Welche Schnullerketten brauchen CE?

Wenn Schnullerketten-Herstellerinnen zum ersten Mal von CE hören und so langsam verstehen, was das bedeutet (und was dafür zu tun ist), gibt es oftmals die verständliche Abwehr-Reaktion: „Brauchen meine Schnullerketten wirklich CE? Sind sie wirklich Spielzeug?“

Tatsächlich gibt es Schnullerketten, die kein CE brauchen. Was das für Dich bedeutet, liest Du in diesem Beitrag. Der Text ist dem 4. Kapitel meines CE-Handbuchs für Schnullerketten entnommen, das Dich bei der CE-Kennzeichnung an der Hand nimmt und alles, was Du tun musst, Schritt für Schritt erklärt, auch die Sicherheitstests.

Aber von vorn:

„Streng funktionale“ Schnullerketten brauchen kein CE – aber müssen die „Schnullerketten-Norm“ erfüllen!

In den Facebook-Gruppen zum Thema CE stellen regelmäßig Schnullerketten-Herstellerinnen die Frage, ob ihre Schnullerketten wirklich CE-pflichtig sind. Natürlich würde jede Herstellerin gern auf das komplizierte CE-Prozedere verzichten, vor dem alle anderen so eine Angst machen, und das so verwirrend ist, wenn man nur danach googelt.

Hier die Fakten:

Es gibt tatsächlich „streng funktionale“ Schnullerketten, die nicht als Spielzeug anzusehen sind und darum nicht das CE-Kennzeichen für Spielzeug tragen müssen. Doch auch diese nicht CE-pflichtigen Schnullerketten müssen immer noch die so genannte „Schnullerketten-Norm“ DIN-EN-12586 einhalten. Diese Norm enthält eine Menge Vorgaben, die nicht unkomplizierter sind als die in den Normen für Spielzeugsicherheit.

(Falls Du nicht genau weißt, was „die Normen“ sind, kannst Du diesen Blogbeitrag lesen, ein Auszug aus meinem CE-Handbuch für weiche Spielzeuge).

Eine Technische Dokumentation benötigen auch nicht CE-pflichtige Schnullerketten

Deswegen ist der Arbeitsaufwand für „nicht CE-pflichtige Schnullerkette“ kaum kleiner als der für die CE-pflichtigen Schnullerketten. Dokumentieren müsst Ihr auch die nicht CE-pflichtigen Produkte, und das macht letztlich die meiste Arbeit: Ihr müsst in der so genannten „Technischen Dokumentation“ u.a. Euren Herstellungsprozess beschreiben, alle verwendeten Materialien auflisten und deren Sicherheit dokumentieren, Testberichte für alle Sicherheitstests aufsetzen und noch einiges mehr erstellen und schreiben. Das ist nicht wenig Arbeit, wenn man es selbst macht. Und darum kommen auch Herstellerinnen von streng funktionalen Schnullerketten nicht herum.

Mein CE-Handbuch kommt übrigens mit einer dicken Vorlage für die gesamte Technische Dokumentation, die Du nur ausfüllen und bearbeiten musst. (Ein bisschen Werbung muss sein 😉

Unterschiede „Einfache Schnullerkette“ und „Schnullerkette mit Spielzeugcharakter“

Die Schnullerkette links gilt mit ihrem schlichten Textilband als rein funktional, während die Schnullerkette rechts Spielelemente wie das textile Herz aufweist und darum als Spielzeug klassifiziert werden würde.

Schnullerketten ohne CE-Pflicht: Einfache, streng funktionale Schnullerketten

  • Herstellung in Übereinstimmung mit der „Schnullerketten-Norm“ DIN EN 12586
  • Eigenschaften: streng funktional gestaltet, d.h. einfache Bänder u. dgl. oder schlichte Perlen, die jedoch bunt sein dürfen!, keine figürlichen Motive oder Teile mit Spielzeugcharakter wie Glöckchen, textile Tierchen und Beißteile
  • jedoch dürfen einfache Aufdrucke auf Motivperlen drauf sein, denn es gibt diesen interessanten Absatz in der Schnullerkettennorm, auf den Du Dich im Zweifelsfall gern berufen darfst: 

Wenn Verzierungen vorhanden oder Befestigungselemente in Tierform gestaltet sind, sollte der Schnullerhalter nicht automatisch als ein Spielzeug angesehen werden (…)“

Quelle: Schnullerkettennorm DIN EN 12586, 1. Anwendungsbereich, S. 6

Die Schnullerkette auf dem Beitragsbild oben würde wohl als „streng funktional“ durchgehen, weil sie keinerlei Spielelemente aufweist. Dass zwei Perlen Häkelperlen sind und darum die Schnullerkette haptisch interessant für Babys ist, könnten strenge Begutachter jedoch eventuell zum Anlass nehmen, auch hier Spielcharakter zuzuweisen.

Danke übrigens an Almut von @adele_mut (Instagram) aus Dresden für das schöne Bild einer ihrer schlichten, geschmackvollen Schnullerketten! Almut macht auch zauberhafte Babymützchen – schaut mal rein!

