finde es sehr bereichernd (auch für deine Kinder), dass ihr nicht in einem “geschleckten Kiez mit überwiegend priviligierten Menschen” wohnt.
      Das Leben ist vielfältig! Und so auch die Menschen!
      Der Garten ist eine richtig schöne kleine Oase geworden.
      Und das Beste ist: Ihr werdet nicht mehr das Problem haben, dass ihr gekündigt werdet!
      Ich freue mich für euch und ich freue mich auf weitere Erzählungen von dir!

      Herzliche Grüße von
      Kiki

      • Liebe Kiki, lieben Dank für Deinen Kommentar! Genau so ist es. Als ganz besonders beruhigend empfinden wir es tatsächlich, dass wir hier nicht so leicht gekündigt werden können, weil nicht Privat-Vermieter, sondern landeseigene Wohnungsgesellschaft.
        Wir empfinden das Wohnen hier als absolute Bereicherung. Auch für uns selbst. Wir hatten nie auch nur ein Stückchen Probleme damit, “mit wem unsere Kinder spielen”. Sie dürfen mit jedem spielen, der/die hier wohnt. Und wir freuen uns, wenn Kinder zu uns kommen, ganz egal ob sie privilegierte Kinder sind oder ganz unterprivilegierte. Sie alle sind liebenswert und dürfen gern mit unseren Kindern zusammen sein. Es ist sogar wichtig, finde ich, dass unsere Kinder sehen, dass Familien und Lebensweisen ganz unterschiedlich sind. Dass bei der Freundin den ganzen Tag der Fernseher läuft, Mama nicht da ist und in der Küche nur Chips rumliegen. Dass es oft keinen Papa gibt und Mama mal für eine Tag nach Polen fährt, um einzukaufen (oder was auch immer), und das Kind den ganzen Tag auf dem Spielplatz rumhängt (und zum Abend bei uns verköstigt wird). Oder dass ein Mädchen noch nie Vollkornbrot gegessen hat und die Augen verzückt verdreht bei Vollkornbrot mit Tomate und Schnittlauch. Das alles haben wir hier erlebt. Und ich bin froh. dass meine Kinder das mitkriegen. Weil die Welt eben so ist. Weil es nicht allen Menschen supergut geht. Und weil alle Kinder liebenswert sind.

    404. Pingback: Unser Haus auf dem Land Teil 2: Wie wir eine neue Wohnung in Berlin fanden - feinslieb

    405. Pingback: Unser Haus auf dem Land Teil 2: Wie wir eine neue Wohnung in Berlin fanden - feinslieb

    406. Pingback: Unser Haus auf dem Land Teil 1: Die Vorgeschichte - feinslieb

    407. Liebe Maike, ich bedanke mich von Herzen für Deinen Artikel. Zugegeben habe ich darauf gewartet denn ich war gespannt wie ihr Euer Wohnproblem gelöst habt. Wir stehen hier in Dresden vor einem ähnlichen Problem bzw standen. Nun ziehen wir auch vom äußert gut situierten Akademikerviertel in ein naturnahen dass aber direkt an einem Plattenbauviertel liegt wo natürlich das Publikum ein anderes ist. Ind ich schäme mich für meine Vorurteile und dennoch habe ich Bedenken mot dem unsere Kinder spielen etc. Aber Dein Artikel macht mor Mut. Wir wollen nicht soviel ausgeben weil wir noch genug Zeit für unsere Kinder haben wollen. Sie gehen auf eine tolle Schule die aber im gleichen Plattenbaugebiet liegt aner sooo toll ist wo wir dankbar sind. Und auch wir merken im Plattenbau wohnen tolle Leute. Wirklich schlimm diese Vorurteile. Alles Gute Eucz und Danke fpr di3 Geschichte

      • Liebe Maria, Du hast so recht! Vorurteile sind immer furchtbar. Ich hatte eigentlich kaum welche, aber ich muss nach fünf Jahren hier im Kiez sagen, dass hier tatsächlich nicht alles rosig ist… aber das Brunnenviertel ist halt schon sehr extrem. In unserer Wohnanlage ist es aber total schön. Und die Anlage ist nicht abgeschlossen, jeder kann hier rein und die Spielplätze nutzen, nicht nur die Leute, die hier wohnen. Es ist also KEINE “gated Community” — das fänden wir als soziale Menschen total schrecklich. —- Ihr habt es also auch gut getroffen! Das freut mich!
        Vielen Dank für Deine Rückmeldung und liebe Grüße!

