Getreidehalm und Spinnwebe mit Tau
Apfelbaum und feinslieb Waldorfpuppe Rosemarie
Pflanze mit Spinnweben udn Tautropfen
previous arrow
next arrow
Shadow

Willkommen auf dem feinslieb Slow Life Blog!

Willkommen bei meinem Slow Life Blog und meinen Puppen nach Waldorf-Art. Ich freue mich, dass Du hergefunden hast!

Mein Slow Life Blog

Im Blog findest Du

  • DIY-Anleitungen zum Basteln, Einrichten und Dekorieren mit Naturmaterialien, passend zur Jahreszeit
  • DIY-Anleitungen für nachhaltige, “Less waste”-Gegenstände und Mittel für Haushalt und Alltag
  • Tipps für Entschleunigung im Alltag, auch wenn Du nicht viel Zeit hast
  • Inspirationen für ein achtsames, nachhaltiges “Slow Life” im Einklang mit Natur und Umwelt
  • meine “Glücksmomente der Woche” – zum Mitmachen!
  • Inspirationen und Anregungen zum minimalistischen Leben
  • Inspirationen zum Erleben der Jahreszeiten und der Natur
  • Berichte über meine “perfekten Tage“, die ich mir einmal im Monat schenke – vorwiegend in unserem Haus auf dem Land
  • tolle, einfach nachzumachende Rezepte mit dem gewissen Pfiff
  • Einblicke in meine Puppenwerkstatt
  • und unsere beliebten Wochenenden in Bildern

Kurse in unserem Landhaus

Ab 2021 sind Puppenkurse und “Kleine Auszeiten”, d.h. Kreativ- und Entspannungs-Wochenenden für wenige Teilnehmer*innen in unserem Haus auf dem Land geplant. Wenn Du Dich für den Newsletter einträgst, bekommst Du als erste darüber Bescheid.

Puppen und CE-Handbücher

Wer eine Puppe bestellen möchte, schaue hier oder schreibe mir eine Mail an maike@feinslieb.net.

Alle Infos zu den CE-Handbüchern finden sich neuerdings auf meiner zweiten Website www.ce-handbuch.de. Wer ein CE-Handbuch für weiche Spielzeuge oder Schnullerketten bestellen möchte, schreibe eine e-mail an maike@ce-handbuch.de.

Basis-Infos zu den CE-Handbüchern finden sich hier. Ich empfehle jedoch, die neue Website der CE-Handbücher zu besuchen. Dort findet man ausführliche Informationen zum Thema CE-Kennzeichnung von Spielzeugen sowie einen CE-Blog mit interessanten Beiträgen rund um die CE-Kennzeichnung.


Altweibersommer

Der Herbst ist nah 

Kurt Tucholsky nennt den Altweibersommer “die fünfte Jahreszeit”, oder auch “die schönste Zeit im Jahr”. Er meint damit die Zeit von Ende August bis irgendwann im September, wenn die Natur still ist, wenn das große Wachsen aufgehört hat, das Sterben aber noch nicht begonnen hat. Er meint die Zeit, in der die Spinnen glitzernde Fäden in die Wiesen spannen, in der die Äpfel rote Backen bekommen, in der die späten Sommerblumen leuchten.

Jetzt ist die Zeit, in der die Hirsche noch still halten, bevor das Röhren beginnt. In der die Bienen den letzten Nektar aus den Blüten saugen. In der man morgens Frische und Feuchtigkeit riecht und in der nachts am klaren Himmel die Sterne leuchten.

Es ist auch die Zeit der Ernte und des Dankes. Wir dürfen uns gewahr werden, dass wir viel sind und dass wir viel haben. Dass uns viel geschenkt wird, dass wir jeden Tag die Chance haben, unser Leben zu verändern oder einen neuen Pfad auszuprobieren. Und wie immer dürfen wir dankbar sein für die kleinen Momente des Glücks, die uns jeden Tag geschehen, wenn wir nur hinsehen.

Ich möchte in diesem Herbst dankbar sein für jeden Tag, den mein kranker Vater noch bei uns ist. Mein Tun und Wirken steht zur Zeit unter diesem Geschehen. Ich habe zur Zeit ein Bedürfnis, mich der Puppenmacherei zu widmen, und tue dies, so viel ich kann.

Ich wünsche allen Leser*innen und Besucher*innen meiner Website einen guten Spätsommer und Frühherbst. Auf dass Ihr in der fünften Jahreszeit ernten dürft, was Ihr gesät habt. Mögen es gute, freudvolle Dinge sein!



 

Facebookpinterestmail