Wollsocken bei 36°C: Wochenende in Bildern 15./16. Juni 2019

Das wird mein kürzestes Wochenende in Bildern, denn ich war krank. Richtig krank. Ich habe den ganzen Samstag richtig elend im Bett gelegen, Trübsal blasend, denn ich wäre gern zum Geigenkonzert der Tochter und der anschließenden Sommerparty mit 10-jährigem Jubiläum des Geigenstudios meiner Schwägerin gegangen. Und hätte gern meinen Vati besucht. Das war nämlich eigentlich geplant. Dafür lag ich bei 36°C Außentemperatur mit Wollsocken im Bett und trank bitteren Tee.

Samstag, der 15. Juni 2019

Das war so ungefähr mein Tag:

Sonntag, der 16. Juni 2019

Heute geht es schon besser. Meine Töchter kommen gleich am Morgen aus dem Garten ins Schlafzimmer gestürmt und präsentieren die ersten reifen Himbeeren. Ich mache das eine Foto und merke, dass ich doch noch ganz schön schwach bin. Ich kann keinesfalls den Tag fotografisch dokumentieren. Da denkt man, ach, so ein paar Fotos, das macht sich doch nebenbei und ist nicht anstrengend, aber mir ist das tatsächlich zu viel heute. Mein Kopf kann keinerlei Arbeit vertragen. Und ich bin ganz sicher kein Mimöschen.

Das Gefäß, in dem die Himbeeren liegen, hat übrigens die große Tochter getöpfert und glasiert. Die Mutter einer Freundin der kleinen Tochter hat Zugang zu einem Brennofen und hat kürzlich bei uns mit den Kindern getöpfert. Dabei sind total schöne Sachen entstanden.

Mein Mann geht mit den Kindern zu den Flohmärkten am Mauerpark und auf dem Arkonaplatz. Bei mir steht folgendes auf dem Plan:

Am Mittag fahren wir alle zu meinem Vati, denn er muss spätestens heute von mir mit Essen versorgt werden. Mein Mann hilft mit, um das gemeinsame Mittagessen vorzubereiten. Die Kinder spielen unwahrscheinlich leise und anspruchslos in Opas Schlafzimmer mit ihren neuen Schleich-Pferdchen, die sie auf dem Flohmarkt ergattert haben.

Zu Hause sind für mich wieder die Wollsocken angesagt. Dabei gucke ich die sehr gute neue Mini-Serie “Giftige Saat” (“Jeux d’influence”) auf arte.tv, die ich absolut empfehlen kann. Es geht um Acker-Pestizide, den Versuch eines Abgeordneten, die giftigen Pestizide zu verbieten, sowie die Macht und die Einflussnahme der Agrar-Industrie und ihrer Lobbyisten. Eine Mischung aus Krimi und Polit-Thriller, und dabei geht die Serie bei den Figuren richtig schön in die Tiefe. Die Regie nimmt sich Zeit, Beziehungen gründlich auszuleuchten. Dem Spiel zwischen den Schauspielern, den Blicken, dem Ungesagten wird viel Aufmerksamkeit geschenkt. Da mir gute Figuren sehr wichtig sind – viel wichtiger als Action oder Wendungen in  einer Geschichte – ist diese Serie genau mein Ding. Natürlich auch wegen des Themas Pestizide, das ja seit Bayer/Monsanto ja auch bei uns total aktuell ist. Man kann nur hoffen, dass die Tätigkeiten auf den “Hidden Agendas” der Politiker und Lobbyisten in Wirklichkeit nicht so krass sind wie in der Serie dargestellt.

Die Kinder bauen derweil im Garten unsere kleine Seilbahn auf. Sie probieren lang herum, bis die Seilbahn wirklich fährt. Man zieht sie mit einem Schlüssel auf, dann fährt sie das Seil entlang, das sogar ein bisschen bergauf gehen darf.

Jetzt am Abend geht es mir etwas besser, so dass ich Lust bekomme, im Garten ein paar Fotos zu machen.

Die kleine Tochter fotografiert den Himmel:

Und unsere pinken Stockrosen.

So sehen unsere Himbeersträucher aus – abgegessen:

Ich hoffe jetzt, dass ich bald gesund werde, denn ich muss noch viel vor-arbeiten, bevor am Mittwoch die Ferien beginnen. Eine Puppe muss noch gemacht werden, und in meinem anderen Beruf ist die Agenda noch voller gepackt.

Weil ich krankheitsbedingt schon wieder total müde werde, überlasse ich Euch hiermit Euren Gedanken, Eurem Partner, Eurem Netflix oder Buch, oder einem der vielen anderen Wochenenden in Bildern, die man wie immer auf dem Familienblog Große Köpfe versammelt findet.

Ich wünsche Euch eine gute Woche, für die Leute mit Schulkindern in Berlin und Brandenburg einen guten Ferienbeginn (der dieses Jahr viel zu früh liegt), und allen anderen schöne Frühsommer-Tage. Genießt das abendliche Licht und die Milde, die in der Luft liegt. Und die Gewitter, die sind toll.

Eure Maike, die sich wie immer über Kommentare freut

Facebookpinterestmail

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

          Schreibe einen Kommentar


          Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.