Zum Spargel: Kürbis-Eier-Auflauf mit Mandeln und Parmesan

Dieser vegetarische Kürbis-Eier-Auflauf ist meine neue Entdeckung. Kein anderes pikantes Rezept hat mich in den letzten Wochen geschmacklich und von der Konsistenz her so verzückt. Ich habe das Rezept auf dem amerikanischen Food-Blog “The Flexitarian Kitchen” gefunden, für uns aber ein bisschen abgeändert.

Kürbis-Eier-Auflauf in Ton-Gefäß auf gedecktem Tisch, daneben ein grüner Salat
Mit einer goldbraunen zart schmelzenden Kruste kommt der Auflauf aus dem Ofen.
Ein Holzspatel teilt ein Stück vom Kürbis-Eier-Auflauf ab
Die Struktur ist fluffig, die Farbe dunkelgelb-orange.
Ein kuchenstückförmiges Stück vom Kürbis-Eier-Auflauf auf einem weißen Teller vor der Auflaufform
Saftig und schaumig zugleich: Sehr, sehr lecker.
Ein Stück vom Kürbis-Eier-Auflauf auf einem weißen Teller vor der Auflaufform, angerichtet mit Salat und gebratenem grünem Spargel
Mit kurz gebratenem grünem Spargel und einem grünen Salat ein gehaltvolles, raffiniertes Hauptgericht.
Ein Stück vom Kürbis-Eier-Auflauf auf einem weißen Teller neben Auflaufform, Salatschüssel und Schüssel mit grünem Spargel, von oben aufgenommen
Der Auflauf ist leider schneller alle, als man es sich wünscht. Aber so soll es ja sein.
Kürbis-Eier-Auflauf in ovaler Glasform, mit braunen Flecken (
Dieser hat etwas länger gebacken – auch super 🙂
Gabel teilt Stück vom Kürbis-Eier-Auflauf ab
Gabel mit kleinem Stück Kürbis-Eier-Auflauf
schwarzer Tisch mit Kürbis-Eier-Auflauf, Tellern und weißen Tulpen

Die Hauptrolle auf dem Teller

Der Auflauf ist so gehaltvoll und geschmacksintensiv, dass er absolut die Hauptrolle auf dem Teller spielen darf. Ein großer bunter Salat und/oder Spargel sind perfekte Beilagen. Egal, ob weißer oder grüner Spargel – dieser Auflauf ist perfekt zu beidem. Mehr braucht es nicht, um sich in den Geschmackshimmel zu begeben!

In einem vegetarischen Hauptgericht kann dieser Auflauf gut und gerne im Zentrum stehen, so lecker und besonders schmeckt er.

Kürbis-Eier-Auflauf auf gedecktem Tisch

Fast wie ein Soufflé

Der Auflauf ist eigentlich eine Art festeres Kürbis-Soufflé. Denn auf ein knappes Pfund Kürbis kommen 6 Eier. Die vielen Eier und der Parmesan machen den Auflauf wunderbar fluffig. Und es ergibt sich ein göttlicher Geschmack: Die Süße des Kürbis, die Milde der Mandeln und der rezente Geschmack des Parmesan ergänzen sich perfekt. Jede Gabel zergeht förmlich auf der Zunge.

Gabel mit Stück vom Auflauf

Aber: Weniger aufwändig als ein Soufflé

Für den Familien-Alltag bin ich dankbar, dass dieses Rezept nicht so aufwändig ist wie ein klassisches Soufflé. Bei diesem Kürbis-Eier-Auflauf kann man nämlich darauf verzichten, die Eier zu trennen. Hier werden die Eier einfach zusammen ein wenig geschlagen und dann mit den anderen Zutaten vermischt. Dadurch wird es zwar nicht ganz so schaumig und leicht wie ein Soufflé, aber dafür fällt es auch nicht nach 10 Sekunden wieder zusammen. Im Gegenteil: Der Auflauf behält seine Konsistenz auch noch einen Tag später. Er schmeckt auch noch kalt am nächsten Tag.

