Schmetterlinge, Störche, Sofatisch: Unser Wochenende in Bildern 14./15. Juli 2018

Wir haben warme Sommertage mitten in der Natur auf dem Land verbracht.

Samstag, der 14. Juli 2018

Als erstes vollende ich heute Morgen rasch die Arbeit am Sofatisch: Das Gestell bekommt einen zweiten Anstrich, die Holzoberfläche aus Birkenholz ihre dritte Schicht Versiegelung. Vorher war der Tisch dunkelbraun und es lag eine Schicht glattes Kunstholz drauf. Den Tisch haben uns die Vorbesitzer dagelassen. Ich habe mich das ganze letzte Jahr darauf gefreut, ihn auf diese Weise aufzuarbeiten, denn er passt ganz genau vor unser Sofa im Wohnzimmer. Ich liebe seine geschwungenen Formen. Daumen außerdem hoch dafür, dass man auf der unteren Fläche Bücher und Zeitschriften ablegen kann. Einen Sofatisch ohne eine solche zweite Ablagefläche braucht man gar nicht aufzustellen, wie ich finde. Also bei uns jedenfalls, denn wir lesen auf dem Sofa ständig, und man muss ja auch noch Tassen und Teller abstellen können. Denn essen muss man ja auch immer….

Werkelstunde drinnen, denn draußen ist es noch kühl: Ich arbeite an einer Puppe, die Kinder malen…

…und fangen dann an, ihren Filly-Pferdchen um den Jahreszeitentisch herum eine Welt zu bauen. Dafür suchen sie im ganzen Haus „magische Gegenstände“, was bedeutet, dass alle Schubladen und Kisten geöffnet und durchwühlt und die Dinge dann um den Blumenstrauß herum arrangiert werden. Hier hängt die Tochter gerade eine Troddel am Blumenstrauß auf. Später sieht die Kommode und der Stuhl daneben aus wie ein riesiger buddhistischer Opfergaben-Tisch, so viel Kram liegt herum.

Der Mann kommt aus Berlin zurück, wo er die letzten zwei Tage arbeitend verbracht hat. Beim späten zweiten Frühstück beobachten wir die Vögel am Futterhäuschen vor dem Fenster. Wir haben wieder Besuch von einem Buntspecht, aber ich erwische mit der Kamera *nur* diesen hübschen Buchfink:

Draußen wird es warm und die vielen Insekten fangen an zu flattern, zu summen und zu brummen. Z.B. diese schöne Hummel:

Ich nähe draußen an meiner Puppe weiter, habe aber unser Bestimmungsbuch für Tiere und Pflanzen immer griffbereit. Bald kommt dieser Trauermantel vorbei, den ich zum ersten Mal in meinem Leben live sehe – wunderschön:

Ich lerne viele Vogelarten, Insekten, Blumen und Pflanzen erst hier kennen, dabei habe ich mich schon immer dafür interessiert. So kann ich auch gleich diesen Kaisermantel bestimmen:

Die Kätzchen auf dem Nachbarhof sind immer noch sooo süß und werden von den Kindern geliebt und geherzt:

Die treue Hündin passt sorgsam auf die Kätzchen auf.

Weil es so ein traumhaft schöner, warmer Sommerferientag ist, öffnet der Mann einen Rosé-Sekt, den wir draußen in der Sonne genießen. Danach gönnen wir uns eine lange Mittagspause. Die Kinder spielen den ganzen Nachmittag zu zweit oder mit dem Nachbarskind draußen und drinnen Verstecken, Schatzsuche und mit den Puppen und Pferdchen.

Zum frühen Abendessen gibt es diese Bruschetta (naja, Toast) mit karamellisierten Apfelstückchen und Mangold aus Nachbarins Garten, Parmesan und frischem Thymian. Sehr, sehr, sehr lecker.

Abends genießen wir wie fast immer die Abendstimmung über den Feldern, wenn die Kinder im Bett sind.

Sonntag, der 15. Juli 2018

Gleich am Morgen machen wir eine Radtour zum übernächsten Dorf. Hier herrscht Landidylle. Die weißen Flecken auf der Wiese sind Enten.

Die Kinder finden zwei Ponys zum Streicheln und Grasfüttern.

Plötzlich ist da ein Storch auf der Wiese. Hier gehet was!

Wir machen einen Ausflug zu einem botanischen Garten, wo die Kinder an einem Teich Frösche in die Hand nehmen und wegspringen lassen. Ein Eis gibt es dort auch.

Dann holen wir eine Freundin vom Bahnhof ab, die für zwei Tage zu Besuch kommt. Wir grillen noch, quatschen und beobachten bei Sonnenuntergang und leisem Grillenzirpen, wie sich Bodennebel über die großen Feld hinterm Haus ausbreitet. Sowas Schönes habe ich lange nicht mehr gesehen. Leider habe ich keine Kamera dabei, aber es ist ja auch mal schön, etwas nur mit den Augen zu genießen und es nicht im Bild festzuhalten.

Nun trinke ich noch einen Kamillentee, dann gehe ich auch in Bett zu Mann und Kindern. Gute Nacht!

Mehr Wochenenden in Bildern finden sich hier, auf Geborgen Wachsen, in der Linksammlung ganz unten.