    408. Liebe Maike,
      das liest sich alles total spannend. Wir wohnen als 5-köpfige Familie in Leipzig zur Miete und hoffen auch, dass unser sozial eingestellter, betagter und leider herzkranker Vermieter noch ganz lange lebt. Auch hier hat sich die Situation in den letzten 10-15 Jahren drastisch verschärft, was große und dennoch bezahlbare Wohnungen angeht. Aber Euer Wohnungs-Werdegang hört sich toll an und schürt die Hoffnung, dass man im Fall der Fälle schon irgendwo etwas passendes finden wird. Danke für den mega-ausführlichen Einblick!
      Liebe Grüße aus Leipzig,
      Anja

      • Liebe Anja, vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ich wünsche Euch ganz viel Gesundheit für den Vermieter! Ich glaube, man muss über den eigenen Tellerrand hinausschauen und Optionen erwägen, die einem erstmal nicht in den Sinn kommen. “Freiwillig” hätten wir wahrscheinlich nicht im Brunnenviertel gesucht… nur weil wir das Ausnahme-Idyll schon kannten, sind wir auf dieses Juwel von Wohnung gestoßen. Deswegen: Unbedingt über den eigenen Tellerrand schauen, seltsame Viertel in Betracht ziehen usw.!

    409. Wow, das klingt ja so spannend. Alles Gute weiterhin für Sie und die Familie. Herzlichen Glückwunsch zu dieser wundervollen Wohnsituation. Das ist ein Geschenk für Kinder, diese Freiheit und Vielfalt. Und für die Eltern auch!

    410. Pingback: Unser Haus auf dem Land Teil 2: Wie wir eine neue Wohnung in Berlin fanden - feinslieb

    411. Liebe Maike!
      So ein tolles Wochenende… das Meer sehen, in einer wunderschönen Wohnung wohnen und so in den Tag hineinbummeln. Wunderschön!
      Und in der eigenen Stadt “Fremdwohnen” finde ich auch super!
      Ich habe die Fotos sehr genossen

    412. Hallo Maike,
      mein Name ist Marijke, ich wohne mit meinen beiden Kindern und meinem Mann in Worms und ich freue mich jeden Montag über einen kleinen Einblick in euer Leben.
      Toll, dass ihr so eine schöne Mama-Tochter-Zeit in Stralsund hattet.
      Liebe Grüße und eine gute Woche für dich!

    413. Pingback: Wir gehen am Meer im tiefen Sand: Wochenende in Bildern 19./20. Juni 2021 - feinslieb

    414. …ach wie gut liebe maike, dass es wieder etwas mehr normalität gibt, wenn die mädels in der schule sind…
      herzlichst
      annette

      • Danke, liebe Annette! Ja, es ist gut! Nur jetzt mussten wir wegen der Mega-Baustelle in unserer Wohnung spontan umziehen. Glücklicherweise haben Freunde eine Wohnung, die gerade leer steht. Die ist zwar klein, aber es reicht für 10 Tage absolut aus. Trotzdem war es ein kleiner Umzug. Aber jetzt ist alles gut. Wir fühlen uns wohl und die Hunde auch 🙂

    415. Liebe Maike,

      die Kleidung zu Deiner ersten Puppe ist wirklich passend gewählt und sehr schön.
      Es ist toll an Deinen einzelnen Schritten und Gedanken teilhaben zu dürfen.
      Ich bin auch richtig gespannt ob Du noch einen beweglichen Hals probierst.

      Weiterhin viel Freude beim ausprobieren.

