Der Kräuter und Gräser Geruch: Wochenende in Bildern 3./4. September 2022

Das erste, warme und sonnige September-Wochenende waren wir auf dem Land. Zwar gab es leider keine Bodennebel (es ist zu trocken), dafür duftete es intensiv nach getrocknetem Gras und warmem Kiefernharz. Für mich ein wunderbarer Spätsommer-Geruch. Darum auch dieses Gedicht von Max Dauthendey, das uns eigentlich sagt: Carpe diem – nutze den Tag. Vergeude nicht Deine Zeit. Liebe, so viel Du kannst.

Samstag, der 3. September 2022

Die Töchter und ich kommen gegen Mittag mit dem Zug auf dem Land an. Mein Mann ist schon hier. Er hat die ganze Woche hier verbracht, denn er ist ziemlich krank und braucht eine reizarme Umgebung, um wieder gesund zu werden.

So schön, vor dem Haus in der Sonne zu sitzen.

Ich lese in einem meiner Jahreszeiten-Bücher, um mich auf meinen Beitrag “Der September im Jahreskreis” vorzubereiten. Dieses hier heißt “Natur erleben das ganze Jahr” und ist von Veronika Straaß.

Die große Tochter liebt den Herbst und ist ganz begeistert, dass schon trockene Blätter am Boden liegen, die sie zusammenharken kann. Dass die Blätter deswegen gefallen sind, weil es zu trocken war, weiß sie gar nicht so richtig. Sie nimmt die trockenen Blätter als ein Zeichen des Herbstes und freut sich.

Sie bewirft sich selbst mit Blättern, damit sie in ihrem Haar hängen bleiben.

Ich befülle unsere Blumenvasen neu, damit wir was zum Gucken haben.

Die kleine Tochter spielt mit den Hunden. Emmi jagt geworfenen Zapfen hinterher, unermüdlich, wie immer.

Langer Spaziergang mit den Hunden. Die große Tochter ist im letzten Jahr immens gewachsen. Sie ist erst 13 und ist schon fast so groß wie der Papa. Mich überragt sie sowieso. (Sie steht hier allerdings höher und trägt hohe Schuhe, und irgendwas stimmt auch mit der Perspektive nicht. Denn eigentlich ist sie noch einen halben Kopf kleiner als mein Mann.)

Der Baumstamm ohne Rinde ist total glatt und lädt dazu ein, barfuß auf ihm zu balancieren.

Ein komischer Pilz auf einem Baumstamm.

Die große Tochter und ich backen zusammen einen Zitronenkuchen. Den möchte die Tocher am Montag für ihre Klasse mitbringen. Sie backt so gern.

Der fertige Zitronenkuchen nach dem Rezept von Rebecca von Elfenkindberlin. Wir haben das Rezept verdoppelt, damit es auch für alle Mitschüler*innen reicht. Es sind insgesamt 6 Zitronenschalen drin. Gut so, so wird es aromatisch.

Zum Abendessen gibt es einen reichhaltigen Salat und Brot dazu. Die Kinder bekommen dazu noch Mini-Pizzen.

Ganz später Hunde-Spaziergang zum Sonnenuntergang mit der großen Tochter.

Von den tollen Himmeln hier auf dem Land werde ich wohl nie genug bekommen.

Sonntag, der 4. September 2022

Gleich morgens wieder raus mit den Hunden. Die Sonne steht jetzt um sieben Uhr morgens noch tief.

Die Sonne blinzelt durch die Kiefernstämme.

Hach ja, es ist Altweibersommer. Überall sieht man Spinnennetze im Gegenlicht.

Das Stroh des landwirtschaftlichen Betriebs in der Nähe ist auch eingebracht. Das bekommen die Kühe im Laufe des Winters.

Der Tag verspricht warm und sonnig zu werden. Aber noch ist es frisch.

Die Kühe auf der Weide haben alle ein Kälbchen.

Oder drei! (??)

Nach dem Frühstück nochmal raus mit der kleinen Tochter. Wir wollen ein paar Sachen zum Basteln und für den Jahreszeitentisch sammeln.

Die Tochter sammelt Pfaffenhütchen. Die sind super giftig, aber zum Basteln eignen sie sich.

Zu Hause gestalten wir den Jahreszeitentisch septemberlich.

Mit den kleinen Eichhörnchen aus Haselnüssen und Pfeifenputzern, gefilzten Eicheln und einer Karte mit einem Bild von Elsa Beskow.

Der Ast in der Zimmerecke wird wieder mit Kastanien-Spinnennetzen behängt. An dem Ast hängt bei uns zu (fast) jeder Jahreszeit etwas. Zuletzt hingen hier allerdings Ostereier.

Kette aus unseren Fundstücken.

Die Tochter hat auch ein Hunde-Halsband aus Pfaffenhütchen und Lärchenzapfen gemacht.

Die Tochter schält Kartoffeln fürs Mittagessen.

Am Nachmittag lasiert sie diesen Kasten mit Holzschutzmittel. Das soll ein Hochbeet werden. Der Kasten ist in der Firma meines Mannes als Müll angefallen. Da haben wir doch eine bessere Verwendung.

Jetzt geht es zurück nach Berlin in die dritte Schulwoche dieses Schuljahres.

Ich wünsche Dir eine gute, kräftige Septemberwoche, in der Du nochmal Licht tanken kannst, bevor die Tage kürzer werden. Und schau mal in die verlinkten Beiträge unten, da gibt es viele Impulse, wie Du die Kraft der Jahreszeit gut für Dich nutzen kannst.

Alles Liebe,

Deine Maike

Hier zu den anderen WiBs dieses Wochenendes bei Große Köpfe gesammelt.

Wenn Dir meine Blogbeiträge gefallen, freue ich mich über eine Spende! Jede Spende hilft mir, den Blog weiter zu führen. Wenn Du auf das rosa Spenden-Herz klickst, wirst Du direkt zu Paypal weiter geleitet. Du kannst einen Geldbetrag Deiner Wahl eingeben. Man kann auch mit Kreditkarte spenden. Lieben Dank!

Das könnte Dich auch interessieren:

Facebookpinterestmail

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.