Sommerkurs in der Natur und andere Pläne

Landhaus23

Die ersten beiden Monate des Jahres 2017 waren für mich nicht von großer Schaffenskraft erfüllt. Die Kinder waren  krank, immer nacheinander, und ich ebenfalls, und so kam ich bisher gar nicht so recht in Schwung, sondern konnte nur das Nötigste erledigen. Aber nun ist etwas Schönes, Neues geschehen. Das hat mir nun einen richtigen Schub gegeben: Plötzlich schmiede ich wieder Pläne, habe Lust, etwas Neues auf die Beine zu stellen. Vielleicht liegt es auch an der Jahreszeit, am Geist des Aufbruchs, der sich gerade in der Natur vollzieht?

Gestern habe ich spontan entschieden, einen Wochenend-Puppenkurs in der Natur auf meine Agenda zu setzen. Denn voraussichtlich kann ich bald ein idyllisches altes Bauernhaus im südlichen Mecklenburg-Vorpommern für Kurse nutzen. Das Haus liegt in einem winzigen Weiler mitten zwischen Wald und Wiesen. Es gibt nur zwei Nachbarhäuser, ansonsten ist da nur Natur. Viele Tiere kommen und leben rund um das Gelände – Rehe, Hirsche, viele Vögel wie Störche und Kraniche nutzen die anliegenden Wiesen als Weide. Ein riesiger Garten mit Wildpflanzen und -blumen umgibt das Haus. Nur ein Stück in den Wald hinein befindet sich ein Naturschutzgebiet mit vielen Wildvögeln rund um einen See.

IMG_1932

In diesem idyllischen Haus könnten wir werkeln und wohnen

Landhaus04

Eine tierfreundliche Idylle

IMG_1927

So wie diese Gruppe könnten wir zusammen im Grünen sitzen und nähen

Landhaus17

Rosen blühen rund ums Haus

Landhaus08

Noch mehr Rosen

Draußen im Freien an einem großen Tisch, wollen wir zusammen eine Puppe nähen. So stelle ich es mir jedenfalls vor… Die maximal fünf Teilnehmerinnen können auch in dem Haus unterkommen – ganz einfach, in Einzelbetten in einem sehr großen gemeinsamen Zimmer. Wer möchte, kann auch ein Zelt mitbringen und es auf dem weitläufigen Grundstück unter Bäumen oder unter dem Sternenhimmel aufschlagen. Für vollwertige Verpflegung ist natürlich auch gesorgt.

Am Tag wollen wir Puppen nähen. Am Abend ist genügend Zeit zum Spazierengehen, am Feuer sitzen, zum Reden, Singen und Lachen. Ich freue mich jetzt schon auf dieses Wochenende, das hoffentlich spätestens im nächsten Jahr zustande kommt!

Ich habe natürlich gleich angefangen, über die Puppe nachzudenken, die wir an einem solchen Wochenende nähen wollen. Die Puppe soll für alle in zwei Kurstagen gut machbar sein – denn wir wollen ja möglichst auch Kleidung nähen. Ich möchte gern auch allen eine Nähanleitung mitgeben, so dass sie beim Kurs nicht mitschreiben müssen, sondern sich ganz aufs Nähen konzentrieren können. Also habe ich mir gleich auch vorgenommen, dieses Jahr noch eine Puppen-Nähanleitung zu schreiben – für eine relativ einfache Gliederpuppe, die man in anderthalb Arbeitstagen und auch allein zu Haus gut bewerkstelligen kann, ohne zu verzweifeln.

Und auch das englischsprachige CE-Handbuch soll nun endlich kommen. Ich habe es seit letztem Jahr fest vor, aber dann kam unser Umzug dazwischen. Die deutsche Version soll auch nochmal überarbeitet werden.

Also, das sind die Pläne im „Hause feinslieb“ für dieses Jahr!

Wer Interesse an der Teilnahme am Puppenkurs in der Natur hat, melde sich gern bei mir per e-mail.
Die Kosten für Kurs, Unterkunft, Verpflegung, Materialien und Nähanleitung werden ungefähr bei 250 Euro liegen. Anreise wäre an einem Freitag Nachmittag, Abreise am darauf folgenden Sonntag Mittag/Nachmittag.

  • Veröffentlicht in: Neuigkeiten