      Liebe Grüße aus dem Süden
      Susanne

      • Danke, liebe Susanne!! <3 Mit dem Hals wird es glaube ich nichts mehr… mit dem Stress, den wir gerade in der Wohnung haben…. da komme ich gerade nicht mal an meine Nähsachen! Aber ich tu mein Bestes…. vielleicht wird es doch noch was!
        Liebe Grüße,
        Maike

    416. Pingback: Bevor die Rosen und der längste Tag gekommen: Wochenende in Bildern 12./13. Juni 2021 - feinslieb

    417. Pingback: Bevor die Rosen und der längste Tag gekommen: Wochenende in Bildern 12./13. Juni 2021 - feinslieb

    418. Liebe Maike,
      was für ein schöner Tag! Alleine beim Lesen spüre ich die Sonne in mir.
      Die Gehirnforschung gibt Dir übrigens Recht, Bilder werden im Gehirn beinahe genauso verarbeitet wie “echte” Erlebnisse und können später wieder abgerufen werden. Noch dazu in einer Mediation, wo das Gehirn vor allem in “Alpha- Wellen” arbeitet ist das besonders wirksam. Nicht umsonst arbeiten viele Therapieverfahren genau in diesem hypnoiden Zustand.
      Bei deinen jahreszeitlichen Ausführungen denke ich immer an meine Yogalehrerin, ich habe lange Jahre Kurse “Luna- Yoga” belegt, eine besondere Form des Yoga nur für Frauen, in der die Jahreszeiten und die zugehörigen Energien eine große Rolle spielen. Im Sommer wird geschwitzt, im Winter wird gekuschelt (sehr vereinfacht dargestellt) und es gibt auch immer einen Querverweis zum weiblichen Zyklus.
      Ja, das sind so meine Gedanken zu deinem perfekten Tag.
      Ich müsste mir auch mal wieder einen einplanen… aber das wird wohl erst in den Ferien wahr werden. Macht aber nichts, Glücksmomente hatte ich schon einige diesen Juni!
      Liebe Grüße!

      • Danke, Elisabeth, für die Infos zur Gehirnforschung. Es ist immer wieder gut zu hören, dass es auch wissenschaftlich bestätigt ist, was man merkt und fühlt. Ich wünsche Dir, dass e bald klappt mit einem Tag für Dich oder einem halben.
        Ganz liebe Grüße,
        Deine Maike

    419. Pingback: Licht tanken: Ein perfekter Tag im Juni 2021 - feinslieb

    420. Pingback: Licht tanken: Ein perfekter Tag im Juni 2021 - feinslieb

    421. Pingback: Licht tanken: Ein perfekter Tag im Juni 2021 - feinslieb

    422. Pingback: Licht tanken: Ein perfekter Tag im Juni 2021 - feinslieb

    423. Pingback: Licht tanken: Ein perfekter Tag im Juni 2021 - feinslieb

    424. Pingback: Licht tanken: Ein perfekter Tag im Juni 2021 - feinslieb

    425. Pingback: Licht tanken: Ein perfekter Tag im Juni 2021 - feinslieb

      • Ich bin am zweiten Teil dran! Das sollte in Kürze kommen 🙂 Genau weiß ich es nicht, aber ich versuche es diese Woche!
        Es ist schon viel länger geplant, aber ich habe es einfach nicht geschafft.
        Liebe Grüße,
        Maike

