Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020

Meine Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020 sind da.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es essenziell für das Lebensglück ist, die kleinen Glücksmomente des Alltags wahrzunehmen und zu genießen. Deshalb habe ich zur Blogparade “Glücksmomente der Woche” aufgerufen: Um solche kleinen Momente sichtbar zu machen und zu zeigen, wie viel Glück auch in Deinem Leben steckt. Unten kannst Du Deine eigenen Glücksmomente verlinken. Ich freue mich, wenn Du mitmachst!

Diese Woche gab es bei mir ganz viele Glücksmomente. Ich stelle fest, dass meine Glücksmomente sich anscheinend vorwiegend aus der Natur, den Kindern, kreativen Projekten und dem Backen speisen. Das war mir noch gar nicht so bewusst. Sieh mal einer an.

Aber schaut selbst, hier meine Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020:

1. Glück im neuen Mauerpark

Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020, Moment 1: Kind im lila Kleid im neuen großen Mauerpark

Seit Jahren wird an der Vergrößerung des Mauerparks gearbeitet, der direkt bei uns um die Ecke liegt. Letzte Woche am Freitag haben die weitläufigen neuen Grünanlagen eröffnet. Es gibt dort einen herrlichen neuen Kinderspielplatz. Unsere Tochter war entzückt und rannte von Spielgerät zu Spielgerät. Wir Erwachsenen waren echt baff, wie riesig das neue Areal ist. Mein Mann sagte, es sei ja wohl ein historisches Event, dass im Jahr 2020 in einer Großstadt ein Park um 50% vergrößert wird, anstelle dass Grünflächen Bauprojekten weichen müssen. Danke, Berlin, für Deine grüne Ausrichtung!

2. Ins Spiel vertiefte Kinder

Zwei Kinder von oben kneten mit Modelliermasse auf schwarzem Tisch

Meine Töchter haben Puppengeschirr und Hundekörbchen aus Modelliermasse geformt. Sie haben alles ganz allein organisiert und waren eine halbe Stunde lang im echten Flow. Das zu beobachten, macht mich immer froh.

3. Selbst gebackenes Schwarzbrot

Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020: angeschnittenes Schwarzbrot auf Holzteller auf weißem Tisch vor Blumenvase

Dieses feuchte, kräftige Schwarzbrot aus Vollkorn-Roggenschrot ist sehr lecker geworden. Laut Rezept (das “Schwarzbrot” aus Lutz Geißlers Brotbackbuch Nr. 1) sollte es eigentlich noch in Haferflocken gewälzt werden. Aber das habe ich weggelassen, weil ich finde, dass Haferflocken nicht zu diesem Schwarzbrot passen. Was für ein Genuss, das Brot zum ersten Mal anzuschneiden und an der aromatischen Krume zu schnuppern!

4. Glücksmoment mit der Familie

Einer meiner Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020 war der Besuch bei meiner Schwägerin. Hier öffnet sie eine Flasche Sekt (nah)

Ein Abend bei meiner Schwägerin und Schwester im Herzen. Wir haben die Sektkorken knallen lassen und den Sonnenuntergang über Nordberlin von der Gartenterrasse aus bewundert. Sich in der Familie geborgen und gesehen zu fühlen, und über alles sprechen zu können, das nenne ich echtes Glück.

5. Sommergefühle auf dem Land

Der 5. der Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020 war der blaue Himmel mit kleinen Wölkchen und grünen Baumkronen

Auf einem gemütlichen Stuhl sitzen und in den knallblauen Sommerhimmel starren, während die eigenen Kinder plus drei Besuchskinder unter dem Rasensprenger herumtoben und kreischen wie ein ganzes Freibad – das war zauberhaft.

6. Stempeln mit Mohnkapseln

Ein ganz besonderer der Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020: Eine weiße Karte mit Mohnstempeln verschiedener Formen, mit Bleistift zu einer zarten Blumenwiese ergänzt

Wir haben wieder mit Mohnkapseln gestempelt. Ich kann die Finger nicht davon lassen, weil die Ergebnisse so toll sind und mich jede Karte auf ihre Weise beglückt. Ich glaube, wir haben jetzt Glückwunschkarten für Jahre. (Der Link führt zum Blogbeitrag mit ganz vielen Beispielen und Inspirationen für die Mohnstempelei und vielen Tipps und Tricks).