“Gekürbiste Eier”

Das Rezept kommt laut dem amerikanischen Blog ursprünglich aus der Lombardei. Das ist eine Region in Norditalien (die Gegend rund um Mailand), die sehr fruchtbar ist und viel Gemüse erzeugt. (Und wo die Zahl der Corona-Infizierten in Italien am höchsten ist…).

In der Lombardei heißt der Auflauf “Uova zuccate”, was wörtlich übersetzt “Gekürbiste Eier” bedeutet. Daraus kann man entnehmen, dass die Eier die Hauptrolle spielen und mit den anderen Zutaten sozusagen nur aromatisiert werden.

Aber nun genug der lobenden Worte. Hier das Rezept für diesen göttlichen Kürbis-Eier-Auflauf:

Zutaten Kürbis-Eier-Auflauf

  • ein kleines Viertel eines klassischen Butterstücks (70-80g)
  • 400 g Hokkaido-Kürbis. Das ist etwa ein halber kleiner oder ein Drittel von einem mittelgroßen
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Parmesan am Stück
  • 6 Eier – Tipp: Die Eier jetzt zur Osterzeit nicht aufschlagen, sondern ausblasen und bemalen.
  • Pfeffer, Salz und Muskat

Zubereitung Kürbis-Eier-Auflauf

Butterstückchen auf Teller
  1. Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und in kleine Stücke schneiden. Auf einem Tellerchen in Zimmertemperatur stehen lassen, damit sie weich wird.

2. Den Kürbis in kleine Stückchen schneiden und in einen kleinen Topf geben. Ein Schnapsglas Wasser zugießen und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und köcheln lassen, bis der Kürbis weich und das Wasser verdampft ist. Achtung, nicht anbrennen lassen.

pürierter Kürbis in weißer Schüssel

3. Dann den Kürbis fein pürieren und abkühlen lassen.

4. Den Backofen auf 200°C (Gas: Stufe 3) vorheizen und eine Auflaufform mit Butter ausstreichen.

5. Den Parmesan fein reiben.

6. Eine gute Hälfte der Mandeln und die Hälfte der übrigen Butter unter das Kürbispüree mischen.

Holzlöffel mit Loch rührt geriebenen Parmesan in geschlagene Eier

7. Die Eier ein bisschen schaumig schlagen (muss nicht allzu doll sein) und die Hälfte des Parmesans hineinrühren. Löffel für Löffel das Kürbispüree zugeben. Kräftig salzen (abschmecken!), ein wenig pfeffern und sehr wenig geriebene Muskatnuss zugeben. Muskat überdeckt gern den Eigengeschmack von Speisen, wenn man zu viel nimmt.

Auflauf-Masse wird in Auflaufform gefüllt

8. Die Masse in die Auflaufform geben. Die zweite Hälfte der Mandeln und des Parmesans darüber verteilen. Die restliche Butter in Flöckchen darauf setzen.

Auflauf, bevor er in den Ofen kommt: Bedeckt mit Parmesan und Butterflöckchen

9. Ab in den Ofen und ca. 30 min backen, bis der Auflauf oben goldbraun ist.

Holzlöffel teilt Stück vom Auflauf ab
gedeckter Tisch mit Auflaufform (nur noch halb gefüllt), Teller, Salat und grünem Spargel

Guten Appetit!

Hat Dir der Beitrag gefallen?
Dann spendiere mir doch einen Tee!

Wenn Dir meine Blogbeiträge gefallen, freue ich mich über eine Spende! Jede Spende hilft mir, den Blog weiter zu führen. Wenn Du auf das rosa Spenden-Herz klickst, wirst Du zu Paypal weiter geleitet. Du kannst einen Geldbetrag Deiner Wahl eingeben. Man kann auch mit Kreditkarte spenden. Lieben Dank!

Ich freue mich auch, wenn Du den Beitrag teilst:

Facebookpinterestmail

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.