    426. Pingback: PuppenMITMacherei 2021 2. Termin: Vorbereitungen / Körperteile - feinslieb

    427. Pingback: PuppenMITMacherei 2021 2. Termin: Vorbereitungen / Körperteile - feinslieb

    428. Pingback: PuppenMITMacherei 2021 2. Termin: Vorbereitungen / Körperteile - feinslieb

    429. Liebe Maike, was für schöne Momente hast Du da wieder gesammelt! Das aufgeräumte Zimmer, die lesefreudige Tochter, die Weißwurst, und der Kranz deiner Mama…
      Ich habe auch wie immer gesammelt und folgende Momente ausgesucht:
      1. Zu Beginn des Monats standen die Apfel- und Marillenbäume in voller Blüte. Sie sind so traumhaft schön zu fotografieren, also haben wir Kamera und Stativ eingepackt und haben Familienfotos aufgenommen! Diese Fotos haben wir zu einer Art Frühlings- Newsletter gepackt, den wir mit Frühlings- Glücksmomenten versehen an Freunde und Familie verschickt haben: dazu gehörten Kochrezepte, Lieblingsfilme, unsere schönsten Familienprojekte usw.
      2. Ein Morgenspaziergang, bei dem ich unsere Wohngegend bewunderte, in der gerade alles in Üppigkeit grünt und blüht. Ich habe seither versucht, einen Morgen pro Woche (Samstag oder Sonntag) als “Spaziertag” auszuwählen und das Teil meiner Wochenroutine werden zu lassen, was bis jetzt gut klappt.
      3. Ein Ausflug ins Museum für Angewandte Kunst in Wien. Die Museen haben hier seit längerem wieder geöffnet und so haben wir einen schönen Ausflug unternehmen können.
      4. Ein Besuch auf dem Markt, als ich völlig überwältigt war von den Blumen, die frisch gepflückt schienen, den duftenden Kräutern, den duftenden Obst- und Gemüsebergen und den Einmachgläsern voller Köstlichkeiten.
      Und 5. haben wir für das kommende Wochenende, das in Österreich ein langes Wochenende mit Donnerstagsfeiertag ist, den ersten Sommer- Camping- Ausflug geplant! Wir gehen jeden Sommer mindestens einmal zelten. Wir haben ein Zelt, jede(r) packt sich ein neues Buch zum Lesen ein und wir verbringen unsere Zeit damit, über dem Feuer zu kochen und in unseren Campingstühlen zu lesen. Bonuspunkte gibt es, wenn der Campingplatz auch Wanderwege, eine Bootsvermietung oder einen Badestrand zu bieten hat!
      Bis bald und einen wunderschönen Juni voller frühsommerlicher Glücksmomente wünsche ich Dir!

      • Liebe Elisabeth,
        und Deine Momente erst! Wie schön! Wow, so ein Newsletter ist doch echt ein Projekt, toll, dass Ihr sowas schafft! Wir haben es in den letzten Jahren nichtmal geschafft, einen Weihnachts-Newsletter zu verschicken….
        Und so schön, dass Du es ins Museum geschafft hast! Das “Angewandte” ist so toll, da würde ich auch gern mal wieder hin!
        Und Dein Spaziergang, das kenne ich ja, weil ich jeden Tag mit den Hunden gehe. Zwar nicht allzu lang, aber ich komme immer aufgeräumt zurück. Ein Spaziergang allein als Wochenende-Ritual finde ich super!
        Ich wünsche Euch ganz viel Freude beim Campen!
        XXX
        Maike

    430. Pingback: Glücksmomente des Monats Mai 2021 - feinslieb

    431. Pingback: Glücksmomente des Monats Mai 2021 - feinslieb

    432. Pingback: Wie herrlich leuchtet mir die Natur: Wochenende in Bildern 29./30. Mai 2021 - feinslieb

    433. Liebe Maike!
      Wie wahr! Es ist so wichtig, auf sich, seine Bedürfnisse und seine Wahrnehmungen zu achten – ja, es gibt Menschen, die nicht alleine sein wollen/können und auch das ist ok, doch es soll sich doch bitte niemand schämen oder schlecht fühlen, wenn sie einmal eine Zeit für sich selbst braucht! So viele feine Argumente, herzlichen Dank für die Sammlung!
      Elisabeth

      • Ja, klar! In jungen Blättern sind die meisten Wirkstoffe, also sind junge Blätter sogar ganz besonders gut geeignet!
        Ich wünsche viel Freude beim Herstellen des Öls bzw. des Peelings (das ist echt der Hit, ich liebe es!)

    434. Pingback: Jahreszeitentisch Sommer: Fischschwarm / Unterwasserlandschaft aus Papier (DIY Anleitung) - feinslieb

    435. Pingback: Jahreszeitentisch Sommer: Fischschwarm / Unterwasserlandschaft aus Papier (DIY Anleitung) - feinslieb

    436. liebe maike, ich wünsche dir viel kraft für die voraussichtlich letzte zeit mit deinem papa. sorge gut für dich, damit du ihn gut begleiten kannst
      fühl dich umarmt
      annette

      • … Es hat sich schon wieder ein bisschen gewendet… er wollte keine Therapie mehr, aber nun hat er doch zugestimmt und bekommt dadurch noch etwas mehr Zeit. Wir sind sehr froh!

    437. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und Licht für die kommmende Zeit. Vielen Dank fürs Teilen eures Wochenendes, ich lese immer gerne bei dir.