7. Eine Nacht im Zelt

Ende eines lila Schlafsackes in einem Zelt

Obwohl ich kein Fan vom Zelten bin, habe ich mit der älteren Tochter eine Nacht im Zelt geschlafen. Auf unserem Grundstück ca. 50m vom Haus entfernt. Was so beglückend war, war die Nähe zum Kind, unsere ganz eigene Zeit zu zweit, bevor wir einschliefen. Wir quatschten und lasen Harry Potter mit der Taschenlampe. Wir hielten uns zum Einschlafen an den Händen und ließen das Wochenende Revue passieren. Eine Stunde, die nur uns beiden gehörte. Wunderschön.

8. Blumen und Pflanzen bestimmen

Screenshot der Pflanzen-Bestimmungs-App "Picture this" mit mehreren erkannten Blumen und Pflanzen, z.B. Sanddorn, Pflaume, Moschus-Malve und Winterlinde

Ich habe eine neue App, mit der ich Blumen und Pflanzen bestimmen kann. Man macht ein Foto der Pflanze und die App spuckt nach einigen Sekunden den Namen aus. Ich liebe es! Ich habe damit in den letzten Tagen zig Blumen auf unserem Grundstück auf dem Land bestimmt. Ich habe dadurch erfahren, dass wir Mauerpfeffer, Pfirsichblättrige Glockenblumen, Acker-Witwenblumen, Moschus-Malven, Natternkopf, Himmelsbambus und Labkraut bei uns haben. Allein die Namen!

Ich weiß jetzt, dass unsere Linde eine Winterlinde ist. Und dass die seltsamen Pflanzen, die seit Neuestem aus dem Stück neu urbar gemachten Boden herauswachsen, Himbeeren sind. Ich habe das nicht erkannt. Ich habe die Pflanzen für Hasel gehalten (ähem…), einfach weil direkt daneben Hasel wächst. Wahrscheinlich haben hier die Vögel etwas gesät, denn wir haben an der Stelle definitiv keine Himbeeren gepflanzt. Wie toll, dass hier einfach etwas von selbst wächst. Und dann auch noch Himbeeren!

9. Besonderer Schmetterling, viele Insekten

Dieser orangene Schmetterling mit dickem Körper und zarten Fühlern war einer meiner Glücksmomente der Woche vom 25. Juni bis 1. Juli 2020

Dieses Viech saß plötzlich auf einer der vielen Wiesen-Skabiosen in unserem wilden Vorgarten auf dem Land. Was für eine seltsame Schönheit! Schade, dass ich nicht auch eine Insekten-Bestimmungs-App habe, dann wüsste ich jetzt, wie der kleine Knilch sicSh nennt.

Der Glücksmoment umfasste auch die Wahrnehmung, wie viele verschiedene Insekten es doch noch bei uns gibt. Ich hatte dieses Jahr schon solche Sorge, dass sogar bei uns in der Öko-Idylle die Insekten verschwinden. Es sind definitiv weniger als noch vor zwei Jahren, aber sie sind noch da und kommen jetzt heraus.

Alle Wespen, Bienen, Käfer und Schmetterlinge lieben übrigens die Wiesen-Skabiosen am allermeisten. Wenn Ihr eine lebendige Bienenweide pflanzen wollt, dann pflanzt Wiesen-Skabiosen! Wir haben Hunderte hier, und eigentlich sitzt jetzt im Sommer auf jeder dritten Blüte ein Insekt. Manchmal teilen sich sogar mehrere kleine Käfer eine Blüte.

Das waren diese Woche viele Glücksmomente! Ich hoffe, Du hast auch schöne Momente gesammelt. Wenn Du keinen Blog hast, darfst Du sie auch gern in die Kommentare schreiben. Danke, Elisabeth, dass Du das immer tust! <3

Ich wünsche Euch allen eine schöne neue Woche mit vielen Glücksmomenten!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


Facebookpinterestmail

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

      • Pingback: Unsere Glücksmomente 27/2020 - Viele tierische Highlights

          Schreibe einen Kommentar


          Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.