Paleo-Cracker: Rosmarin-Sesam-Cracker mit Gemüsedip

Diese krossen Paleo-Cracker mit Sesam und Rosmarin und der scharfe Dip dazu sind meine kulinarische Entdeckung des Monats!

Manchmal braucht es abends zum Wein oder auch zwischendurch einen kleinen, herzhaften Snack. Jetzt in der Fastenzeit, wo ich Intervallfasten mache und Paleo esse, gelüstet es mich auch zwischendurch manchmal nach etwas Kleinem, Würzigem.

Paleo-Cracker in Hand, mit Dip drauf, vor Weinglas, Schale mit Dip und Teller mit Crackern
Die Paleo-Cracker in den Dip tauchen. Mjamm, das schmeckt.
Paleo-Cracker in Hand, mit Dip drauf, vor Weinglas, Schale mit Dip und Teller mit Crackern
Und noch einen.
Tisch mit Teller mit Paleo-Crackern, Schale mit Dip, Blumen, Kerzen und gefülltem Weinglas
Tisch mit Teller mit Paleo-Crackern, Schale mit Dip, Hand taucht Paleo-Cracker in Dip
Und noch einen.
Tller mit Paleo-Cracker und Kürbiskernen auf dem Tisch verstreut
Besonders lecker: Die knusprig braunen Ränder.
Teller mit Paleo-Crackern, dahinter Schraubgläser mit Sesam und Kürbiskernen
Die Cracker werden mit Sesam und Kürbiskernen gebacken

Paleo-Cracker: Fein, kross und pikant

In so einem Jieper-Moment (auf englisch heißt das Craving) schwöre ich auf diese feinen, mürb-krossen Paleo-Cracker mit dem süß-frischen Gemüsedip. Die Cracker werden mit Mandelmehl, Sesam und Kürbiskernen gebacken und haben dadurch ein feines, nussiges Aroma. Sie schmecken salzig, geröstet und mild zugleich. Einfach super.

Der Gemüsedip mit seinem süßen, pikanten Aroma passt perfekt dazu. Hauptbestandteile sind Möhren, Kürbis und Zwiebeln (Schalotten). Man kann den Dip so scharf machen, wie man will. Den besonderen Geschmack liefern exotische Gewürze wie Ingwer und Kurkuma. Ein Hauch Zitrone liefert Frische.

Meine Cracker sind von diesem Paleo-Cracker-Rezept auf paleo360 inspiriert, haben sich aber inzwischen verändert. Ich verwende z.B. viel weniger Sesam. Und kein Ei, was meine Cracker krosser und außerdem vegan macht.

Ich habe „meine“ Paleo-Cracker seit Fastenbeginn schon drei Mal gebacken. Jeweils mit anderen Kernen und verschiedenen Mandelmehlen. Meine Lieblings-Variante habe ich Euch hier aufgeschrieben:

Zutaten Paleo-Cracker

  • 200g Mandelmehl oder gemahlene Mandeln ohne Schale
  • 2-3 EL Sesam-Samen
  • 2-3 EL Kürbiskerne
  • 1 TL getrockneten Rosmarin oder 1 EL frische Rosmarin-Nadeln
  • 1 gestrichenen TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 40-50 ml bzw. 8 EL Wasser

Zubereitung Paleo-Cracker

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Ein Stück Backpapier auf dem Tisch auslegen und glattstreichen. Ein Backblech bereit stellen.

Wenn frischer Rosmarin verwendet wird, diesen so klein wie möglich hacken.

Mandelmehl, Sesam, Kürbiskerne, Rosmarin und Salz in einer Schüssel mischen.

Öl und Wasser hinzugeben und alles gut vermischen. Das geht gut mit einer Gabel oder einfach den Händen. Es soll eine homogene, nicht zu feuchte Masse werden. Nötigenfalls noch etwas Mandelmehl zugeben.

Die Teigmasse kurz ruhen lassen, während man ein blechgroßes Stück Frischhaltefolie, Backpapier oder Wachstuch bereit legt und die Teigrolle hervorholt.

Den Teigklumpen zu einer Kugel formen, diese etwas flach drücken und mittig auf das Backpapier auf dem Tisch legen. Die Frischhaltefolie, Backpapier oder Wachstuch darauf legen und mit diesem Schutz darüber den Teig ausrollen. So verhindert man, dass der feuchte Teig an der Teigrolle festklebt. Es sollte so dünn wie möglich ausgerollt werden, möglichst etwas dünner als ein halber Zentimeter.

Wenn ein schöner flacher Fladen auf dem Backpapier liegt, die Frischhaltefolie, Backpapier oder Wachstuch abziehen und das Backpapier samt Fladen auf das Backblech legen.

Ab in den heißen Ofen und ca. 15 min. backen, bis zumindest die Ränder braun sind (die braunen Ränder schmecken besonders gut!).

Auf dem Blech auskühlen lassen und nach dem Abkühlen in Stücke brechen.

Zutaten Gemüse-Dip

  • 200g Mühte und Kürbis, z.B. 130g Möhre und 70g Kürbis – das sind etwa eine große, dicke Möhre und ein handtellergroßes Stück Kürbis
  • 1 kleine Zwiebel, am besten eine Schalotte
  • Olivenöl
  • ca. 2-3 Eierbecher Wasser
  • 1 gestrichenen TL Ingwerpulver oder ein kleines Stück frischen Ingwer
  • 1 gestrichener TL Kurkuma
  • etwas Muskat
  • eine Prise „scharfes Pulver“, z.B. Chilipulver, scharfe Paprika oder Peperoncino-Pulver (oder mehr, nach Belieben)
  • ein wenig abgeriebene Zitronenschale
  • Salz
  • ein paar Spritzer Zitronendaft

Zubereitung Gemüse-Dip

Gemüse ggf. schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Möhren am besten in feine Scheiben.

Wenn frischer Ingwer verwendet wird, diesen schälen und fein hacken.

Die Zwiebel/Schalotte abziehen und in feine Ringe schneiden.

Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen und bei eher niedriger Temperatur das Gemüse und die Zwiebel andünsten, bis beides glasig bzw. gut angeschwitzt ist. Es soll nicht braun werden, also Achtung mit der Temperatur.

Gemüse-Dip zum Paleo-Cracker: Pfanne mit Möhrenscheiben, Kürbisstückchen und Schalotten-Ringen, mit hölzernem Spaten
Das Gemüse in der Pfanne anschwitzen.

Mit 2-3 Eierbechern Wasser ablöschen und die Gewürze (Kurkuma, Ingwer, Muskat, scharfes Pulver) zugeben und untermischen. Etwas Zitronenschale abreiben und untermischen. Kurz aufkochen lassen, dann Temperatur reduzieren.

Mit Deckel und bei niedriger Temperatur ca. 10 Minuten leise köcheln lassen, bis das Wasser fast verdampft ist.

In ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit ein paar Spritzern Zitronensaft und Salz abschmecken.

Die Paleo-Cracker und der Gemüsedip passen super zu einem Klön- oder Film-Abend mit einer guten Freundin!

Ich wünsche Euch viel Freude und Genuss mit den leckeren Paleo-Crackern und dem pikanten Dip!

Guten Appetit!

Eure Maike

Hand taucht Paleo-Cracker in Gemüse-Dip
Oh, das ist lecker!

Das könnte Dich auch interessieren:

Winterliche Linsensuppe mit Orangen

Winterlicher Feldsalat mit Knoblauch und Sahne

18 Fasten-Ideen von genussmittel-Verzicht bis Plastik-Fasten

Facebookpinterestmail

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.