    438. Das war ein sehr lebhaftes Wochenende bei euch.
      Schön zu lesen, dass immer mehr Normalität in die Familien zurück kommt.
      Wir waren heute zum Pfingstmontags-Ausflugsgottesdienst an der Freilichtbühne. Leider mit Masken, obwohl im Freien und mit großen Abständen. Aber immerhin. Und wir durften viele Lieder mitsingen, das fand ich so schön.
      Ich wünsche dir, deiner Familie und deinen Geschwistern ganz viel Kraft als Wegbegleiter und hoffe für euch und deinen Vater, dass ihr da sein dürft. Dass ihr euch noch sagen könnt, was ihr wollt, Hände halten und Umarmungen verteilen könnt, so wie es nötig ist.
      LG von TAC

      • Liebe TAC, danke für Deine Worte! Wie schön, dass Ihr beim Gottesdienst singen durftet. Das habe ich am Kirchgang immer geliebt.
        Viele liebe Grüße an Dich!

    439. Ich wünsche dir und deiner Familie einen schönen Pfingstmontag. Vielen Dank für deinen Beitrag und deine Worte. Deinem Vater alles Gute.
      LG Tanja

    440. Liebe Maike,
      ich lese deinen Blog schon so lange und so gerne!
      Ich glaube seit dem meine größte Tochter da ist (2017). Genau wie ihr, haben auch wir zwei. Allerdings noch in Mini.
      Es kommt mir immer ganz vertraut vor, eure Erlebnisse des Wochenendes zu verfolgen. Das ist wirklich schön. Ich bewundere immer sehr deinen Optimismus!
      Für die Begleitung deines Vatis wünsche ich viel Vertrauen und Zuversicht.
      Alles Liebe aus Bremen,
      Lina

      • Liebe Lina, das freut mich sehr. Danke, dass Du mal schreibst! <3 — Bei meinem Vati hat es sich glücklicherweise schon wieder ein bisschen zum Guten gewendet. Er hat jetzt zugestimmt, sich nochmal behandeln zu lassen. Dadurch bekommt er nochmal etwas mehr Zeit. Wir freuen uns sehr.

    441. Pingback: Heut müssen wir fröhlichen Herzens sein: Wochenende in Bildern 22./23. Mai 2021 - feinslieb

    442. Pingback: feinslieb Flohmarkt / Give-aways gegen Spende - feinslieb

    443. Pingback: feinslieb Flohmarkt / Give-aways gegen Spende - feinslieb

    444. Pingback: feinslieb Flohmarkt / Give-aways - feinslieb

    445. Pingback: Bienen basteln aus Erlenzapfen - feinslieb

    446. Pingback: Wie das wurde, was ich sah: Wochenende in Bildern 15./16. Mai 2021 - feinslieb

    447. Pingback: Wie das wurde, was ich sah: Wochenende in Bildern 15./16. Mai 2021 - feinslieb

    448. Pingback: Wie das wurde, was ich sah: Wochenende in Bildern 15./16. Mai 2021 - feinslieb

    449. Hallo Maike,
      ich find das sehr spannend. Und sicher guck ich weiter, wie die Puppe sich verändert. Da bekomm ich echt Lust, auch mal eine zu machen. Aber ich glaub, dafür bin ich zu ungeduldig und das Handwerkszeug fehlt mir auch.
      Vielleicht bin ich aber eine Kandidatin für so einen Workshop. Unter Anleitung könnte das vielleicht was werden.
      LG von TAC

      • Hallo TAC, Mit Anleitung und bei einem Workshop/Kurs schafft das auf jeden Fall jede*r! Es ist nicht sooo schwer, jedenfalls dann, wenn man nicht den Schnitt machen muss 🙂 Einen Schnitt zu entwerfen ist auf jeden Fall eine Herausforderung. Eher was für Fortgeschrittene. Bei den meisten Puppenkursen musst Du das aber nicht. Da bekommst Du vorgenähte Teile, die Du stopfen und zusammen nähen musst. Und du machst den Kopf. Aber das ist schon Herausforderung genug 🙂
        Vielleicht hast du kja mal Lust auf einen Puppenkurs bei mir? Da machen wir dann eine Puppe, die nicht ganz so kompliziert ist wie die, die ich hier entwerfe 🙂 Ab Herbst möchte ich Puppenkurse bei uns auf dem Land anbieten. Infos dazu kommen im newsletter und auch hier auf dem Blog, wenn es soweit ist.
        Liebe Grüße an Dich,
        Maike