Schnullerketten mit CE-Pflicht, d.h. mit Spielwert:

  • Herstellung in Übereinstimmung mit der „Schnullerketten-Norm“ DIN EN 12586 UND den Normen für Spielzeugsicherheit DIN EN 71
  • Eigenschaften: dürfen spielzeugähnliche Teile und figürliche Motive haben, z.B. Motivperlen, Häkelperlen und Ergänzungsteile mit Spielfunktion

Weitere Infos zur Unterscheidung Spielzeug – kein Spielzeug

Die Grenze zwischen Spielzeug und Nicht-Spielzeug ist fließend. Als Beispiel die Frage mit den „figürlichen Darstellungen“: Wenn ein Teddy irgendwo draufgedruckt ist, muss es auch nach der Spielzeugrichtlinie geprüft werden, heißt es oft. Aber das stimmt nicht so ganz – ein Motivaufdruck macht aus einer ansonsten streng funktional gestalteten Schnullerkette noch nicht unbedingt ein Spielzeug (siehe Zitat oben). Aber hier ist definitiv die Grenze erreicht. Wahrscheinlich gibt es Gewerbeaufsichten, die  eine solche Schnullerkette trotzdem als Spielzeug klassifizieren würden. Wenn Kuscheltier-Ähnliches mit aufgefädelt ist, oder mehrere Motivperlen in Form von Tieren, Schiffchen oder Blumen, werden die Behörden diese Schnullerkette wohl ebenfalls als Spielzeug einstufen. 

Aber animiert eine „rein funktionale“, schön aufgezogene, bunte Kette nicht auch ohne Teddy zum Spielen? Also ich würde sagen: Ja! Natürlich nicht unbedingt ein Baby unter 5 Monaten. Aber ein Baby ab aktivem Greif-, Tast- und Krabbelalter wird eine auf dem Boden liegende Schnullerkette ganz sicher als attraktives Ding zum Spielen wahrnehmen, auch wenn kein Teddy draufgedruckt ist und keine figürliche Motivperle dran ist.

Deswegen mein Rat: 

Macht doch bitte gleich auch die CE-Kennzeichnung für Spielzeug mit, auch wenn Ihr meint, dass Eure Schnullerketten eventuell als „streng funktional“ und ohne Spielwert durchgehen würden. Die Schnullerketten-Norm müsst Ihr ohnehin einhalten, da ist es nur ein ganz kleiner Hüpfer zu der CE-Kennzeichnung für Spielzeuge!

Mein CE-Handbuch hilft bei beidem. Ich unterscheide im Handbuch an den betreffenden Stellen zwischen CE-pflichtigen und nicht CE-pflichtigen Schnullerketten, habe dabei aber festgestellt: Im Arbeitsaufwand gibt es so gut wie keinen Unterschied zwischen den beiden. Deswegen macht es Sinn, auch eventuell rein funktionale Schnullerketten zu CE-kennzeichnen. Sicher ist sicher!

Wer bestätigt mir, ob meine Schnullerketten Spielzeug-Charakter haben oder nicht?

Wer rechtlich ganz sicher gehen will und eine offizielle Einschätzung haben will, ob Spielzeug oder nicht Spielzeug, wähle folgendes Prozedere:

Du schickst Dein Schnullerketten-Modell an Deine „Marktaufsichts-Behörde“, sprich: wahrscheinlich Dein Gewerbeamt / Gewerbeaufsicht. 

  • Wenn Du darauf abzielst, dass Deine Schnullerketten kein Spielzeug sind, legst Du einen erklärenden Text bei, der erläutert, warum Deine Schnullerkette aus Deiner Sicht kein Spielzeug ist. Dabei kann der oben zitierte Satz aus der Schnullerketten-Norm helfen – in dem Fall bitte unbedingt die Quelle angeben.
  • Wenn Du einfach erfahren möchtest, ob Deine Schnullerkette als Spielzeug anzusehen ist oder nicht, formulierst Du diese Frage in einem Brief.
  • In meinem CE-Handbuch findest Du Text-Vorlagen für beide Schreiben, die Du verwenden und abwandeln kannst.

Wohin schicke ich das nun?

Dein zuständige Gewerbeamt ist immer in der Stadt, in der Du Dein Gewerbe ausübst, bzw. wo der Sitz des Gewerbes ist. Welche Behörde für die Gewerbeanmeldung zuständig ist, ist in den Städten unterschiedlich geregelt. Die zuständigen Stellen sind meist das Ordnungsamt, das Rathaus, das Bürgerbüro oder direkt das Gewerbeamt. Mit einem Anruf bei Deiner Gemeinde, Deinem Bürgeramt oder dem Rathaus erfährst Du, wer für Dich zuständig ist.

Gibt es Schlupflöcher?

Leider gibt es keine Schlupflöcher, die vor einer ordentlichen Dokumentation und der Anwendung der Schnullerketten-Norm bewahren. Leider müsst Ihr da als Schnullerketten-Herstellerinnen durch. Aber glücklicherweise gibt es ja mein CE-Handbuch 🙂

Wenn Dir der Artikel weiter geholfen hat, freue ich mich darüber, wenn Du ihn teilst!

Facebookpinterestmail

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.