    450. Pingback: Wichtelkinder, weiße Tauben und Franziskus: Unser Wochenende in Bildern 19./20. Mai 2018 - feinslieb

      • Danke, liebe Susanne! Ich freue mich total über Deine Rückmeldungen, sei es hier oder auf Instagram! Das motiviert mich total, weiterzumachen! <3 <3 <3
        Deine Maike

    451. Liebe Maike, Du bist ja wirklich mit Begeisterung dabei, dass eine Puppe genau nach Deinen Vorstellungen entsteht. Ich bin echt beeindruckt!!! Mir als absolute Anfängerin fehlt die Erfahrung, um Dir konkrete Tipps für die Umsetzung Deiner Änderungen geben zu können. Aber ich kann Deine Ideen nachvollziehen. Nur bei der Länge der Arme würde ich sagen, dass sie schon richtig sind. Denn Du möchtest ja den Körper verkürzen, dann würde das Verhältnis stimmiger werden. Ich wünsche Dir, dass Deine Begeisterung, gepaart mit Deiner Erfahrung zu dem Ergebnis wird, dass Du Dir erträumst. Ich bleibe gespannt!!!
      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag – sei lieb gegrüßt von Lene

      • Liebe Lene, lieben Dank für Deine Worte! Lustig, ich hatte bei den Armen auch schon das Gefühl, dass sie vielleicht richtig werden, wenn er Körper verkürzt wird… ich denke, was ich genau mache, wird sich dann beim Überarbeiten des Schnittmusters herausstellen… Als Anfängerin würde ich erstmal nach einer Anleitung nähen. Damit bekommt man schonmal ein Gefühl für das, was mit Stoff, Händen und Materialien passiert. Die Erfahrung kommt nur durchs Machen.
        Dir auch einen schönen Sonntag! — Wie unser Wochenende war, liest Du ab Sonntag Abend ca. 22 Uhr hier im “Wochenende in Bildern”.
        Liebe Grüße, Deine Maike!

    452. Pingback: Puppe entwerfen: Schritt für Schritt - feinslieb

    453. Liebe Maike, ich hab mich auch für die PuppenMitMacherei entschieden. Und bin nun sehr gespannt, welche Gemeinschaft an Puppen dabei entsteht, wenn so unterschiedliche Herzensprojekte lebendig werden sollen.
      Ich hab mich schon seit Längerem mit dem Thema beschäftigt, aber so völlig ohne Erfahrung im Puppen-machen. Aber jede Tätigkeit fängt man ja irgendwann zum ersten Mal an und vieles davon gelingt und bei manchem kommt die Einsicht „…nein, leider… dass passt nicht zu mir…, das tut mir gar nicht gut“. Aber bei den Puppen hab ich ein so warmes, schönes Gefühl, dass ich einfach nicht anders kann.
      Ich wünsche Dir ganz viel kreative Energie, schon vom ersten Strich des Entwurfes an! Ich bleibe ganz gespannt auf Dein zartes Wesen! Sei herzlich gegrüßt von Lene

      • Liebe Lene, wie schön, dass Du dabei bist! Wenn Du jetzt schon ein warmes, schönes Gefühl hast bei der Vorstellung, eine Puppe zu nähen, dann kann ich Dir versichern, dass Du sehr viel Freude haben wirst! Puppenmachen nährt von ganz tief innen. Es ist wie Magie, finde ich! Ich kann mich noch erinnern, wie stolz ich auf meine erste Puppe war. Ich konnte sie gar nicht aus der Hand legen — sie hat mich soooo glücklich und stolz gemacht.
        Ich wünsche Dir auch ganz viel kreative Energie! Hast Du eine gute Anleitung gefunden? Maria (Mariengold) hat ja tolle Anleitungen, damit kommst Du sicher gut zurecht.
        Ich bin gerade dabei, eine neue Herstellungstechnik auszudenken… ganz anders als bisher. Ich bin gespannt, was daraus wird…. ich mache auch ein neues Schnittmuster. Das möchte ich gern bis zum 2. Juni fertig haben… aber das ist noch viel Arbeit. Aber es macht total viel Spaß!
        Ganz liebe Grüße und ich freue mich über weiteren Austausch!
        Deine Maike

    454. Liebe Maike,

      ich bin seit geraumer Zeit eine stille Leserin deines Blogs und erfreue mich vor allem an den vielen leckeren Rezepten und dein Wissen über die Natur (Kräuter, Pflanzen) Heute muss ich mal „laut“ werden, weil ich das überall fälschlicherweise lese: der Muttertag wurde nicht von den Nazis eingeführt. Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Der Muttertag wurde bereits 1905 in den USA begründet und 1923 in Deutschland. Die Nazis haben ihn aber für ihre Mütterpropaganda genutzt. Mich nervt ja der unsägliche Konsumhype, der um diesen Tag herum entstanden ist.

      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart.
      Ann-Kathrin

      • Lieber Ann-Kathrin, vielen Dank für den Hinweis. Auwei, ja, wie schnell man irgendwas Unhinterfragtes hinschreibt! Ich habe es jetzt im Beitrag korrigiert. Ich wusste das eigentlich schon mal… umso schlimmer. Jetzt werde ich es mir für alle zeit merken, danke Dir!!!
        Der Konsumhype nervt mich auch total. Ich glaube, ich wäre tödlich beleidigt und verletzt, wenn mein Mann mir irgend so einen Muttertag-Mist kaufen würde… denn das würde bedeuten, dass er mich überhaupt nicht kennt. Glücklicherweise tut er das auch nicht, denn er findet es ebenso schlimm wie ich. Das selbe gilt für uns am Valentinstag. Den ignorieren wir beide in trauter Einigkeit standhaft. 🙂
        Danke für Deinen Kommentar!
        Liebe Grüße, Maike

    455. Pingback: Die erst erwärmten Lüfte: Wochenende in Bildern 8./9. Mai 2021 - feinslieb

    456. Ohne Konservierung ist das Grütze und verkeimt in wenigen Stunden, nix mehrere Monate. Hast du das mal in einem Labor testen lassen? Hast du den PH Wert gemessen? Weißt du das Kokosöl komedogen ist? Das Rezept ist leider völlig schlecht. Du solltest Dich lieber besser noch mal in Cremes belesen, bei seriösen Seiten oder Büchern.

      • Danke für Deine Hinweise! Ich mache die Creme seit zwei Jahren und sie hält sich hervorragend mehrere Monate im Kühlschrank. Ich nehme immer ein kleines Töpfchen heraus (30-50ml) und brauche das auf. Ich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht. Ich mache schon seit vielen Jahren Cremes. Praktisch. Und ich erprobe sie an mir selbst. Also würde ich sagen: Ich weiß, was ich tue und empfehle. Danke Dir dennoch für Deine Hinweise!

    457. Ich bin auch schon ganz gespannt! Wir haben bei uns in Schwerin mehrere Jahre nach einem Haus zum Kauf/Sanierung gesucht und dann neu gebaut – hätte ich auch nie gedacht, aber wie du sagst, man muss flexibel bleiben. LG Maren

      • Alle sind gespannt, das finde ich total cool! Ja, bald geht’s weiter — irgendwann nächste Woche kommt Teil 2! Ja, man darf sich nicht auf etwas versteifen. Die Leute, die sich auf eine bestimmte Vorstellung fixieren, finden gar nichts. Habe ich im Umfeld schon oft so erlebt.

    458. Liebe Maike, Du schreibst äußerst spannend! Ich bin so neugierig, wie es weiter geht und kann Teil 2 kaum erwarten
      Viele Grüße von Monika

      • Liebe Monika, so lustig, Du bist nun schon die zweite, die so gespannt ist. Das hätte ich gar nicht gedacht 🙂 Es geht bald weiter, der zweite Teil ist schon in Arbeit! Liebe Grüße!

    459. Pingback: Glücksmomente des Monats April 2021 - feinslieb

    460. Pingback: Segelschiff-Mobile (Anleitung): Sommerlich basteln - feinslieb

    461. Liebe Maike!
      Wie schön, dass Du nun tatsächlich Deine Herzenspuppe gestalten wirst! Ich hoffe, Du lässt uns an diesem Prozess teilhaben? Ich bin nämlich nach dieser Einleitung sehr gespannt! Alleine schon, wie präzise Du ihren Kleiderschrank schon beschreiben kannst, wunderbar!
      Elisabeth

      • Lieber Elisabeth, ja, ich freue mich sehr darauf… es fühlt sich einfach wärmer und Schöner an. Ich neige dazu, immer zuerst meine “Pflicht” zu tun, und hier hätte ich beinahe ein Pflicht-Projekt (das auch viel Spaß macht, keine Frage!) in eine Initiative gesteckt, die ganz von Herzen kommen soll. Deswegen bin ich jetzt froh. Vor allem froh, das noch rechtzeitig erkannt zu haben! Ich werde hier regelmäßig berichten!
        Willst Du nicht auch mal eine Puppe versuchen??? Liebe Grüße, Deine Maike

      • Liebe Marlen, hihi!!! Ich schreibe schon an der Fortsetzung. Die kommt in Kürze! Liebe Grüße, es freut mich, dass es überhaupt gelesen wird!!!

    462. Pingback: Segelschiff-Mobile (Anleitung): Sommerlich basteln - feinslieb

    463. Wie schön, dass du dabei bist, liebe Meike – und so ausführlich schreibst. Zarte Puppen sind auch bei mir immer mal wieder Thema. Lustigerweise hatte ich für die PuppenMITmacherei aber sogar kurz das Gegenteil im Kopf: eine mehrgewichtige Puppe. Aber am Ende habe auch ich das Herz entscheiden lassen und mich für ein Projekt entschieden, mit dem ich schon länger “schwanger gehe”.

      Liebe Grüße,
      Maria

      • Danke, liebe Maria! Ich bin wirklich gespannt, ob mir eine zarte Puppe gelingt. meine Puppen sind immer so fest. Vielleicht sehne ich mich nach dem Zarten in mir und kann es nicht hervorbringen? So etwas schwebt mir gerade im Kopf herum… Ich bin gespannt, was passiert! Das Schöne ist ja, es muss erst etwas entstehen, an dem man sich abarbeiten kann. Erstmal wird ein Körper entstehen, und mit dem gehe ich dann in Beziehung. Es ist einfach so spannend! Ich liebe es jetzt schon!
        Dein Vorhaben finde ich übrigens auch allerliebst. da entstehen sicher total süße, knuffige Puppen. ich kann sie mir jetzt schon vorstellen, ganz wollig, weich und warm! <3 <3 <3

    464. Pingback: PuppenMITmacherei 2021: Ideen und Inspiration - feinslieb

      • Wir lieben den Panke-Radweg! Wir radeln ihn seit Jahren immer wieder, manchmal länger, manchmal kürzer, je nachdem, wie viel die Kinder schaffen!

    465. Pingback: Die Blüte sinkt: Wochenende in Bildern 1./2. Mai 2021 - feinslieb

    466. Pingback: Glücksmomente des Monats April 2021 - feinslieb

    467. Pingback: Glücksmomente des Monats April 2021 - feinslieb

    468. Liebe Maike,
      was für eine schöne Sammlung Du da angelegt hast! Besonders schön finde ich das Foto mit den Kirschblüten plus dem Text dazu und wie Du das Spiel Deiner Mädchen beschreibst, das finde ich auch immer wunderschön, wie meine Tochter ins Spiel versinken kann.
      Hier ein paar Glücksmomente aus Wien im April:
      Die Ostereiersuche dieses Jahr, die in der Wohnung stattfand und die uns ziemlich lange auf Trab gehalten hat, wir haben einfach alles einzeln versteckt, also nicht einfach nur drei Osternester…
      ein fulminanter Frühjahrsputz bei dem ich einige neue Putzmittel und Tricks angewendet habe: jetzt sehen die Edelstahl- Küchengeräte aus wie neu, ich konnte Rostflecken aus der Arbeitsplatte schrubben und auch die Töpfe und Pfannen sehen nun aus wie aus dem Laden!
      Wenn ich Trost und Frieden brauche, dann hilft nichts besser als eine Tasse Kräutertee und ein paar Kapitel aus einem Lieblingsbuch. Momentan trinke ich gerne einen Tee mit Zitronenmelisse, Lavendel und Rosmarin und der schmeckt für mich nach Früh